Land will mit Bund Gespräche über Förderantrag zur SPNV-Reaktivierung wegen Ausweichgleis aufnehmen

Wegen der fehlenden Anerkennung des Ausweichgleises im Rahmen der Reaktivierung des Schienen-Personen-Nahverkehrs (SPNV) auf der Strecke Neuenhaus-Coevorden wird das Land Niedersachsen Gespräche mit dem Bund aufnehmen, damit das Ausweichgleis mit in die Förderung aufgenommen wird. Das teilt der Grafschafter Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers mit. Diese Zusage habe er gestern in einem Gespräch mit dem Niedersächsischen Verkehrsminister und dem Wirtschaftsministerium erhalten, erklärt Hilbers. Das Ministerium sei laut dem CDU-Politiker zuversichtlich, eine Änderung des Zuwendungsbescheides erreichen zu können, in dem die Anerkennung von 2,9 Millionen Euro Investitionskosten fehlt. Das Ministerium wolle begründen, dass dieses Gleis direkt dem SPNV diene und nicht aus anderen Gründen wie etwa dem Güterverkehr gebaut werde, so Hilbers.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Programm