Auto auf A31 bei Haren in Brand geraten

Auf der A31 bei Haren ist am Morgen ein Auto in Brand geraten. Wie die Polizei mitteilt, fing der Motor des Autos aus bisher ungeklärter Ursache Feuer. Der 25-jährige Fahrer konnte den Wagen rechtzeitig auf dem Standstreifen abstellen und blieb unverletzt. Die Feuerwehr löschte den Brand. Es entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro.

Einbruch in Vereinshütte in Nordhorn

Unbekannte sind in Nordhorn in eine Vereinshütte eingebrochen. Laut Polizei ereignete sich die Tat zwischen Donnerstag und Sonntag in der Fichtenstraße. Die Diebe stahlen mehrere Sportgeräte. Es entstand ein Schaden von rund 4.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Corona: Die Fallzahlen aus der Grafschaft Bentheim

In der Grafschaft Bentheim sind in der vergangenen Woche 780 neue Corona-Fälle registriert worden. Das hat der Landkreis heute mitgeteilt. Zudem seien auch zwei weitere Todesfälle hinzugekommen. Seit Beginn der Pandemie sind in der Grafschaft Bentheim insgesamt 176 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt heute laut Robert-Koch-Institut bei 454,0. Die Fallzahlen für das Emsland werden in Laufe der Woche veröffentlicht.

Bundespolizei nimmt Schmugglerinnen bei Schöninghsdorf fest

Beamte der Bundespolizei haben am Sonntagabend auf der B402 bei Schöninghsdorf zwei mutmaßliche Drogenschmugglerinnen festgenommen. Nach Angaben der Bundespolizei waren die 33 und 24 Jahre alten Frauen mit dem Auto über die Bundesstraße von den Niederlanden nach Deutschland eingereist. Bei der einer Kontrolle fanden die Beamten 210 Gramm Amphetamin und 50 Gramm Marihuana im Gesamtwert von rund 2.500 Euro. Die Drogen wurden beschlagnahmt. Die 33-jährige Fahrerin stand zudem unter dem Einfluss von Drogen.

Pilotprojekt „Gemeinsam für die Schulwegsicherheit“ in Meppen gestartet

In Meppen ist das Pilotprojekt „Gemeinsam für die Schulwegsicherheit“ gestartet. Das teilt die Stadt heute mit. Meppen ist demnach einer von drei Pilotstandorten des Programms des Gemeinde-Unfallversicherungsverbandes Hannover der Landesunfallkasse Niedersachsen. Zum Auftakt kamen alle Beteiligten zur ersten, konstituierenden Sitzung im Ratssaal zusammen. Durch die Aufnahme in das Programm kommen dem Arbeitskreis 5.000,- Euro in den ersten drei Jahren für Fortbildungen, Veranstaltungen und Maßnahmenumsetzungen zugute. In ersten Gesprächen ging es laut Stadt um die Probleme im Zusammenhang mit sog. „Elterntaxis“.

Foto © Stadt Meppen

Autofahrer in Nordhorn mit mehr als 2 Promille unterwegs

Die Polizei in Nordhorn hat in der Nacht zu Sonntag einen Autofahrer angehalten, der mit mehr als 2 Promille unterwegs war. Zeugen meldeten ein Auto, das in starken Schlangenlinien auf der Veldhauser Straße fuhr. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,25 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Wer durch die Fahrweise des Mannes gefährdet wurde sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

400 Gläubige beten bei der Wallfahrt in Wietmarschen für den Frieden

Etwa 400 Gläubige haben heute nach zwei Jahren coronabedingter Pause wieder an der Familienwallfahrt nach Wietmarschen teilgenommen. Die traditionelle Wallfahrt stand unter dem Motto „Himmel und Erde berühren“. Die ersten Teilnehmer hatten sich bereits am Morgen zu Fuß oder mit dem Fahrrad auf den Weg nach Wietmarschen gemacht. Der Großteil der Gläubigen kam aus der Grafschaft Bentheim, dem Emsland, dem Osnabrücker Land und den Niederlanden. Zusammen mit dem Weihbischof Johannes Wübbe beteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für den Frieden. In seiner Predigt forderte Wübbe, dass besonders in dieser Zeit den Geflüchteten geholfen und Türen geöffnet werden müssen.

Foto (c) Lindwehr

HSG Nordhorn-Lingen schlägt den TV Großwallstadt 31:25

Die HSG Nordhorn-Lingen hat im Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz in der 2. Handball-Bundesliga am Abend einen wichtigen Sieg errungen. Gegen den TV Großwallstadt gewann die HSG vor rund 1750 Zuschauern im Nordhorner Euregium mit 31:25. Zur Halbzeit hatte das Team von HSG-Trainer Daniel Kubeš bereits mit 17:13 geführt. Ein Garant für den Sieg war Torhüter Bart Ravensbergen, der 17 von 43 Torschüssen abwehrte und selbst zwei Tore aus der Ferne erzielte. Beste Werfer bei der HSG waren Alex Terwolbeck, Robert Weber und Dominik Kalafut mit jeweils vier Treffern. Mit einem Spiel weniger als der Zweitplatzierte ASV Hamm-Westfalen steht die HSG Nordhorn-Lingen auf Rang drei in der Tabelle der 2. Handball-Bundesliga. Nächster Gegner ist auswärts der Dessau-Roßlauer HV am kommenden Freitag. Anwurf der Partie ist um 19.30 Uhr.

SVM-Frauen schaffen Wiederaustieg in die 1. Fußball-Bundesliga

Die Frauen des SV Meppen haben den direkten Wiederaufstieg in die 1. Fußball-Bundesliga der Frauen geschafft. Vor dem letzten Spieltag der Saison können sie nicht mehr von einem Aufstiegsplatz verdrängt werden. Am Nachmittag gewann das Team von Trainer Theodoros Dedes bei der SG 99 Andernach mit 1:3. Die Tore für Meppen erzielten Alexandra Emmerling, Isabella Jaron und Linda Preuß. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 1:2 für Andernach schoss Vanessa Zilligen. Am 5. Juni empfangen die Meppenerinnen am letzten Spieltag Borussia Bochholt. Mit einem Sieg könnte sich der SVM neben dem Aufstieg den Meistertitel sichern. Verfolger MSV Duisburg steht mit einem Punkt weniger als der SVM auf Platz zwei in der Tabelle der 2. Fußball-Bundesliga der Frauen. Duisburg empfängt dann den Tabellendritten RasenBallsport Leipzig, der nicht mehr ins Aufstiegsrennen eingreifen kann.

Foto (c) Nico Neugebauer

Wasserrohrbruch in der Neuenhauser Innenstadt

Die Neuenhauser Feuerwehr musste in der vergangenen Nacht zu einem Rohrbruch in der Neuenhauser Innenstadt ausrücken. Gegen 3.40 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Auf Höhe der ehemaligen Gaststätte „Zum deutschen Haus“ war das Pflaster in der Neuenhauser Hauptstraße angehoben und große Mengen Wasser liefen über die Straße. Damit sich nicht mehr Wasser auf der Straße sammelt, haben die Feuerwehrkräfte die Regenwassereinläufe im betroffenen Bereich freigemacht. Mitarbeiter des Wasser- und Abwasserverbandes (WAZ) kümmerten sich um das Leck. Nachdem der Wasserdruck abgenommen hatte, bildete sich laut Feuerwehr an der Austrittsstelle ein kleiner Krater. Über die Höhe der Sachschäden gibt es noch keine Informationen.

Foto (c) Feuerwehr Neuenhaus

Programm