Prof. Dr. Dr. Gerald Kolb erhält DGG-Preis für das Lebenswerk in der Altersmedizin

Der ehemalige Chefarzt der Geriatrie am Bonifatius Hospital in Lingen, Prof. Dr. Dr. Gerald Kolb, ist mit dem Preis der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden. Das hat die DGG mitgeteilt. Der Preis für das Lebenswerk würdigt jahrzehntelange, herausragenden Leistungen in der Altersmedizin. Kolb habe in den vergangenen Jahrzehnten maßgeblich dafür gesorgt, dass das Fachgebiet der Geriatrie im Mittelpunkt vieler Behandlungen von älteren Patienten stehe. Kolb habe auch die Onkologie und die Geriatrie näher zusammengebracht, insbesondere durch seine intensive wissenschaftliche Arbeit, die viele neue Erkenntnisse hervorgebracht habe. Der DGG-Präsident Prof. Dr. Rainer Wirth sagte im Rahmen der Preisverleihung, dass die Lingener Geriatrie ein bundesweiter Leuchtturm in der Altersmedizin gewesen sei und immer noch wäre.

Foto (c) Bonifatius Hospital Lingen gGmbH

Evangelische Gemeinden in Lingen verkaufen Adventskalender für den guten Zweck

Noch dauert es ein bisschen bis Weihnachten, aber in 42 Tagen ist bereits der 1. Dezember. Und da am 1. Dezember das erste Türchen des Adventskalenders geöffnet werden darf, stellen wir euch heute schon einmal einen Adventskalender der ganz speziellen seiner Art vor. Er enthält zwar keine Schokolade, aber dafür erbauliche Sprüche und tägliche Gewinnchancen. Außerdem unterstützt ihr mit dem Kauf noch die Kinder- und Jugendarbeit innerhalb der evangelischen Gemeinden Lingens. Christiane Adam berichtet.

Weitere Infos findet ihr hier:
lingener-adventskalender.de

Download Podcast 

Zeitgeschichte: Die Pogromnacht 1938 in Lingen

Im gesamten Deutschen Reich haben in der Nacht zum 10. November 1938 die Synagogen gebrannt. Mehrere hundert Juden wurden in dieser sogenannten Pogromnacht von SA- und SS-Leuten umgebracht. Tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe sind zerstört worden. Auch in Lingen brannte in dieser Nacht die Synagoge und viele Juden sind verhaftet worden. Jenny Reisloh berichtet über die Ereignisse in dieser Nacht.

Download Podcast

Foto © Stadtarchiv Lingen

Angeklagte am Amtsgericht Lingen wegen Drogenhandels zu Geldstrafe verurteilt

Das Amtsgericht Lingen hat am Dienstag eine Angeklagte wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln zu einer Geldstrafe verurteilt. Bei einer Wohnungsdurchsuchung waren bei der Angeklagten im Sommer 2018 unter anderem eine Feinwaage sowie insgesamt rund 86g Marihuana und rund 90g Haschisch gefunden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Angeklagte die Drogen zum Weiterverkauf bei sich zu Hause aufbewahrt hat. Sie wurde zu einer Geldstrafe von 1.800 Euro verurteilt.

Lingener verkauft gestohlene Fahrräder in Neuenhaus

Über „Ebay-Kleinanzeigen“ hat ein 19-jähriger Lingener versucht gestohlene Fahrräder zu verkaufen. Wie die Polizei mitteilt, hatte der Lingener mindestens zwei Räder dort inseriert. Für die Abwicklung des Verkaufs stellte er die Fahrräder an ein Wohnhaus in Neuenhaus. Der Käufer sollte die Räder dort abholen und das Geld an einen vereinbarten Ort ablegen. Ein Passant wurde auf die Fahrräder aufmerksam und rief die Polizei. Die Polizisten trafen den 19-Jährigen vor Ort an, als dieser das Geld abholen wollte. Nach der Vernehmung des 19-Jährigen auf der Wache, wurde er wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Trickbetrüger täuschen in Lingen eine Bewohnerin und stehlen Kassette mit Bargeld

Nach einem weiteren Trickbetrug heute in Lingen warnt die Polizei vor Betrugsmaschen, bei denen sich Kriminelle als Handwerker ausgeben. Unter dem Vorwand, einen Wasserschaden im Haus beheben zu wollen, verschafften sich heute gegen 9 Uhr zwei Männer Zugang zu einer Wohnung in der Friedrichstraße in Lingen. Während ein Täter die Bewohnerin in ein Gespräch verwickelt hat, durchsuchte der zweite Täter die Wohnung nach Wertgegenständen. Nachdem die vermeintlichen Handwerker das Haus wieder verlassen hatten, stellte die Anwohnerin den Verlust einer Kassette mit Bargeld fest. Einer der Männer soll etwa 50 Jahre alt und stämmig gewesen sein. Er hatte hellbraune Haare und trug ein kariertes Hemd, eine helle Hose und Sportschuhe. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Symbolbild © Bundespolizei

Lagerkehraus in den Emslandhallen fällt aus

Der geplante Lagerkehraus in den Emslandhallen fällt in diesem Jahr aus. Wie die Stadt Lingen mitteilt, haben sich aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen nicht genügend Ausstellerinnen und Aussteller angemeldet. So könne man den Besuchern keinen attraktiven Lagerkehraus bieten. Der Lagerkehraus war am 23. und 24. Oktober geplant. Die Emslandhallen als Veranstalter sind aber überzeugt, dass er Lagerkehraus im Jahr 2022 wieder wie gewohnt stattfinden kann.

Sportschütze Walter Brockhaus erhält Sportehrenpreis der Stadt Lingen

Bei dem diesjährigen Sportehrentag der Stadt Lingen sind 48 Einzelsportlerinnen und -sportler aus 14 Vereinen sowie 14 Mannschaften aus fünf Vereinen und drei Schulen ausgezeichnet worden. Wie die Stadt Lingen mitteilt, standen in diesem Jahr sowohl das Jahr 2019 als auch das Jahr 2020 im Fokus der Veranstaltung. Im vergangenen Jahr mussten die Ehrungen Corona-bedingt ausfallen. Der Sportehrenpreis der Stadt Lingen ging in diesem Jahr an Sportschütze Walter Brockhaus. Brockhaus ist bereits seit über 55 Jahren als Sportschütze aktiv. Zudem engagiert er sich seit mittlerweile 40 Jahren ehrenamtlich für den Schießsport in Lingen.

Foto: Stadt Lingen (Ems)

Umweltausschuss der Stadt Lingen tagt heute

Heute tagt der Umweltausschuss der Stadt Lingen. Auf der Tagesordenung steht unter anderem die Verbesserung des Hochwasser- und Katastrophenschutzes in der Stadt Lingen. Weitere Themen sind die Entnahme von städtischen Bäumen aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht sowie das Wegekonzept für den Prozessschutzwald Biener Busch. Die Sitzung findet um 16:00 Uhr in der Veranstaltungshalle der Halle IV statt.

Betriebsausschuss der Zentralen Gebäudewirtschaft der Stadt Lingen tagt heute

Heute tagt der Betriebsauschuss der Zentralen Gebäudewirtschaft der Stadt Lingen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem der aktuelle Sachstand zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Auch die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen auf den neuen Gebäuden der Feuerwehr sowie auf den Mehrzweckgebäuden der Castellschule und der Matthias-Claudius-Schule sind Thema. Beginn der Sitzung ist um 16 Uhr im Ratssitzungssaal des Neuen Rathauses.