EVW und Corona / Informationen zum Stream

Alle Meldungen und Beiträge rund um die Corona-Pandemie haben wir hier für euch zusammen gefasst.

Die Ausbreitung des Coronavirus wirkt sich auch auf unseren Sender aus. Um der Ausbreitung des Virus nach unseren Möglichkeiten entgegenzuwirken, haben auch wir Maßnahmen ergriffen. Derzeit werden keine Studiogäste eingeladen. Die Redaktion ist in den Studios in Lingen, Nordhorn und Werlte teils nur eingeschränkt zu erreichen.

Nichtsdestotrotz wollen wir euch weiter informieren und unterhalten. Unser tägliches Programm könnt ihr wie gewohnt empfangen. Auch hier über unsere Homepage wie auch über unsere Social-Media-Kanäle versorgen wir euch weiter mit Informationen.

Solltet ihr uns erreichen wollen, so ist auch das selbstverständlich weiter möglich. Ihr erreicht uns per Mail (info@emsvechtewelle.de), oder könnt uns über unsere Hotline (0591 – 915 46 24) eine Nachricht hinterlassen. Außerdem könnt ihr uns jederzeit auch auf Twitter, Facebook, Instagram oder via Fax (0591 – 916 54 99 oder 05921 – 80 99 99) erreichen.

 

Informationen zum Stream:

Der Button für unseren Online-Player befindet sich unter der Cookie-Warnung unten auf der Seite. Nach einigen Problemen in den letzten Monaten sollte jetzt alles wieder einwandfrei und überall laufen. Hier ist noch der direkte Stream-Link für die Benutzung eigener Player:
https://live.radio-aktiv.de/evw.mp3

Anfang April 2021 haben wir unseren früheren “alten” Stream abgeschaltet. Wenn Sie uns in Ihrer Lieblings-App jetzt nicht mehr empfangen können, hören Sie bitte über unsere Homepage, radio.de oder Tunein und geben uns bitte Nachricht. Wir informieren dann die App-Betreiber, die unsere Änderung noch nicht mitbekommen haben.

Ein paar technische Informationen: Der Stream wird mit variabler Bitrate (~140 kbit/s) übertragen, also in nahezu hifideler Qualität. Zu hören gibt es das laufende Programm, was technisch bedingt über das Internet mit etwa 10 Sekunden Verspätung eintrifft.

37-Jähriger und 41-Jähriger wegen Vorwurf des Diebstahls vor Gericht

Wegen des Vorwurfs des Diebstahls müssen sich ein 37-jähriger Angeklagter und ein 41-jähriger Angeklagter heute vor dem Landgericht Osnabrück verantworten. Ihnen wird vorgeworfen, sich im Tatzeitraum mit weiteren Tätern zusammengeschlossen zu haben, um Diebstähle zu begehen. Aus diesem Grund sollen sich die Angeklagten im Bereich der deutsch-niederländischen Grenzregion zu Hof- und Firmengeländen begeben haben. Dort sollen sie vorgehabt haben, Altmetall, LKW, Traktoren und Ähnliches zu entwenden.

Zahl der aktuellen COVID-19-Fälle in der Grafschaft Bentheim gestiegen

Die Zahl der aktuellen COVID-19-Fälle in der Grafschaft Bentheim ist von gestern auf heute gestiegen. Gestern wurden 57 Fälle gezählt. Heute liegt die Zahl bei 61. Auch der Wert der 7-Tagesinzidenz ist gestiegen. Gestern gab das Robert Koch-Institut den Wert 20,4 an. Heute liegt der Wert bei 21,9. Die aktuellen Fallzahlen für den Landkreis Emsland werden morgen erscheinen. Am vergangenen Freitag, 30.07.21 wurden im Emsland 64 aktuelle COVID-19-Fälle gezählt. Der Inzidenzwert liegt laut dem Stand von Freitag bei 10,7.

Symbolbild

Schwerer Unfall mit drei Verletzten in Spelle

In Spelle ist es am Samstagabend zu einem schweren Unfall mit drei Verletzten gekommen. Der Unfall ereignete sich auf der Varenroder Straße. Ein 23-Jähriger war dort gegen 19:30 Uhr in seinem BMW auf der Straße Nordring unterwegs. Er wollte nach links auf die Varenroder Straße abbiegen. Dabei übersah er einen 54-jährigen Motorradfahrer, der in Richtung Varenrode unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. Der Motorradfahrer wurde lebensgefährlich verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus. Der BMW-Fahrer sowie sein 17-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.

Brand in Wippingen

Am Samstagvormittag ist es in Wippingen gegen 10:30 Uhr zu einem Brand gekommen. Das Feuer brach an der Fehnstraße in Wippingen aus. Eine Garage eines Einfamilienhauses geriet dort in Brand. Die Anwohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt. Bei den Löscharbeiten wurde jedoch ein 24-jähriger Feuerwehrmann leicht verletzt. Wie die Feuerwehr aus Dörpen mitteilt, zog sich der Feuerwehrmann leichte Brandverletzungen an beiden Händen zu. Er wurde vor Ort rettungsdienstlich behandelt, brauchte aber nicht in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Feuer griff auf einen Teil des Dachstuhls des Hauses über. Die Feuerwehren aus Dörpen und Kluse waren mit sieben Fahrzeugen und 42 Einsatzkräften vor Ort. Die Höhe des Sachschadens wird auf ca. 100.000 Euro geschätzt.

Foto © Samtgemeinde Dörpen / Feuerwehr

Versuchter Einbruch in Werlte

In Werlte haben Unbekannte zwischen dem 21. Juli und dem 31. Juli versucht, in ein Reihenhaus am Hümmlinger Weg einzubrechen. Sie beschädigten eine Tür, aber gelangten nicht ins Haus. Die Polizei sucht Zeugen.

Versuchter Einbruch in Lengerich

In Lengerich haben Unbekannte zwischen Donnerstag und Samstag versucht, in ein Wohnhaus an der Handruper Straße einzubrechen. Sie beschädigten dort eine Tür. Ins Haus gelangten sie jedoch nicht. Die Polizei sucht Zeugen.

Warnung vor Betrügern am Sonntagmorgen in Nordhorn

Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim warnt vor Betrügern. In Nordhorn sind heute falsche Polizeibeamte aktiv. Der Polizei wurden heute am Morgen vermehrt Anrufe von sogenannten falschen Polizeibeamten gemeldet. Die Täter sollen gezielt gefragt haben, ob sich Wertsachen im Haus der Opfer befinden. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass sie am Telefon niemals Fragen zu Vermögenswerten stellen oder um Geldbeträge bitten würde. Sie appelliert keinesfalls Details zu finanziellen Verhältnissen preis zu geben. Sie rät, sich nicht unter Druck setzen zu lassen. Im Zweifel solle das Gespräch einfach beendet werden. In keinem Fall sollen Geld oder andere Vermögenswerte an unbekannte Personen übergeben werden. Insbesondere ältere Menschen sollen vor solcherlei Machenschaften gewarnt werden. Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim appelliert, auf Auffälligkeiten zu achten und umgehend die nächste Dienststelle zu informieren.

Symbolbild © Bundespolizei

Einbruch in Wohnhaus in Lathen

Unbekannte sind zwischen Freitag und Samstag in ein Wohnhaus an der Bahnhofstraße in Lathen eingebrochen. Sie verschafften sich gewaltsam Zutritt durch ein Kellerfenster und entwendeten diverse Elektrowerkzeuge. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei entgegen.