Rückbau des Kernkraftwerkes Lingen: Letzte atomrechtliche Genehmigung erteilt

Wie das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz mitteilt, ist das zweite Teilprojekt des Abbaus des Kernkraftwerks Lingen genehmigt worden. Der Bescheid vom 22. Juli 2021 umfasst insbesondere den Abbau des Reaktordruckgefäßes samt Einbauten sowie des Biologischen Schildes. Damit sind nunmehr alle Genehmigungen erteilt worden. Nach Planungen der Kernkraftwerk Lingen GmbH soll der Abbau noch mehrere Jahre dauern. Weiter heißt es, dass schwach- und mittelradioaktive Abfälle sofern möglich intern und in externen Zwischenlagern vorerst aufbewahrt werden sollen. Dazu gehöre auch das beantragte Technologie- und Logistikgebäude Emsland (TLE). Nach der Zwischenlagerung folge dann die Beseitigung in einem Bundeslager.

Feuerwehr löscht Zimmerbrand in Papenburg

Heute Mittag ist es am Papenburger Mittelkanal in einem Zimmer eines unbewohnten Hauses zu einem Brand gekommen. Personen wurden dabei nicht verletzt. Das teilt die Feuerwehr der Stadt Papenburg mit. Nachbarn hatten die Rauchentwicklung durch ein gekipptes Fenster bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. In einem Zimmer im ersten Obergeschoss waren Matratzen und Unrat in Brand geraten. Die Einsatzkräfte entfernten die Matratzen unter Atemschutz au dem Fenster und löschten sie draußen ab. Der Löscheinsatz dauerte rund 15 Minuten und die Einsatzstelle konnt nach rund einer Stunde verlassen werden. Die Feuerwehr Papenburg Untenende war mit 26 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen vor Ort.

Foto © Stadt Papenburg / Feuerwehr

Stichstraße in Nordhorn für den Verkehr wieder frei gegeben

Die Stichstraße am Nordhorn-Almelo-Kanal in Nordhorn ist fertig ausgebaut worden. Das teilt die Stadt mit. Die Bauarbeiten begannen am 17. Juni und konnten am 22. Juni abgeschlossen werden. Nun erfolgte die offizielle Verkehrsfreigabe. Die Gesamtkosten für die Straßenbauarbeiten und die Bepflanzungsarbeiten belaufen sich auf rund 90.000 Euro.

Foto © Stadt Nordhorn

Emsländische Abfallwirtschaftsbetriebe schaffen wasserstoffbetriebenes Sperrmüllfahrzeug an

Der emsländische Abfallwirtschaftsbetrieb will ein wasserstoffbetriebenes Sperrmüllfahrzeug anschaffen. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Die Anschaffung erfolgt im Rahmen des wissenschaftlichen HyExperts-Projekt “COSPEL – CO2-neutrale Sperrmüllsammlung im Emsland”. Ein Förderbescheid des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in Höhe von 796.000 Euro soll das Fahrzeug finanzieren. Ab Herbst 2022 soll das CO2-neutrale Fahrzeug in Lingen und Emsbüren zum Einsatz kommen. Laut Pressemitteilung könne mit dem wasserstoffbetriebenem Sperrmüllfahrzeug mehr als 30 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden. Weiter heißt es, dass der gesamte Fuhpark “nach und nach” auf CO2-neutrale Antriebe umgestellt werden soll.

Foto © Landkreis Emsland

Feuer gelegt und Scheibe eingeschlagen: Betrunkener 50-Jähriger verursacht Schaden von 6.000 Euro in Lähden

Ein betrunkener 50-Jähriger hat gestern Morgen in Lähden mehrere Sachbeschädigungen verursacht. Gegen 4 Uhr setzte der Mann an einer Fachwerkhütte an der Straße Schillerberg einen Strohballen in Brand. Durch die Flammen wurde die Hütte beschädigt. An einem Wohnhaus in der Ahmsener Straße beschädigte der Mann anschließend einen Briefkasten und schlug die Scheibe der Haustür mit einem Stein ein. An einem Auto steckte er zudem Altpapier in Brand. Das Feuer konnte von den alarmierten Beamten gelöscht werden. Der 50-Jährige wurde festgenommen. Auf der Wache wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Er wird sich nun wegen Sachbeschädigung und Brandstiftung in einem Strafverfahren verantworten müssen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 6.000 Euro.

Flutkatastrophe: Bischof Bode ruft zu Glockenläuten und Sonderkollekte auf

Bischof Franz-Josef Bode ruft die Kirchengemeinden im Bistum Osnabrück dazu auf, zum Gedenken an die Opfer der Flutkatastrophe die Kirchglocken heute um 18 Uhr läuten zu lassen. Wo möglich, solle das auch mit einem öffentlichen Gebet verbunden werden. Wie das Bistum mitteilt, gehe das die Aktion auf eine Initiative der evangelischen Kirche im Rheinland zurück. Dieser hätten sich andere Landeskirchen und katholische Bistümer angeschlossen. In den Gemeinden des Bistums soll zudem im Gottesdienst am Sonntag für die Flut-Nothilfe Geld gesammelt werden. An die Gemeinden im Bistum, zu dem auch das Emsland und die Grafschaft Bentheim gehören, hat Bode bereits einen Aufruf zur Sonderkollekte verschickt.

Zeugen gesucht: Frauen sollen in Lebensmittelmärkten in Lingen gestohlen haben

Die Polizei hat in Lingen zwei Frauen verhaftet, die des Diebstahls verdächtigt werden. Am Mittwoch hatte eine Mitarbeiterin eines Lebensmitteldiscounters in der Straße Am Laxtener Esch die Polizei alarmiert. Sie hatte im Geschäft zwei Frauen von einem vorherigen Diebstahl wiedererkannt. Noch bevor sie die Frauen im Alter von 29 und 19 Jahren ansprechen konnte, verließen diese das Gebäude und gingen in ein angrenzendes Geschäft. In dem zweiten Lebensmitteldiscounter wurden Zeugen darauf aufmerksam, dass die beiden Frauen die Handtaschen in den Einkaufswagen mehrer Kunden durchsuchten. Die beiden wurden festgenommen. Ob sie an diesem Tag Beute machen konnten, ist nicht bekannt. Die Polizei bittet Zeugen und Geschädigte, sich zu melden.

Coronavirus: Aktuelle Zahlen aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim

Der Wert der 7-Tagesinzidenz ist im Landkreis Emsland im Vergleich zu gestern gesunken und liegt heute nach Angaben des Robert-Koch-Institutes (RKI) bei 12,8 (Vortag: 15,6). Seit gestern sind im Kreisgebiet elf Corona-Neuinfektionen bestätigt worden. Die Anzahl der aktuellen Infektionen liegt heute bei 67. Davon entfallen 30 auf das Gebiet der Stadt Papenburg. In der Grafschaft Bentheim ist der Inzidenzwert wieder angestiegen. Laut RKI liegt er heute bei 28,4 (Vortag: 24,1). Seit gestern sind elf Neuinfektionen bestätigt worden. Aktuell gelten 62 Grafschafter und Grafschafterinnen als an Covid-19 erkrankt.

Inzidenzwert im Emsland liegt weiter über zehn – vorerst keine weiteren Corona-Beschränkungen

Der Inzidenzwert im Landkreis Emsland liegt heute am dritten Tag in Folge über der Marke von zehn. Dennoch wird es vorerst keine weiteren Corona-Beschränkungen geben. Wie die Kreisverwaltung mitteilt, greifen die in der Niedersächsischen Corona-Verordnung festgelegten Beschränkungen vorerst aufgrund einer Ausnahmeregelung nicht. Die lasse das Ausklammern lokaler Hotspot-Geschehen zu, so Landrat Marc-André Burgdorf. In der Stadt Papenburg gibt es zurzeit 30 aktuelle Covid-19-Fälle. Das ist der höchste Wert im Vergleich der Kommunen und Städte im Kreis. 18 der Fälle stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit einem Ausbruch in einem Papenburger Unternehmen, das eingrenzbar und unter Kontrolle sei, erklärt Burgdorf. Würde man diese Fälle ausklammern, würde der Inzidenzwert im Landkreis deutlich niedriger sein und unter der Grenze von zehn liegen. Angesichts bundesweit steigender Infektionszahlen und der Urlaubszeit sei jedoch von einer weiteren Fallzahlensteigerung auszugehen. Angesichts dessen fordert der Landrat, nicht nur auf den Inzidenzwert zu schauen, sondern auch die Impfquote oder die Auslastung der Krankenhäuser als Indikatoren zu berücksichtigen.

Schneller Fahndungserfolg: Männer einen Tag nach Ladendiebstahl in Hoogstede zu Geldstrafen verurteilt

Nachdem sie am Mittwoch einen Ladendiebstahl in Hoogstede begangen haben, sind drei junge Männer bereits gestern zu Geldstrafen verurteilt worden. Außerdem wurde ein bei der Tat verwendetes Auto eingezogen. Die Männer im Alter von 22, 24 und 33 Jahren haben am Mittwoch aus einem Supermarkt 37 Schachteln Zigaretten im Wert von rund 300 Euro gestohlen. Eine Zeugin beobachtete das und informierte den Leiter des Supermarktes. Die Polizei konnte die Täter im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung mithilfe von weiteren Zeugenhinweisen noch am selben Tag stellen. Die Beamten wurden dabei von zwei Diensthunden der Diensthundeführerstaffel aus Nordhorn unterstützt. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft und dem Amtsgericht Osnabrück wurde ein beschleunigtes Verfahren durchgeführt.