Landkreis Emsland und Stadt Lingen bestätigen Sichtungen der Asiatischen Hornisse

Dem Landkreis Emsland liegen drei bestätigte Funde von Jungköniginnen der Asiatischen Hornisse vor. Laut einer Mitteilung des Landkreises seien in Lingen zwei Funde und in Meppen ein Fund nachgewiesen worden. Da es sich bei der Asiatischen Hornisse um eine invasive Art der Kategorie „Früherkennung“ handeln würde, bitten der Landkreis Emsland und die Stadt Lingen um erhöhte Aufmerksamkeit und die Meldung jeder Sichtung, damit Beseitigungsmaßnahmen eingeleitet werden können. Bestenfalls sollten Sichtungen mit Fotos oder Videos belegt werden. Da Verwechslungen zwischen heimischen Arten und der Asiatischen Hornisse möglich sind, sollten keine Exemplare getötet werden. Die heimische Hornisse „Vespa crabo“ gehört zur besonders geschützten Art. Daher ist die Beseitigung der Nester oder oder das Abtöten der Tiere verboten und kann mit einem Bußgeld bis zu 50.000 Euro geahndet werden.

Sichtungen können beim Landkreis Emsland unter der E-Mail-Adresse juliane.weltring@emsland.de gemeldet werden. Die Stadt Lingen (Ems) mit eigener Naturschutzbehörde bittet um Meldung an die E-Mail-Adresse p.muelich@lingen.de. Weiterhin stehen für die Meldung von Funden das Portal AHlert-Nord unter https://www.neobiota-nord.de/de/fundmeldung/ sowie des Landes Niedersachsen unter invasive-arten@nlwkn.niedersachsen.de zur Verfügung.

Grafik (c) Landkreis Emsland

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Programm