Mehr neue Ausbildungsverträge im Handerwerk im Emsland und in der Grafschaft

Das regionale Handwerk meldet ein Plus bei den neuen Lehrverträgen. Wie die Handwerkskammer (HWK) Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim mitgeteilt hat, starten knapp 2.200 Nachwuchshandwerkerinnen und -handwerker eine Ausbildung. Das sind 8,7 Prozent mehr abgeschlossene Ausbildungsverträge als im Vorjahr. Im Emsland liegt das Plus bei 10,5 Prozent, in der Grafschaft bei 14,2 Prozent über dem Vorjahreswert. Die größte Steigerung unter allen handwerklichen Ausbildungsberufen gibt es bei Tischlern und Anlagenmechanikern. Aber auch bei Maurern, Zimmerern, Malern und Lackierern gebe es Zuwächse. Kammerweit bilden mehr als 11.000 Handwerksbetriebe in 70 Berufen aus.

Neues Hubrettungsfahrzeug für die Ortsfeuerwehr Haren

Für rund 660.000 Euro bekommt die Harener Ortsfeuerwehr ein neues Hubrettungsfahrzeug. Das hat die Stadt Haren mitgeteilt. Seinen ersten Einsatz hatte das Fahrzeug bereits. Als die Kameraden das Hubrettungsfahrzeug vom Hersteller abgeholt haben, wurden sie auf dem Rückweg auf der Autobahn im Stau mit einem Autoanhängerbrand konfrontiert. Herzstück des Fahrzeuges ist eine Drehleiter, die Einsatzkräfte im Notfall in eine Höhe von bis zu 32 Metern bringen kann. Sowohl an der Drehleiter als auch am Korb sind Kameras installiert, die dem Bediener eine exakte Positionierung ermöglichen. Die Drehleiter, die bei der Ortsfeuerwehr Haren bis jetzt im Einsatz war, ist bereits 30 Jahre alt. Sie wurde 2008 gebraucht gekauft.

Foto (c) Stadt Haren

Stadt Haren reagiert auf Kritik zur Eichenprozessionsspinnerbekämpfungsstrategie

Nachdem die Harener FDP die Stadt Haren in der vergangenen Woche unter anderem aufgefordert hat, die Ausbreitung des Eichenprozessionsspinners stärker zu bekämpfen, hält die Stadt Haren an ihrer Strategie fest. Im Rahmen einer Versuchsstudie habe die Kommune überwiegend auf vorbeugende Maßnahmen gesetzt. Bei den Maßnahmen ging es hauptsächlich darum, die ersten Raupenstadien zu bekämpfen, bevor diese ihre gefährlichen Brennhaare entwickeln können. Dabei sei ein Biozid eingesetzt worden, das Wirkung gezeigt habe. Nach der Behandlung mussten demnach deutlich weniger Nester des Eichenprozessionsspinners abgesaugt werden als im Vorjahr. Darum werde die Stadt Haren auch in diesem Jahr auf das Biozid zurückgreifen. Zusätzlich zu den vorhandenen Nistkästen sollen außerdem noch weitere im gesamten Stadtgebiet aufgehängt werden. Zu den 200 bereits vorhandenen sollen noch 100 weitere Nistkästen hinzukommen.

Folgeeinsatz der Johanniter Weser-Ems im Hochwassergebiet im Kreis Ahrweiler beendet

Der zweite Einsatz der Johanniter aus dem Bereich Weser-Ems im Hochwassergebiet im Kreis Ahrweiler ist gestern Abend zu Ende gegangen. An dem Einsatz waren auch Helferinnen und Helfer aus dem Ortsverband Lingen beteiligt. Heute morgen sind die Unfallhilfestellen aus dem Regionalverband Weser-Ems an die Ablösung aus Deister und Wunstorf übergeben worden. Insgesamt hat das zweite Kontingent in den dreieinhalb Einsatztagen fast 500 dokumentierte Versorgungen vorgenommen. Der überwiegende Teil der Hilfeleistungen waren kleinere Wundversorgungen. Größere Zwischenfälle wie der Verdacht auf einen Schlaganfall und einen Schienbeinbruch bei einem freiwilligen Helfer seien versorgt, in umliegende Krankenhäuser gefahren oder dem Rettungsdienst übergeben worden. Zum zweiten Kontingent der Johanniter aus dem Bereich Weser-Ems gehörten genau 80 Helferinnen und Helfer. Nach einer zunächst unsicheren Lage in den ersten Tagen nach dem Ereignis seien die Hilfeleistungen nach kurzer Zeit einer geordneten Routine gewichen, heißt es in einer Mitteilung der Hilfsorganisation.

