Exhibitionist an der Meppener Straße in Lingen gesehen – Zeugen gesucht

Die Polizei sucht den Fahrer eines anthrazitfarbenen Audi A3. Der Fahrer eines solchen Autos ist mehreren Zeugen am Dienstagabend auf einem Parkplatz an der Meppener Straße in Lingen aufgefallen. Er soll durch exhibitionistisches Verhalten auf sich aufmerksam gemacht haben. Der dunkelblonde Mann soll 1,85 Meter bis 1,90 Meter groß und von hagerer Statur sein. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Spontane Demonstration vor dem Lingener Atomkraftwerk

Vor dem Atomkraftwerk in Lingen haben gestern Nachmittag sechs Atomkraftgegner demonstriert. Die spontane Demonstration der Umweltaktivisten war nach Polizeiangaben nicht angemeldet. Nach etwa 40 Minuten war sie beendet. Zu strafbaren Handlungen oder anderen Störungen kam es nicht.

B70-Brücke bei Lingen wird abgerissen und neu gebaut

Die Brücke entlang der B70 nahe der Raffinerie in Lingen Holthausen-Biene wird abgerissen und neu gebaut. Das schreibt die NOZ. Die in die Jahre gekommene Brücke weise Defizite auf, so die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Trotzdem bestehe aktuell noch keine Gefahr. Da sich eine Sanierung nicht lohne, entstehe hier ein Neubau für neun Millionen Euro. Mit dem Bau werde voraussichtlich im Jahr 2025 begonnen. Die Bauzeit betrage dann rund zwei Jahre. In dieser Zeit werde es eine Ersatzbrücke geben, die um die Baustelle herum führt. Die Verkehrsbelastung habe sich im Vergleich zum Bau im Jahr 1979 um 100 Prozent erhöht. Dies sei damals nicht prognostiziert worden.

Eingeschränkter Service in Lingener Ausländerbehörde

Die Ausländerbehörde der Stadt Lingen kann heute nur einen eingeschränkten Service anbieten. Das teilt die Stadt mit. Der Grund dafür ist eine Umstellung des EDV-Programms. Deshalb können heute zum Beispiel keine Dokumente erstellt oder Änderungen vorgenommen werden. Bürger werden gebeten, Termine an einem anderen Tag zu vereinbaren.

Mannschaften für Budenzauber 2020 stehen fest

Das Team des Budenzaubers Emsland hat die Mannschaften für die siebte Auflage im kommenden Jahr bekannt gegeben. Das schreibt es in einer Pressemitteilung. Mit dabei sein werden der SV Werder Bremen, Schalke 04, der VfL Osnabrück und der SV Meppen, die in den vergangenen Jahren auch schon dabei waren. Neu auf dem Rasen stehen Hertha BSC und der VfL Bochum. Das Turnier findet am 04. Januar 2020 in der EmslandArena in Lingen statt.

Bau der KiTa am Kiesbergwald in Lingen in den letzten Zügen

Noch kann man es sich gar nicht so ganz vorstellen: Schon in weniger als zwei Wochen ist die neue Kita am Kiesbergwald in Lingen fertig. Aktuell liegen die Arbeiten in den letzten Zügen, bald spielen in der ehemaligen Tennishalle aber schon die Kinder: Bis zu 90 Kinder, unter drei Jahre alt. Kurz vor der Fertigstellung hatte die Stadt auf die Baustelle eingeladen, um schon einmal einen Vorgeschmack darauf zu geben, was die Kinder dann erwartet. Ems-Vechte-Welle-Reporterin Laura Micus war dabei.

Download Podcast

 

Dirk Iserlohe neuer Vorsitzender des Lingen Wirtschaft + Tourismus e.V.

Dirk Iserlohe ist der neue Vorsitzende des Lingen Wirtschaft + Tourismus e.V. (LWT). Damit übernimmt er das Amt von Martin Grabein. Stellvertretende Vorsitzende wird Stefanie Neuhaus-Richter. Beide seien als langjährige Lingener Geschäftsinhaber sehr gut vernetzt, so die Stadt in einer Pressemitteilung. Für beide liege der Fokus auf dem Masterplan Innenstadt. Sie wollen die Interessen des Einzelhandels vertreten und ein zukunftsfähiges Modell für die Innenstadt entwickeln. Dafür wird das „Forum LingenHandel(t)“ ins Leben gerufen, das den bisherigen „Stammtisch Handel“ ablöst. Das „Forum LingenHandel(t) startet am 25. September um 19 Uhr im Hofbräu Clubraum an der Wilhelmshöhe.

Foto: © Stadt Lingen

Projekt “Wege zur Vielfalt – Lebensadern auf Sand” endet heute

Das Verbundprojekt „Wege zur Vielfalt – Lebensadern auf Sand“ wird heute mit einer Abschlussveranstaltung in Hörstel feierlich beendet. Das Projekt wurde 2013 im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt ins Leben gerufen und gefördert. Ein Ziel des Verbundprojektes war es, nährstoffarme Sandstandorte zu erhalten und zu vernetzen. Beteiligt waren unter anderem die Naturschutzstiftung des Landkreises Emsland, die Stadt Lingen, die Landkreise Steinfurt und Grafschaft Bentheim sowie die Westfälische Wilhelms-Universität Münster. Als eine von 30 sogenannten „Hotspot-Regionen“ in Deutschland wurde das Gebiet ausgewählt, weil es ein Lebensraum für viele gefährdete Tier- und Pflanzenarten ist. Das Gesamtbudget des Projektes lag bei etwa dreieinhalb Millionen Euro.

Gemeinschaftsaktion soll Lingens Händler und Gastronomen in der Innenstadt stärken

In der Lingener Innenstadt sollen Kunden am Freitag, Samstag und am verkaufsoffenen Sonntag am Altstadtwochenende dafür sensibilisiert werden, lokale und regionale Produkte zu kaufen. Eine Reihe von Einzelhändlern beteiligt sich an den Aktionstagen unter dem Motto „Heimat Shoppen“. Dabei geht es um eine bundesweite Gemeinschaftsaktion der Industrie- und Handelskammern zur Stärkung des stationären Einzelhandels. Die Aktion soll verdeutlichen, dass vitale Innenstädte von Einzelhandel und Gastronomie vor Ort leben, so Anke Schweda, die regionale IHK-Geschäftsbereichsleiterin für die Bereiche Standortentwicklung, Innovation und Umwelt. Unterstützt wird die Aktion auch vom Verein Lingen Wirtschaft und Tourismus (LWT).