Landkreis Grafschaft Bentheim setzt Förderung von privaten Wallboxen aus

Privatpersonen können seit dem Ende des vergangenen Jahres über die Förderbank der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) einen Zuschuss von 900 Euro für Ladestationen an privat genutzten Stellplätzen erhalten. Darauf hat der Landkreis Grafschaft Bentheim hingewiesen. Wichtig sei, dass der Antrag vor Abschluss eines Kaufvertrages online über das KfW-Zuschussportal gestellt werde. Außerdem müsse der Strom für den Ladevorgang zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien stammen. Alternativ zu einem entsprechenden Stromliefervertrag könne der Strom auch aus einer Eigenerzeugung kommen. Weil eine Doppelförderung ausgeschlossen ist, hat der Grafschafter Kreistag die kreiseigene Förderrichtlinie für private Ladesäulen ausgesetzt. Bisher waren etwa 50 Anträge für private und halböffentliche Ladestationen beim Landkreis eingegangen.

49-Jähriger bei Verkehrsunfall in Bockhorst schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Bockhorst ist gestern Mittag ein Autofahrer schwer verletzt worden. Gegen 11 Uhr war der 49-Jährige auf der B401 in Richtung Bockhorst unterwegs. Während der Fahrt kam der Mann mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der 49-Jährige musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Schaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Warum der Mann die Kontrolle über sein Auto verloren hat, ist noch nicht bekannt.

Kerstin Wilken vertritt Christin Jönen als Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Haren

Kerstin Wilken ist die neue Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Haren. Sie vertritt Christin Jönen, die sich seit Beginn des Jahres im Mutterschutz befindet. Das hat die Stadt Haren heute mitgeteilt. Besonders am Herzen liege Kerstin Wilken das Projekt „frauenORT“. Sie hoffe, dass coronabedingt ausgefallene Veranstaltungen in diesem Jahr nachgeholt werden können. Außerdem will sie als Frauenbeauftragte der Stadt Haren ein Augenmerk auf das politische Engagement von Frauen richten. Dazu möchte Kerstin Wilken einen politischen Stammtisch für Frauen ins Leben rufen.

Foto (c) Stadt Haren

Coronavirus: Vier weitere Menschen im Emsland an oder mit Covid-19 verstorben

Weitere vier Menschen sind im Emsland an oder mit dem Coronavirus verstorben. Daneben sind seit dem vergangenen Freitag einschließlich heute 125 Neuinfektionen im Emsland registriert worden. Das geht aus den aktuellen Fallzahlen des Landkreises hervor. Akut infiziert sind im Emsland 465 Menschen. In häuslicher Absonderung befinden sich etwa 1200 Personen. In der Grafschaft Bentheim sind am Samstag 23 neue Corona-Fälle gemeldet worden, gestern weitere 26. Die Zahlen vom Montag werden heute im Laufe des Tages veröffentlicht. Der Wert der 7-Tagesinzidenz ist in der Grafschaft nach Angaben des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes gestern auf 94 gesunken.

Bürgerinitiative zur Rettung der Eissporthalle Nordhorn nach wie vor aktiv

Die Bürgerinitiative zur Rettung der Eissporthalle Nordhorn begrüßt die Entscheidung des Landkreises Grafschaft Bentheim, den Bürgerentscheid als reine Briefwahl durchzuführen. Das hat die Aktionsgruppe in einer Pressemitteilung veröffentlicht und darauf hingewiesen, dass sie nach wie vor aktiv sei. Sie wolle sich weiterhin für den Erhalt der Eissporthalle Nordhorn einsetzen. Bei einer Urnenwahl wäre das Thema Bürgerentscheid für die Initiative erledigt gewesen, heißt es in der Mitteilung. Das wäre aus ihrer Sicht in Zeiten einer globalen Pandemie nicht zu verantworten gewesen. Die Bürgerinitiative freue sich, dass die Grafschafter Bürger jetzt die Möglichkeit hätten, coronakonform über die Zukunft der Grafschafter Eissporthalle mitzuentscheiden. In den nächsten Wochen sollen im Rahmen der bestehenden Möglichkeiten weitere Informationen folgen.

Emsländischer Kreistag kommt heute zusammen

Der Kreistag des Landkreises Emsland kommt heute zu einer öffentlichen Sitzung zusammen. Auf der Agenda stehen unter anderem der Haushaltsplan für 2021, die Energie- und Klimaschutzstratege 2030 sowie die Berufung eines Kreiswahlleiters für die Kommunalwahl im September. Die öffentliche Sitzung des emsländischen Kreistages beginnt um 15 Uhr im Emslandsaal des Gasthauses Kamp in Meppen.

Grafschafter Volleyball-Teams müssen Niederlagen einstecken

Die Volleyballerinnen des SC Union Emlichheim mussten am Sonntag eine Niederlage einstecken. Bei Fortuna Bonn verloren die SCU-Damen mit 1:3 nach Sätzen. In der Tabelle der zweiten Volleyball-Bundesliga Nord der Frauen rutscht Emlichheim von Platz vier auf Platz fünf ab. Auch die Herren des FC Schüttorf haben ihre Zweitliga-Partie am Sonntag verloren. Zuhause unterlagen sie dem VC Bitterfeld-Wolfen knapp mit 2:3 nach Sätzen. In der Tabelle rutscht Schüttorf ab von Platz vier auf Platz sieben.

Polizei betrachtet zunehmende “Selbstbewaffnung” mit Sorge

Die Polizei betrachtet die steigende Zahl beantragter sog. „Kleiner Waffenscheine“ mit Sorge. Das größere Sicherheitsbedürfnis der Menschen sei nachvollziehbar, die zunehmende Selbstbewaffnung führe aber nicht zu mehr Sicherheit, sondern eher zu mehr Unsicherheit, so Michael Maßmann, Präsident der Polizeidirektion Osnabrück, die auch für das Emsland und die Grafschaft Bentheim zuständig ist. Die Polizei bezieht sich auf einen Bericht der Neuen Osnabrücker Zeitung, wonach Ende 2020 im Nationalen Waffenregister 705.506 Berechtigungen für Gas- und Schreckschusswaffen vermerkt waren – sechs Prozent als im Vorjahr. Die Polizei empfiehlt statt eines eigenen “Kleinen Waffenscheins” beispielsweise die Teilnahme an Selbstbehauptungskurse.

SV Meppen unterliegt in Duisburg

Der SV Meppen hat am Sonntag sein Auswärtsspiel beim MSV Duisburg verloren. Die Mannschaft von Trainer Torsten Frings unterlag mit 0:1. Das Tor des Tages schoss Duisburgs Wilson Kamavuaka in der 22. Minute nach einer Ecke. Meppen ist in der Tabelle jetzt 14. mit vier Punkten Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz. Duisburg kann mit dem Sieg den letzten Tabellenplatz abgeben. Das nächste Spiel des SV Meppen ist am nächsten Sonntag bei 1860 München.

Drei Schwerverletzte bei Unfall auf B70

Auf der B70 bei Papenburg hat es am Sonntagvormittag einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Nach Angaben der Papenburg Feuerwehr geriet ein Autofahrer in Höhe Aschendorf auf schneeglatter Fahrbahn auf die Gegenfahrbahn, verlor die Kontrolle über den Wagen und prallte frontal gegen einen Kleinlastwagen. Alle drei Insassen der beiden Fahrzeuge wurden von den Einsatzkräften befreit. Sie zogen sich schwere Verletzungen zu. Die B70 musste für rund anderthalb Stunden gesperrt werden.

Foto © Stadt Papenburg/Feuerwehr