Foto (c) Anette Thanheiser/Johanniter

Coronavirus: Inzidenzen im Emsland und in der Grafschaft heute unter 20

In der Grafschaft Bentheim gibt es seit gestern keine weiteren bestätigten Covid-19-Fälle. Am Samstag waren 10 neue Fälle gemeldet worden, gestern 7. Akut infiziert sind in der Grafschaft Bentheim 55 Menschen. Der Wert der 7-Tage-Inzidenz wird vom Robert Koch-Institut (RKI) heute mit 19,7 angegeben. Im Landkreis Emsland liegt der Wert der 7-Tage-Inzidenz heute bei 12,8. Über das Wochenende wurden im Emsland 20 weitere Corona-Fälle bestätigt. Als mit dem Coronavirus infiziert gelten im Emsland aktuell 79 Menschen.

Einbruchsversuch in Papenburg scheitert an der Haustür

In Papenburg haben Einbrecher versucht, in ein Einfamilienhaus an der Straße Erste Wiek links einzubrechen. Die Täter scheiterten an der Tür und ließen von ihrem Vorhaben ab. Der Sachschaden am Haus wird auf etwa 800 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Autofahrer fährt an Gabelung in Neulehe geradeaus und prallt gegen einen Baum

Ein 78-jähriger Autofahrer ist gestern in Neulehe an einer Gabelung auf der Montaniastraße geradeaus über ein Verkehrsschild gefahren und anschließend mit seinem Fahrzeug gegen einen Baum geprallt. Das Auto blieb auf dem Dach liegen. Der Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Über die Unfallursache gibt es noch keine Informationen. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

Foto (c) Samtgemeinde Dörpen/Feuerwehr

Betrunkener Autofahrer nach Unfall in Haren schwer verletzt

Gestern Abend ist in Haren ein Autofahrer von der Straße abgekommen und mit seinem Fahrzeug im Graben gelandet. Der Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Der 29-Jährige war auf der Fischteichstraße in Richtung der Straße Altenschloot unterwegs. Warum der Mann während der Fahrt die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hat, ist noch nicht bekannt. Allerdings stellte sich nach dem Unfall heraus, dass der Mann sein Auto unter Alkoholeinfluss gelenkt hat. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,56 Promille.

Pedelec in Papenburg gestohlen

Unbekannte haben am Wochenende in Papenburg ein Pedelec gestohlen und dabei einen Sachschaden von rund 2100 Euro verursacht. Das E-Bike stand in einem Schuppen an der Straße Splitting links. Die Täter brachen den Schuppen auf und nahmen das Pedelec mit. Wer Hinweise zu dem Einbruch oder dem Diebstahl geben kann, sollte sich mit der Polizei in Verbindung setzen.

JU-Stadtverband Lingen wählt Christian Schleicher zum neuen Vorsitzenden

Christian Schleicher ist neuer Vorsitzender der Jungen Union im Stadtverband Lingen. Das hat die Jugendorganisation mitgeteilt. Jens Thiering war nach vier Jahren Amtszeit nicht erneut zur Wahl angetreten. Als seinen Nachfolger wählte die Generalversammlung einstimmig den 23-jährigen Schepsdorfer Christian Schleicher. Seine Stellvertreter David Stüting und Sandra Gossling wurden ebenfalls einstimmig gewählt. Komplettiert wird der Vorstand durch die Beisitzer Julia Strodt, Vincent Barke, Markus Dietrich und Torben Weerts. Der neue Vorsitzende des Lingener JU-Stadtverbandes, Christian Schleicher, blicke mit einem neuen Team optimistisch in die Zukunft und hoffe, in den nächsten Jahren wieder mehr Veranstaltungen durchführen zu können, heißt es in der Mitteilung der Jugendorganisation.

Foto (c) JU-Stadtverband Lingen