Viele Unterstützungsangebote für Geflüchtete in Haren

Ohne die vielen Wohnungs- und Unterstützungsangebote wäre in Haren die Aufnahme der großen Zahl an Kriegsflüchtlingen nicht leistbar gewesen. Das schreibt die Stadt Haren in einer Mitteilung. Neben den 172 Schutzsuchenden aus der Ukraine habe die Stadt im laufenden Jahr weitere 39 Geflüchtete aus anderen Nationen aufgenommen. Im gesamten vergangenen Jahr seien es 87 gewesen, so Dieter Sturm, der Erste Stadtrat in Haren. Im Vergleich zur Situation 2015/2016 sei man mit dem Ausbruch des Krieges in Osteuropa jetzt besser vorbereitet gewesen. Neben der Unterbringung stünde nun die Vermittlung von Sprachkenntnissen sowie die Bildung und Betreuung der Kinder im Mittelpunkt. Aktuell würden 22 ukrainische Kinder in Harener Schulen unterrichtet, 43 geflüchtete Kinder besuchen eine Kindertagesstätte, davon fünf aus der Ukraine.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm