Polizei fahndet nach flüchtigem Mann nach Tötungsversuch an 19-Jähriger vergangene Nacht

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat ein jetzt flüchtiger Mann versucht, eine 19-Jährige in Geeste zu töten. Dabei wurde die 19-Jährige lebensgefährlich verletzt. Die Polizei gehe laut bisherigen Erkenntnissen von einer Beziehungstat aus. Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim und die Staatsanwaltschaft Osnabrück fahnden jetzt mit Fotos nach dem Täter. Bei dem Verdächtigen handelt es sich um den 25-jährigen Zabiullah Nouri. Der Mann ist circa 1.75 m groß, von schlanker Statur und soll aktuell einen Dreitage-Bart tragen. Die Polizei warnt davor, Anhalter mitzunehmen, da der Täter bewaffnet sein könnte. Der Täter sei bereits polizeilich bekannt. Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet. Nach letztem Ermittlungsstand könnte sich der Täter im Raum Münster oder Köln aufhalten. Kontakte ins umliegende Ausland seien jedoch nicht auszuschließen. Wer Hinweise zum Aufenthalt der Person machen kann, soll sich umgehend bei der Polizei melden.
Fahndungsfoto: © Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Fahrerin fährt in Haselünne gegen Hauswand

Eine Autofahrerin ist am Nachmittag gegen eine Hauswand in Haselünne gefahren. Aus bislang ungeklärter Ursache hat die Fahrerin gegen 16:45 Uhr die Kontrolle über ihr Auto verloren, ist von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Hauswand in der Straße Neuer Markt gefahren. Polizei und Rettungsdienst sind vor Ort im Einsatz.

Symbolfoto: © Bundespolizei

Start am 16. Mai: Zensus 2022 im Emsland

Der Zensus 2022 startet auch im Emsland ab dem 16. Mai, wie die Städte Meppen und Papenburg heute mitteilen. Im Rahmen des Zensus wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben und wie sie arbeiten. Dabei werden die Zahlen in Deutschland als Teil einer EU-weiten Zensusrunde erhoben. Die Befragungen werden in Meppen bis circa Ende Juli durchgeführt. Für Meppen wurden 31 Personen für die Erhebung beauftragt. Ab dem 16. Mai werden die Beauftragten dann zuerst die Stichprobenanschriften begehen und Ankündigungsschreiben für einen persönlichen Befragungstermin verteilen. Die Befragung kann auf Wunsch aber auch direkt vor der Tür erfolgen. Die Stadt Meppen weist darauf hin, dass sich die Befragungen auf ein notwendiges Minimum an Fragen beschränken. Die Stadt Papenburg schätzt die Dauer der persönlichen Interviews auf 5 bis 10 Minuten. Alle weiteren Angaben würden online erfolgen. Für diese ehrenamtliche Tätigkeit wurden die Personen in der verwaltung der beiden Städte geschult. Politik, Verwaltung und Wirtschaft benötigen die Daten des Zensus als verlässliche Entscheidungs- und Planungsgrundlage. Auch Wissenschaft, Markt- und Meinungsforschung profitieren von diesen neu erhobenen Basisdaten. Die Stadt weist darauf hin, dass sich die Beauftragten ab dem Zensusstichtag mit einem speziellen Ausweis persönlich ausweisen können, um das Erhebungsverfahren bestmöglich vor Betrug zu schützen. Es besteht kein Anspruch auf Zutritt in die Wohnung. In Niedersachsen werden rund 800.000 Personen an zufällig ausgewählten Anschriften im Rahmen der Haushaltsstichprobe befragt.

Foto: © Stadt Meppen

Auto im Wassergraben: Feuerwehr befreit Fahrerin in Nordhorn

In der Straße Bakelder Mark in Nordhorn ist ein Auto in einen Wassergraben gefahren. Die Ortsfeuerwehr wurde dazu heute um kurz nach 14 Uhr alamiert. Dabei fanden die Feuerwehrleute ein Auto in einem kleineren, wasserführenden Graben liegend vor. Die Autofahrerin befand sich noch im Auto, da sie den Wagen nicht selbstständig verlassen konnte. Das berichtet die Freiwillige Feuerwehr Nordhorn in einer Pressemeldung. Mittels einer Seilwinde konnte das Auto wieder aufgerichtet werden. Während dieser Aktion wurde die Fahrerin von Feuerwehr und Rettungsdienst überwacht und betreut. Nachdem das Auto aufgerichtet war, konnte die Fahrerin das Auto selbstständig verlassen. Die Polizei ermittelt nun wie es zu dem Vorfall in dem sonst verkehrsberuhigten Bereich kommen konnte.

Foto: © Freiwillige Feuerwehr Nordhorn

Meppen bleibt Fairtrade-Stadt

Die Stadt Meppen trägt für weitere zwei Jahre den Titel Fairtrade-Stadt. Dazu musste die Stadt weiterhin fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne erfüllen. Das teilt die Stadt am Donnerstag mit. Seitdem die Auszeichnung erstmalig im Jahr 2018 durch Fairtrade Deutschland e.V. verliehen wurde erhält Meppen nun bereits zum zweiten Mal den Titel. Während der Sitzungen und bei Veranstaltungen wird fair gehandelter Kaffee verzehrt, es liegt ein grundsätzlicher Ratsbeschluss vor zum fairen Handel, eine Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten, in Geschäften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten, die Zivilgesellschaft leistet Bildungsarbeit und die lokalen Medien berichten über die Aktivitäten vor Ort. Bürgermeister Helmut Knurbein freut sich über die Verlängerung des Titels. Man verstehe die bestätigte Auszeichnung als Motivation und Aufforderung für weiterführendes Engagement, so Knurbein. Meppen ist damit eine von über 780 Fairtrade-Towns in Deutschland.

Foto: © Stadt Meppen

Auto überschlägt sich auf A31

Auf der A31 zwischen Emsbüren und Lingen ist ein Auto aus bislang ungeklärter Ursache allein beteiligt ins Schleudern gekommen und hat sich überschlagen. Polizei und Rettungskräfte sind im Einsatz. Die Richtungsfahrbahn Emsbüren Richtung Lingen ist gesperrt.

Symbolbild

Update: Stadt Nordhorn entwickelt bereits Übergangslösungen nach Brand in der Schulmensa der Ludwig-Povel-Schule

Die Stadt Nordhorn entwickelt bereits Übergangslösungen für die Ganztagsbetreuung, nachdem ein Brand die Mensa der Ludwig-Povel-Oberschule zerstört hat. Eine eingehende Begutachtung der Örtlichkeiten durch Mitarbeiterinnen und Mitarbieter der Stadt war aufgrund der andauernden Untersuchung durch die Polizei bislang nicht möglich. Ob nun eine Sanierung oder ein Abriss erforderlich ist, kann die Stadt derzeit deshalb nicht mitteilen. Die für Bildung, Ordnung und Soziales zuständige Stadträtin Birgit Beckermann hat sich am Morgen bereits mit Schulleiter André Mülstegen sowie dem städtischen Schulamt und dem Hochbauamt ausgetauscht. Das berichtet die Stadt in einer Stellungnahme am Donnerstag. Auch die Cateringfirma, die die Schule mit Essen beliefert, wurde kontaktiert. In den Multifunktionsräumen im ehemaligen Hauptschulgebäude soll schon zu Anfang kommender Woche eine Essensausgabe eingerichtet werden können. Bürgermeister Thomas Berling ist dankbar für den schnellen und erfolgreichen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr. Dadurch sei das Feuer nicht auf das angrenzende Hauptgebäude der Oberschule übergegriffen und der Unterricht wird nicht eingeschränkt – nur zwei Klassenräume seien laut dpa vorerst nicht nutzbar. Menschen wurden bei dem Feuer vergangene Nacht nicht verletzt. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen von Brandstiftung aus. Die Mensa sei zu großen Teilen beschädigt worden und ist zunächst unbenutzbar. Der Sachschaden wird auf mindestens 150.000 Euro geschätzt.

Symbolbild

Gegen Baum geprallt: Verkehrsunfall mit Motorradfahrer in Salzbergen

Auf der Schüttorfer Straße in Salzbergen hat sich am Mittag um 13 Uhr ein schwerer Unfall ereignet. Nach ersten Angaben der Polizei musste dabei ein Motorradfahrer einem LKW ausweichen. Dabei kam der Motorradfahrer von der Straße ab, worauf er mit einem Baum kollidierte. Polizei und Rettungsdienst sind vor Ort.

Symbolbild: © Bundespolizei

Carsten Primke weiterhin Vorsitzender des SPD Ortsverein Lingen

Carsten Primke bleibt weiterhin Vorsitzender des SPD Ortsverein Lingen. Bei seiner Mitgliederversammlung wählte der Ortsverein einen neuen Vorstand, der sich vor allem für bezahlbaren Wohnraum in Lingen einsetzen und die Pandemiefolgen aufarbeiten möchte. Nach der Auszählung wurde zudem Jens-Uwe Schütte als erster stellvertretender Vorsitzender und Hannelore Scholz als zweite stellvertretende Vorsitzende ins Amt gewählt. Scholz ist dabei erstmalig in dieser Position. Neu im Vorstand ist ebenso Beisitzerin Sabine Hantke-Singh sowie Lars Lambertz als Schriftführer und Annika Gels als seine Stellvertreterin. Michael Reisüber als Kassierer und Dr. Bernhard Bendick als stellvertretender Kassierer wurden auch im Amt bestätigt. Ebenso neu dabei sind Beisitzerin Dr. Rosa Mazolla, Leonie Lüken und Nils Greiwe. Der Vorsitzende Primke freut sich, dass man viele junge und erfahrene Leute für den Vorstand gewinnen konnte. In der nächsten Zeit stehe der bevorstehende Landtagswahlkampf zusammen mit dem Kandidaten für den Wahlbereich 80 Christian Otten im Fokus der Arbeit. Ebenso fokussiert man schon die Kommunalwahl 2026, die mit einer Landrats- und Oberbürgermeisterwahl verbunden ist. Vor allem die Oberbürgermeisterwahl ist für den SPD Ortsverein eine große Herausforderung. Ein weiterer CDU-Oberbürgermeister wäre ein Rückschritt für unsere Heimatstadt, so Carsten Primke.

Foto: © Lindwehr

Nach Schießversuch: Brand auf der WTD 91 in Meppen

Am Vormittag ist es auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienststelle für Waffen und Munition, kurz WTD 91, in Meppen zu einem Brand gekommen. Nach einem Schießversuch auf dem Bundeswehr-Testgelände versucht nun die WTD-Feuerwehr, den Brand zu löschen. Eine Löschraupe sei in Bewegung gesetzt worden. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, befindet sich der Brand auf einem Feld mit Gras südlich der Sögeler Straße (L53) westlich der Panzerstraße. Das Moor brennt nicht, wie ein Sprecher der WTD der NOZ mitteilte. Eine große Rauchsäule sei über dem Gelände der WTD 91 deutlich sichtbar. Die Feuerwehr der WTD habe laut Pressesprecher ein Gegenfeuer gelegt, um den Brand von der Panzerstraße fern zu halten. Nach dem Abfeuern von Munition einer Panzerhaubitze habe das Feld angefangen zu brennen. Derzeit wird vermutet, dass Funken geflogen seien, als die Übungsmunition auf dem Boden aufschlug. Die Experten gingen nach Angaben des Sprechers davon aus, dass das Feuer bis zum Abend gelöscht sei. Im Spätsommer 2018 hatte ein Moorbrand auf dem Gelände der WTD 91 für einen wochenlangen Einsatz gesorgt.

Symbolbild

Programm