Nach Schießversuch: Brand auf der WTD 91 in Meppen

Am Vormittag ist es auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienststelle für Waffen und Munition, kurz WTD 91, in Meppen zu einem Brand gekommen. Nach einem Schießversuch auf dem Bundeswehr-Testgelände versucht nun die WTD-Feuerwehr, den Brand zu löschen. Eine Löschraupe sei in Bewegung gesetzt worden. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, befindet sich der Brand auf einem Feld mit Gras südlich der Sögeler Straße (L53) westlich der Panzerstraße. Das Moor brennt nicht, wie ein Sprecher der WTD der NOZ mitteilte. Eine große Rauchsäule sei über dem Gelände der WTD 91 deutlich sichtbar. Die Feuerwehr der WTD habe laut Pressesprecher ein Gegenfeuer gelegt, um den Brand von der Panzerstraße fern zu halten. Nach dem Abfeuern von Munition einer Panzerhaubitze habe das Feld angefangen zu brennen. Derzeit wird vermutet, dass Funken geflogen seien, als die Übungsmunition auf dem Boden aufschlug. Die Experten gingen nach Angaben des Sprechers davon aus, dass das Feuer bis zum Abend gelöscht sei. Im Spätsommer 2018 hatte ein Moorbrand auf dem Gelände der WTD 91 für einen wochenlangen Einsatz gesorgt.

Symbolbild

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm