Frust und Verzweiflung bei vielen Friseuren in der Region

Verspätete Corona-Hilfen, laufende Kosten und Angebote unter der Hand – die aktuelle Situation der Friseurinnen und Friseure ist kein Zuckerschlecken – genau genommen ist sie für einige sogar prekär. Carina Aink ist Friseurin und Obermeisterin der Friseurinnung in der Grafschaft Bentheim. In Neuenhaus führt sie einen Salon mit fünf Angestellten. Normalerweise – denn zur Zeit sind alle in Kurzarbeit bis auf eine 450 Euro-Kraft, die komplett von den Corona-Hilfen ausgeschlossen ist. Als Obermeisterin der Friseurinnung der Grafschaft Bentheim hat sie einen direkten Draht zum Innungsverband des Landes Niedersachsen und ist quasi das Sprachrohr für die Innung. Gleichzeitig versorgt sie alle Innungsmitglieder mit Informationen. Carina Hohnholt hat mit Carina Aink gesprochen und direkt nachgefragt, wie sie die aktuelle Situation für sich und viele andere Friseurinnen und Friseure einschätzt:

Download Podcast
Foto (c) Carina Aink

Umwelttipp: CD’s und DVD’s richtig entsorgen

Im digitalen Zeitalter setzen wir immer mehr auf Möglichkeiten der Online-Datenablage wie etwa „Clouds“. CD‘s und DVD‘s, das war gestern. Das trägt aber auch dazu bei, dass immer mehr Menschen ihre alten CD-Datenträger oder auch DVD‘s entsorgen. Die alten Datenträger gehören aber auf keinen Fall in den Restmüll, denn die Discs bestehen überwiegend aus dem hochwertigen und teuren Kunststoff Polycarbonat. Dieser Kunststoff lässt sich mit geringem Aufwand gut recyceln. Deshalb geht es in unserem Umwelttipp heute darum, wie CD‘s und DVD‘s am besten entsorgt werden sollten. Wiebke Pollmann erklärt zunächst, warum es wichtig ist, Polycarbonat zu recyceln:

Neues Online-Tool zur Berufsorientierung

Die Corona-Pandemie zwingt viele Erwerbstätige zum Nichtstun. Handelsverbände befürchten sogar, dass bis zu 50.000 Einzelhandelsgeschäfte den zweiten Lockdown nicht überstehen. Daran hängen rund 250.000 Jobs. Viele Beschäftigte machen sich Sorgen um ihre Zukunft. Einige machen auch Nägel mit Köpfen. Sie wollen nicht abwarten, was passiert, sondern selber das Heft des Handelns in die Hand nehmen und sich beruflich neu- oder umorientieren. Ein neues Online-Tool der Agentur für Arbeit soll diesen Menschen bei der Orientierung helfen. Vincent ten Voorde, der Sprecher der Agentur für Arbeit Nordhorn betont aber, dass das neue Tool keinen direkten Bezug zur aktuellen Pandemie-Situation hat:

Download Podcast

Zum Online-Tool “New Plan” geht es hier

Zeitgeschichte: Lingens ehemaliger Bürgermeister Erich Plesse

Die Stadt Lingen hat in ihrer langen Geschichte einige Bürgermeister und Oberbürgermeister kommen und gehen sehen. Der unrühmlichste von ihnen war mit Sicherheit Erich Plesse. Er hatte das Amt von 1933 bis 1941 inne und war ein glühender Anhänger und Verehrer des Nationalsozialismus. In dieser neuen Folge zur Zeitgeschichte schaut Sonia Meck-Shoukry noch einmal zurück auf seine Amtszeit und die Menschen, die er gnadenlos verfolgt hat.

Download Podcast

Foto © Stadtarchiv Lingen

Theaterpädagogik-Studierende veranstalten Diskursfestival – “unboxing: masculinities*”

Bereits Sänger Herbert Grönemeier hat sich 1984 in seinem Song ‚Männer‘ mit der Frage beschäftigt ‚Wann ist ein Mann ein Mann?‘ Die gesellschaftlichen Zuschreibungen und Erwartungen gegenüber „Männern“ ist auch weiterhin ein aktuelles Thema. Egal ob cis-Mann oder trans-Mann – was macht es aus, ein „Mann“ zu sein und welche Eigenschaften sind daran geknüpft? Was bedeutet eigentlich Männlichkeit und wer bestimmt darüber? Das Diskursfestival der Hochschule Osnabrück beschäftigt sich am 29. und 30. Januar unter anderem mit diesen Fragen. Unter dem Titel ‚Unboxing: masculinities*‘ haben Studierende der Theaterpädagogik in Lingen das Festival ins Leben gerufen. Damit ist der Anfang einer ganzen Veranstaltungs-Reihe gemacht. Carina Hohnholt berichtet:

Download Podcast

Foto ©  notsopretty kollektiv
Weitere Infos zu dem Festival gibt es hier

Download Programmheft

Energiesparen bei der Weißen Ware

Wenn die Waschmaschine oder der Kühlschrank plötzlich seinen Geist aufgibt, reißt eine schnelle Lösung oft ein Loch in die Haushaltskasse. Denn für solche Fälle legen sich nur die wenigsten Geld auf die Seite. Aber ohne bestimmte Haushaltsgeräte geht es eben nicht. Auch wenn das Budget klein ist, sollten Verbraucher sich gut überlegen, welches Gerät sie sich anschaffen. Wer billig kauft, könnte bei den Energiekosten am Ende draufzahlen, sagt der Klimaschutzmanager der Grafschaft Bentheim, Stephan Griesehop:

Download Podcast

Weitere Infos zur Verbraucherinformation gibt es hier

Download Prospekt

Neue Auflage des Grafschafter Ernährungswegweisers erschienen

Wie ernähre ich mein Kind gesund? Was kochen wir zum Mittag? Das sind typische Fragen, die sich im Alltag von Familien stellen. Antworten gibt seit 2017 ein Ernährungswegweiser, der in der Grafschaft Bentheim erschienen ist. Aufgrund der großen Nachfrage ist er jetzt neu aufgelegt worden. Eine der Initiatorinnen des Wegweisers ist Dr. Annegret Hölscher. Sie ist Leiterin der Gesundheitsförderung im Landkreis Grafschaft Bentheim. Dr. Annegret Hölscher ist selbst auch Ernährungsberaterin und Psychologin. Darum konnte sie ihr Fachwissen bei der Entstehung des Grafschafter Ernährungswegweisers mit einbringen. ems-vechte-welle-Reporterin Aline Wendland hat mit ihr gesprochen.

Zwei Kilometer langes Teilstück der K202 in Rütenmoor wieder freigegeben

Die Sanierung der Fahrbahn und des Radweges im Zuge der Kreisstraße 202 in Rütenmoor ist abgeschlossen. Das hat der Landkreis Emsland mitgeteilt. Das sanierte Teilstück sei für den Verkehr bereits wieder freigegeben worden. Im vergangenen Oktober hatten die Bauarbeiten begonnen. Auf einer Länge von rund zwei Kilometern hat das Teilstück zwischen der Bundesstraße 408 und dem Knotenpunkt Rütenmoor West/Rütenmoor Ost eine neue Asphaltdeckschicht erhalten. Daneben ist der Radweg auf der kompletten Länge erneuert und verbreitert worden. Die gesamte Baumaßnahme hat rund 600.000 Euro gekostet. 60 Prozent der Ausbaukosten für den Radweg werden werden mit Mitteln aus dem Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz bezuschusst.

Foto (c) Landkreis Emsland

Coronavirus: 63 Neuinfektionen im Emsland

Im Emsland ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus weiter gestiegen. Dem Landkreis sind 63 neue Fälle bestätigt worden. Das geht aus den aktuellen Fallzahlen hervor. Akut infiziert sind im Emsland 486 Menschen. Knapp über 1000 Personen befinden sich in häuslicher Absonderung. Aktuelle Zahlen aus der Grafschaft Bentheim werden im Laufe des Tages erwartet.

Burgdorf und Bechtluft: “Demonstranten haben rote Linie überschritten”

Der emsländische Landrat Marc-André Burgdorf und Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft haben die Auto-Demo vor den Privathäusern der Familien Meyer als Grenzüberschreitung der Demo-Teilnehmer verurteilt. Im Vorfeld hatten gestern hunderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stammbelegschaft der Papenburger Meyer Werft für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze demonstriert. Anschließend hatten Demo-Teilnehmer nach Angaben der Stadt Papenburg einen Autokorso mit Hupkonzert vor den Privathäusern der Familie Meyer veranstaltet. Hier sei eindeutig eine rote Linie überschritten worden, heißt es in einem gemeinsamen Statement von Burgdorf und Bechtluft. Auf diese Weise die Familien und das private Umfeld von Bernhard Meyer und Dr. Jan Meyer in die arbeitsrechtliche Auseinandersetzung hineinzuziehen, sei eine Grenzüberschreitung, die sie verurteilen. Nach dieser Eskalation bitten der emsländische Landrat und der Papenburger Bürgermeister darum, an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Hier müssten die Sozialpartner eine kluge Einigung finden, so Bechtluft und Burgdorf. Weil die Tarifautonomie ein hohes Rechtsgut sei, wollen und könnten sie als Bürgermeister und Landrat nicht eingreifen.