Nachrichten.

Meppen

SVM-Frauen gewinnen letztes Heimspiel des Jahres gegen den 1. FC Köln

Der SV Meppen hat in der 1. Fußball-Bundesliga der Frauen im letzten Heimspiel des Jahres gegen den 1. FC Köln gewonnen. Das Spiel in der Meppener Hänsch-Arena endete 1:0 für die Gastgeberinnen aus dem Emsland. Das Siegtor erzielte Vildan Kardesler vier Minuten nach ihrer Einwechselung in der 87. Minute. Ab der 64. Minute musste der Gast aus Köln in Unterzahl spielen. Weronika Zawistowska sah die gelb-rote Karte, als sie die schnelle Ausführung eines Freistoßes verhindert hatte. In der 78. Minute verschoss die Kapitänin Mandy Islacker einen Elfmeter für den 1. FC Köln. Das letzte Spiel in diesem Jahr bestreiten die SVM-Frauen am kommenden Sonntag. Gegner ist auswärts der VfL Wolfsburg.

Polizei startet Kontrollwoche mit dem Schwerpunkt “Alkohol und Drogen im Straßenverkehr”

Drogen- und Alkoholverstöße im Straßenverkehr stehen ab morgen im Fokus einer Schwerpunkt-Kontrollwoche im Bereich der Polizeidirektion Osnabrück. Auch im Emsland und in der Grafschaft Bentheim hat die Polizei bis zum 11. Dezember verstärkte und zielgerichtete Verkehrskontrollen angekündigt. Neben der Ahndung von Verstößen sollen den Verkehrsteilnehmern auch die Risiken von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr verdeutlicht werden. Im Bereich der Polizeidirektion habe die Zahl der Unfälle, bei denen Autofahrer unter dem Einfluss von Alkohol gestanden haben, im vergangenen Jahr zugenommen. Die Zahl derer, die unter Drogeneinfluss gefahren sind, ist im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent gestiegen. Generell empfiehlt die Polizei in ihrer Ankündigung zur Kontrollwoche: Wer getrunken habe, sollte sein Fahrzeug generell stehen lassen und nicht versuchen, sich an Promillegrenzen zu orientieren.

Unbekannte hinterlassen Hakenkreuz-Schmierereien und polizeifeindliche Parolen in Salzbergen

Auf dem Gelände einer Einrichtungshauskette in Salzbergen haben Unbekannte Hakenkreuz-Schmierereien und verschiedene Schriftzüge hinterlassen. Die Farbschmierereien seien laut Polizei auf Werbeelementen entdeckt worden. Der Tatzeitraum wird zwischen dem 23. November und 24. November eingegrenzt. Mit schwarzer und roter Farbe seien Hakenkreuze, die Schriftzüge „A.H.“, „ACAB“ und ein „Männchen mit gehobenem rechten Arm“ hinterlassen worden. Die Polizei schließt einen rassistisch und polizeifeindlich motivierten Hintergrund nicht aus. Die Ermittlungen habe der Staatsschutz übernommen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Einbruchversuch in ein Verkaufshäuschen auf Sportvereinsgelände in Lähden

Die Polizei sucht Zeugen eines Einbruchversuches in ein Verkaufshäuschen auf dem Gelände eines Sportvereines in Lähden. Die Tat soll sich zwischen dem vergangenen Donnerstag und gestern ereignet haben. Unbekannte hatten versucht, sich gewaltsam Zutritt zu dem Verkaufshäuschen auf dem Gelände an der Jahnstraße zu verschaffen. Der Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Gasbetriebener Heizstrahler in Lingen in Brand geraten

Im Lingener Ortsteil Biene ist gestern in der Garage eines Einfamilienhauses ein gasbetriebener Heizstrahler in Brand geraten. Die Feuerwehr aus Lingen konnte den Brand schnell löschen. Das Wohnhaus ist laut Polizei weiterhin bewohnbar. Über die Brandursache gibt es noch keine Informationen.

