Kreisfeuerwehr Emsland appelliert keine Osterfeuer anzuzünden

Die Kreisfeuerwehr Emsland weist erneut darauf hin, dass in diesem Jahr keine Osterfeuer entzündet werden dürfen. Die Verfügungen des Landes und Landkreises verbieten solche Veranstaltungen wegen des Coronavirus. Zudem stellen unbeaufsichtigte Osterfeuer bei der aktuellen Trockenheit eine hohe Waldbrandgefahr dar. Bereits in der vergangenen Woche hatten die Feuerwehren auf eine erhöhte Flächenbrandgefahr hingewiesen. Das Entzünden von Osterfeuern sei daher eine Ordnungswidrigkeit bzw. eine Straftat, wenn es als Brandstiftung gewertet wird. Die Kosten der Feuerwehreinsätze müssten von den Verursachern getragen werden. Insbesondere wegen der aktuellen Situation sollten unnötige Einätze vermieden werden, so die Kreisfeuerwehr Emsland abschließend.

Aktuelle Fallzahlen zum Coronavirus in der Region

In der Grafschaft Bentheim ist die Zahl der bisherigen Coronavirus-Infektionen auf 137 gestiegen. Insgesamt hat es drei Todesopfer gegeben, zwei in Nordhorn und eins in Uelsen. 61 Personen sind genesen. Damit liegt die Zahl der aktuellen Coronavirus-Fälle in der Grafschaft bei 73. Im Emsland liegt die Zahl der bisherigen Corona-Erkrankungen bei insgesamt 201. Drei Personen verstarben, 72 sind genesen. Aktuell gibt es damit im Emsland noch 126 Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind.

Papenburg bietet Kultur-Livestream an

Die Stadt Papenburg unterstützt Künstlerinnen und Künstler mit der Initiative „help the artists“. Dabei sollen alle Genres der Kunst berücksichtigt werden, die durch die Corona-Pandemie starke finanzielle Einbußen haben. Neben einer Website, auf der Werke angeboten werden, gibt es ab morgen auch einen Livestream der Papenburg Kultur auf Youtube. Zusammen mit dem JUZ-TV und Unicorn Event sollen so vielfältige Live-Shows auf die Beine gestellt und übertragen werden. Zuschauer können dann parallel auf die Darbietungen in einem Chat reagieren. Der erste Livestream geht morgen Abend um 19:30 online.

Hier geht es zum Livestream.
Hier geht es zur Website der Initiative “help the artists”

Logo: (c) Stadt Papenburg

Schwer verletzt: Motorradfahrer stürzt in Bockhorst

Ein Motorradfahrer hat sich gestern bei einem Sturz in Bockhorst schwer verletzt. Der 27-Jährige war gegen 14:30 Uhr auf der Hauptstraße unterwegs. In einer Rechtskurve verlor er aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Mann stürzte. Er wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Pedelecfahrerin bei Sturz in Lathen schwer verletzt

Eine Pedelecfahrerin hat sich gestern Nachmittag bei einem Sturz in Lathen schwer verletzt. Die 66-Jährige war gegen 16:40 Uhr auf der Hilter Straße in Richtung Hilter unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache stürzte sie. Obwohl die Frau einen Fahrradhelm getragen hatte, erlitt sie eine schwere Kopfverletzung. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Jugendlicher Täter nach Einbruch in Tankstelle gefasst

Ein Jugendlicher ist am Freitagabend in Lathen in eine Tankstelle an der Hafenstraße eingebrochen und wenig später festgenommen worden. Der Täter hatte zunächst mit einem Holzbalken die Verglasung der Haupteingangstür eingeschlagen. Anschließend stahl er aus dem Verkaufsraum diverse Tabakwaren. Ihm Rahmen einer eingeleiteten Fahndung konnte der Jugendliche gestellt werden. Er wurde auf die Polizeidienststelle gebracht und anschließend seinen Erziehungsberechtigten übergeben.

Schaf in Papenburg gestohlen und getötet

Unbekannte haben zwischen Samstagabend und gestern Vormittag am Splitting rechts in Papenburg ein Schaf von einer Weide gestohlen. Das Tier wurde anschließend an Gleesen-Kanal an der Oldenburger Straße getötet und teilweise zerlegt. Zwei Schenkel des Tieres wurden offenbar mitgenommen. Die Polizei bittet um Hinweise. (Symbolbild)

62-Jähriger bei Motorradunfall in Uelsen schwer verletzt

Ein Motorradfahrer ist gesten bei einem Zusammenprall mit einem anderen Motorradfahrer in Uelsen schwer verletzt worden. Der 62-Jährige war gegen 13:10 Uhr auf der Neuenhauser Straße unterwegs. Ein vor ihm fahrender 56-Jähriger bog nach rechts in die Spöllbergstraße ab. Der 62-Jährige erkannte das zu spät. Er konnte sein Motorrad nicht mehr rechtzeitig bremsen. Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde der Mann schwer verletzt. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Der 56-Jährige blieb unverletzt. Die Polizei hat Ermitllungen eingeleitet.

Symbolbild

Niedersächsische Landesregierung korrigiert Verordnung zur Einschränkung sozialer Kontakte

Die niedersächsische Landesregierung hat im Bezug auf eine erst am Freitag veröffentlichte neue Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte zur Eindämmung der Corona-Pandemie bereits am Wochenende eine Korrektur angekündigt. In dem Verordnungstext hieß es zunächst, dass fortan auch Besuche zwischen engsten Familienangehörigen sowie zwischen engsten Freunde nur in sehr wenigen Konstellationen erlaubt seien. Auch wenn die physischen Kontakte zu Menschen, die nicht dem eigenen Haushalt angehören, auf ein absolutes Minimum reduziert werden sollten, gehe diese Regelung zu weit. In einer Presseinformation teilte die Landesregierung am Samstag mit, die Verordnung werde zeitnah geändert. Besuche im engsten Familienkreis und unter Lebenspartnern sowie mit wenigen engen Freunden sollen zulässig sein. Verstöße gegen die zu ändernde Regelung werden nicht geahndet. Feierlichkeiten bleiben weiter verboten. Physische Kontakte sollten so weit wie möglich reduziert werden.

Sprechstunde des GrenzInfoPunktes EUREGIO in Nordhorn findet nicht statt

Die für den 15. April geplante Sprechstunde des GrenzInfoPunktes (GIP) EUREGIO in Nordhorn findet nicht statt. Grund dafür ist die Ausbreitung des Coronavirus. Um den Grenzgängern und ehemaligen Grenzgängern dennoch weiterhelfen zu können, werden diese gebeten, auf anderem Wege Kontakt mit dem GIP aufzunehmen. Fragen könnten auch am Telefon oder per Mail beantwortet werden. Sollte ein persönliches Gespräch nötig sein, könnten Termine mit einem Berater in der EUREGIO-Geschäftsstelle in Gronau vereinbart werden. Abgesehen davon ist die Geschäftsstelle bis auf weiteres geschlossen. Fragen können per Mail an grenzinfopunkt@euregio.eu oder grensinfopunt@euregio.eu gerichtet werden. Weitere Informationen gibt es hier.