IHK warnt vor betrügerischen E-Mails

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim warnt aktuell vor betrügerischen E-Mails,  die zurzeit mit einer falschen IHK-Absender-Adresse verschickt werden. „Die Online-Betrüger fragen in den E-Mails Unternehmensdaten, unter anderem auch Kontodaten ab. Diese E-Mails kommen nicht von uns“, so IHK-Juristin Karen Barbrock. Die Mails stammen von der E-Mail-Adresse service@ihk24.de. Die IHK rät den Empfängern einer solchen E-Mail, auf keinen Fall darauf zu reagieren. Wer sich ob der Vertrauenswürdigkeit einer E-Mail nicht sicher sei, könne sich gerne telefonisch an die IHK wenden, so Barbrock weiter. Ansprechpartner für Firmendaten sei immer die IHK vor Ort. Und diese würde nur mit einer doppelten Sicherheitsauthentifizierung zur Eingabe von Daten aufrufen. Auch die IHK-Mitgliedschaft sei nicht von der Eingabe von Daten abhängig, sondern erfolge durch die Ausübung eines IHK-zugehörigen Gewerbes.

Weitere Informationen: IHK, Karen Barbrock, Tel.: 0541 353-335 oder E-Mail: recht@ihk-oselgb.de

 

Symbolbild

Wie erkenne ich Fake News im Internet?

Das Internet nutzen viele von uns nicht nur zum Vergnügen, es ist auch eine Informationsquelle. Aber längst nicht alle Meldungen, die wir im Netz finden, sind seriös. Tatsächlich finden sich im Internet zu allen möglichen Themen sogenannte „Fake News“. Dabei handelt es sich nicht um versehentlich fehlerhafte Meldungen, sondern um bewusste Täuschung. Diese Desinformationen sind eine reale Gefahr, warnt auch die Bundesregierung. Sie sollen zum Beispiel das Vertrauen in staatliche Institutionen untergraben. Das erleben wir auch verstärkt im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und mit dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Doch wie erkenne ich „Fake News“ und wie beurteile ich, ob eine Quelle seriös ist. Damit hat sich meine Kollegin Wiebke Pollmann beschäftigt:

Download Podcast

Foto © pixabay

Ende des Bundesprogramms Sprach-Kitas: Folgen für Kitas und Fachkräfte

Durch die Sprache können wir mit anderen Menschen in Kontakt treten, uns selber ausdrücken und uns Wissen aneignen. Die Sprache begleitet uns also unser ganzes Leben lang und öffnet uns auch einige Türen. Daher ist es wichtig, das auch schon die Jüngsten den richtigen Umgang mit der Sprache erlernen. Das Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt“ wird allerdings zum Ende des Jahres eingestellt. Eine Initiative aus Erzieherinnen und Erziehern, Eltern, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Politikerinnen und Politikern sowie Verbänden und Organisationen setzt sich jedoch für die Rettung der Sprach-Kitas ein. Jenny Reisloh berichtet:

Download Podcast

Bild © pixabay

Link zur Online-Petition: https://sprachkitas-retten.de/

 

Thyssengas macht Erdgasleitung in Nordhorn „H2-ready“

Seit dem Angriff Russlands auf die Ukraine ist der Energiemarkt in Bewegung. Die deutsche Bundesregierung ist fieberhaft auf der Suche nach Alternativen zu Gaslieferungen aus Russland. Gleichzeitig sollen auch andere Energieträger unseren Energiebedarf zukünftig decken. Dazu brauchen wir aber auch die nötige Infrastruktur. Der Fernleitungsnetzbetreiber Thyssengas hat bereits damit begonnen, Erdgastransportleitungen für den Transport von Wasserstoff vorzubereiten. Heiko Alfers hat sich die Arbeiten an einer Baustelle in Nordhorn angesehen:

Werkstätten bieten auch in diesem Jahr wieder kostenlose Lichttests an

Bald ist Herbstanfang und das heißt es wird von Tag zu Tag immer dunkler. Auch nach Feierabend stellen wir das schon jeden Tag wieder fest. Das gilt natürlich auch für alle Verkehrsteilnehmer. Trotz aller technischen Fortschritte fahren immer noch viele Autofahrer mit falsch eingestelltem Licht. Darum laden die Werkstätten auch dieses Jahr wieder zum kostenlosen Licht-Test ein. Justin Ullrich sich bei einem Pressetermin darüber erkundigt:

Sportvorschau: Alle Top-Teams aus der Region am Wochenende im Einsatz

In unserer Sportvorschau können wir ab heute wieder aus dem Vollen schöpfen. Alle Top-Teams aus der Region sind wieder im Einsatz. An diesem Wochenende beginnen nämlich die neuen Spielzeiten in den Volleyball-Ligen und in der Fußball-Bundesliga der Frauen. Wiebke Pollmann hat im Gespräch mit Heiko Alfers einen Überblick über die einzelnen Begegnungen gegeben und nach Sportarten getrennt mit dem SV Meppen begonnen:

Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder fordert Unterstützungsmaßnahmen bei Liquiditätshilfen und Energiekostenzuschüssen für mittelständische Unternehmen

Die Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder fordert Unterstützungsmaßnahmen bei Liquiditätshilfen und Energiekostenzuschüssen für mittelständische Unternehmen. Das geht aus einer Pressemitteilung der Bundestagsabgeordneten hervor. „Der Mittelstand besteht aus zahlreichen Unternehmen, die maßgeblich für den Aufschwung in dem letzten Jahrzehnt verantwortlich sind“, so De Ridder. Daher sei es zwingend notwendig, dass die Unterstützungsmaßnahmen mittelstandsfreundlich ausgestaltet werden, heißt es in Mitteilung weiter. Möglichst vielen betroffenen Unternehmen müsse Zugang zu Liquiditätshilfen und Energiekostenzuschüsse ermöglicht werden.

Sportvorschau: Erstes Heimspiel der HSG Nordhorn-Lingen und die SVM-Frauen spielen im DFB-Pokal

In unserer Sportvorschau stößt heute ein weiteres Team aus der Region wieder dazu. Die Fußballer des SV Meppen sind ja schon seit längerer Zeit wieder im Einsatz. Die Handballer der HSG Nordhorn-Lingen sind in der vergangenen Woche in die Saison gestartet. Und am Sonntag beginnt zwar noch nicht die Saison für die Frauen des SV Meppen in der 1. Fußball-Bundesliga. Das Team muss aber im Pokal ran. Über die drei Begegnungen hat Heiko Alfers mit Jenny Reisloh gesprochen. Jenny startet mit dem Blick auf die Partie der HSG Nordhorn-Lingen:

Programm