Haftbefehl gegen 32-Jährigen in Gildehaus vollstreckt

Das Grenzüberschreitende Polizeiteam (GPT) hat am Mittwoch den Haftbefehl gegen einen 32-Jährigen vollstreckt. Nach Polizeiangaben kontrollierte das deutsch-niederländische Polizeiteam den Niederländer an der Abfahrt Gildehaus an der A30. Bei der Überprüfung der Personalien stellten sie fest, dass ein Haftbefehl gegen ihn vorlag. Er war 2006 wegen Betruges verurteilt worden und musste noch eine Freiheitsstrafe von 50 Tagen verbüßen oder ersatzweise 2000€ Strafe zahlen. Nachdem er die Strafe gezahlt hatte, durfte er seine Reise fortsetzen.

Hauptzollamt beschlagnahmt Kokain im Wert von 320.000 Euro

Das Hauptzollamt Osnabrück hat gestern Nachmittag auf der A30 bei Gildehaus an der Grenze zur Niederlande rund 4.500 Gramm Kokain sichergestellt. Die Drogen haben einen Wert von ungefähr 320.000 Euro. Die Zöllner kontrollierten den PKW mit zwei Insassen. Die Drogenschmuggler gaben an, für einen Tag in Rotterdam gewesen zu sein, um dort einen Hund zu kaufen. Sie seien nicht erfolgreich gewesen und nun wieder auf dem Rückweg. Bei einer anschließenden Kontrolle zogen die Beamten den Spürhund Raptor hinzu. Der Hund zeigte an, dass sich in der Rücksitzbank Drogen befanden. Eine Fachwerkstatt öffnete die Rückbank anschließend. Die darin enthaltenen Betäubungsmittel wurden beschlagnahmt. Die Schmuggler wurden festgenommen. Ein Richter beim Amtsgericht Nordhorn erließ Haftbefehle. Sie befinden sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Foto: (c) Hauptzollamt Osnabrück

2,3 Kilogramm Marihuana geschmuggelt: Polizei nimmt Paar nach Flucht fest

Die Bundespolizei hat gestern an der A30 ein Pärchen beim Drogenschmuggel erwischt. Die 42-jährige Frau und der 47-jährige Mann wollten 2,3 Kilogramm Marihuana schmuggeln. Sie versuchten zu fliehen. Gegen 13:25 Uhr hatte eine Streife das Auto des Paares an der Autobahn bei Gildehaus kontrolliert, als sie aus den Niederlanden ins Bundesgebiet einreisen wollten. Das Fahrzeug sollte auf dem Grundstück der Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim durchsucht werden. Auf der Fahrt dorthin beschleunigte der 47-jährige Mann plötzlich das Auto und flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Niederlande. Während der Flucht warfen die Täter die Drogen aus dem Auto. Sie ließen das Auto in den Niederlanden stehen und flüchteten zu Fuß. Mit Hilfe eines Diensthundes konnte das Paar später in Deutschland in Höhe des Bardeler Wegs festgenommen werden. Die sichergestellten Drogen haben einen Straßenverkaufswert von etwa 23.000 Euro. Die Drogenschmuggler werden heute einem Haftrichter vorgeführt.

Foto: (c) Bundespolizei Bad Bentheim

Polizei stellt Marihuanaplantage in Gildehaus sicher

Die Polizei hat am Dienstag in Gildehaus eine Marihuanaplantage sichergestellt. Wie die Grafschafter Nachrichten berichten, befand sich die illegale Plantage in einem Stallgebäude an der Straße Zum Herrenfehn. Neben den Marihuanapflanzen wurden auch Ecstasy-Tabletten konfisziert. Im Rahmen einer Razzia der Staatsanwaltschaft Münster wurden auch Plantagen in Ahaus und Horstmar sichergestellt. Drei Mitglieder einer mutmaßlichen Drogenbande sowie ein weiterer mutmaßlicher Dealer wurden festgenommen.

Feuerwehr löscht illegales Osterfeuer in Gildehaus

Die Feuerwehr Gildehaus musste am späten Samstagabend ein illegales Osterfeuer löschen. Sie musste ausrücken, weil die neun anwesenden Personen sich weigerten, das Feuer in der Nähe zu einem Waldstück am Bardeler Weg selbst zu löschen. Die Personen waren zwischen 19 und 26 Jahre alt und teils stark angetrunken. Sie zeigten sich nicht einsichtig. Beamte der Polizei wurde gegen 21:15 Uhr auf das Feuer aufmerksam. Es war etwa zehn Meter breit und vier Meter hoch. Die Feuerwehr Gildehaus war bis 23:15 Uhr mit den Löscharbeiten beschäftigt. Gegen alle neun Personen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Update: 06. April, 12:20 Uhr

 

 

Frau bei Hausbrand in Gildehaus verletzt

Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Gildehaus hat eine Frau gestern Abend eine Rauchgasvergiftung erlitten. In dem Haus an der Waldseiter Straße war gegen 21 Uhr ein brennendes Stück Holz aus einem Holzofen auf den Boden gefallen. Der Bodenbelag fing Feuer. Die Bewohnerin konnte den Brand nicht selbstständig löschen. Das Feuer breitete sich auf das komplette Erdgeschoss aus. Das Haus ist nach Polizeiangaben nicht mehr bewohnbar. Der Schaden wird auf etwa 200.000 Euro geschätzt.

Polizei stellt zahlreiche Verstöße bei Großkontrolle an der A30 fest

Bei einer Großkontrolle auf dem Rastplatz Waldseite Süd an der A30 hat die Polizei gestern zahlreiche Verstöße festgestellt. Insgesamt wurden 295 Fahrzeuge kontrolliert. Die Beamten stellten mehrere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie gegen das Waffengesetz fest. Neben Verstößen wegen Urkundenfälschung und unerlaubter Einreise wurden 36 Ermittlungsverfahren und diverse Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten veranlasst. Gegen einen Autofahrer, der unter anderem rund 82 Gramm Marihuana im Auto versteckt hatte, wurde ein Strafverfahren eingeleitet. An der Großkontrolle zwischen 16 Uhr und 24 Uhr waren mehrere Beamte verschiedener Bereiche der Polizei und des Zolls beteiligt.

Fahren ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichenmissbrauch: 42-Jähriger festgenommen

Beamte der Bundespolizei haben gestern einen 42-Jährigen festgenommen. Der Mann war mit einem Gespann aus Kleintransporter und Anhänger auf der Hengeloer Straße in Gildehaus unterwegs. Die Beamten kontrollierten den Mann und stellten fest, dass er wegen Urkundenfälschung bereits per Haftbefehl gesucht wurde. Er musste noch eine Geldstrafe von 2700 Euro bezahlen für 90 Tage ins Gefängnis. Er konnte das Geld bezahlen und ersparte sich die Haft. Die Beamten stellten aber auch noch fest, dass er für das Gespann einen anderen Führerschein brauchte als er dabei hatte. Außerdem war er in einem Auto unterwegs, das nicht zugelassen war und die Kennzeichen stammten von einem anderen Auto. Deshalb leitete die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichenmissbrauchs gegen ihn ein.

Wiederholungstäter gestoppt: 33-Jähriger unter Drogeneinfluss auf A 30 unterwegs

Beamte der Autobahnpolizei haben in der vergangenen Nacht einen 33-jährigen Autofahrer gestoppt, der unter Drogeneinfluss auf der A 30 bei Gildehaus unterwegs war. Der Niederländer hatte sich nach eigenen Angaben verfahren und wollte an der Anschlussstelle Gildehaus nur drehen. Bei der Kontrolle zeigte sich, dass der Mann Drogen konsumiert hatte. Weil er bereits Wiederholungstäter ist, besteht gegen den 33-Jährige zudem ein Fahrverbot. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Drogen genommen und zur Festnahme ausgeschrieben: 23-jähriger Lkw-Fahrer bei Gildehaus gestoppt

Beamte der Autobahnpolizei haben gestern an der A 30 bei Gildehaus einen Lkw-Fahrer gestoppt, der sich unter Drogeneinfluss hinter das Steuer gesetzt hatte. Auf dem Rastplatz Waldseite-Nord kontrollierten die Beamten den 23-Jährigen, weil er zuvor ein Überholverbot missachtet hatte. Bei der Kontrolle zeigt sich, dass der Mann vor der Fahrt Betäubungsmittel zu sich genommen hatte. Eine Überprüfung im Fahndungscomputer ergab zudem, dass der 23-Jährige zur Festnahme ausgeschrieben war. Er hatte eine Strafe aus einem Drogenverfahren noch nicht bezahlt.