66-jähriger Autofahrer nach Auffahrunfall auf der A31 bei Schüttorf schwer verletzt

Gestern Morgen ist auf der A31 bei Schüttorf ein 66-jähriger Autofahrer schwer verletzt worden. Ein 28-jähriger Mann hatte auf dem Weg in Richtung Leer die Geschwindigkeit des vor ihm fahrenden Kleintransporters offenbar falsch eingeschätzt und fuhr auf. Durch die Kollision wurde der Kleintransporter in die Mittelschutzplanke geschleudert. Dabei wurde der 66-jährige Fahrer schwer verletzt. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

Autofahrer entdecken in Haren schwerverletzten Motorradfahrer

Ein 17-jähriger Motorradfahrer ist heute Morgen in Haren von Autofahrern schwer verletzt auf der Straße „Langenberg“ gefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass der 17-Jährige zwischen 2.00 Uhr und 3.00 Uhr nach einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Werbeschild zusammengestoßen ist. Offenbar blieb der Motorradfahrer stundenlang schwer verletzt an der Unfallstelle liegen, bis ihn vorbeifahrende Autofahrer in den Morgenstunden entdeckten. Er wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei schließt nicht aus, dass der 17-Jährige zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest am Vormittag habe einen Wert von 0,35 Promille ergeben.

Mann bei Brand in Einfamilienhaus in Ahmsen verstorben

In Ahmsen ist gestern Nachmittag ein 71-jähriger Mann bei einem Feuer ums Leben gekommen. Das Feuer war gegen 16.20 Uhr im Wohnzimmer eines Wohnhauses an der Vinner Straße ausgebrochen. Die alarmierte Feuerwehr konnte den 71-Jährigen noch aus dem Haus retten. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen kam jede Hilfe zu spät. Eine Bewohnerin konnte sich beim Ausbreiten des Feuers in Sicherheit bringen. Das gesamte Wohnhaus wurde durch das Feuer beschädigt. Der Schaden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt. Über die Brandursache gibt es noch keine Informationen.

Emsland/Grafschaft Bentheim

Industrie- und Handelskammern fordern Ausbau der Schienenstrecke vom Ruhrgebiet nach Hamburg

In einer überregionalen Initiative fordern sechs Industrie- und Handelskammern den Ausbau der Schienenstrecke vom Ruhrgebiet nach Hamburg. Das hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim mitgeteilt. Auf der wichtigen Schienenstrecke von Dortmund über Münster, Osnabrück, Bremen und Hamburg brauche man dringend mehr Tempo und Qualität, so der Präsident der IHK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim, Uwe Goebel. Teil der Forderungen sei ein Prüfantrag, inwieweit über die aktuell in den Infrastrukturplänen des Bundes enthaltenen Projekte hinaus weitere Maßnahmen erforderlich seien. Dazu könne etwa eine Erhöhung der Streckengeschwindigkeit auf 200 km/h oder mehr sowie der Bau zusätzlicher Überholgleise gehören. Die Forderungen basieren auf den Ergebnissen einer von den IHK’s beauftragten und von SCI Verkehr (Hamburg/Köln) erarbeiteten Kurzstudie zur Bedeutung und Ausbauoptionen der Nord-West-Schienenmagistrale. Foto (c) IHK Nord Westfalen

Nordhorn/ Lingen

Nach drei Siegen in Folge: HSG Nordhorn-Lingen verliert in Coburg 30:27

Die HSG Nordhorn-Lingen hat am Abend in der 2. Handball-Bundesliga auswärts gegen den HSC 2000 Coburg verloren. Das Spiel endete 30:27 für Coburg. Nach der ersten Spielhälfte hatte die HSG mit 14:16 geführt. Der Gastgeber aus Bayern profitierte aber in der zweiten Halbzeit von zu vielen technischen Fehlern und Fehlwürfen der HSG Nordhorn-Lingen und konnte das Spiel so zu seinen Gunsten drehen. Bester Werfer bei der HSG war Georg Pöhle mit sieben Toren. Das nächste Spiel bestreitet die HSG Nordhorn-Lingen am 10. Dezember in der Lingener EmslandArena. Gegner ist der TuS N-Lübbecke. Anwurf der Partie ist um 19.30 Uhr. Archivbild

Programm