Umwelttipp: Beim Eisessen auch an die Umwelt denken

Wenn die Temperaturen nach oben klettern, dann steht vielen Menschen der Sinn nach Eiscreme. Ob wir uns da am heimischen Gefrierschrank bedienen oder einen Abstecher zur Eisdiele machen – der kühle Snack steht bei vielen Menschen hoch im Kurs. Generell ist Eis auch nicht schlecht für die Umwelt. Wenn wir aber beim Genuss noch auf das ein oder andere achten, können wir der Umwelt hier und da noch einen kleinen Gefallen tun. Über das, worauf beim Eisessen geachtet werden kann, hat Wiebke Pollmann mit Daniel Stuckenberg gesprochen:

Download Podcast

Symbolbild © pixabay

 

Umwelttipp: Süßigkeiten ohne lästige Verpackungen genießen

Immer, wenn Feste anstehen  Weihnachten, Ostern oder Geburtstage  dann konsumieren wir viele Süßigkeiten, die sonst eher nicht auf dem Speiseplan stehen: Marzipankartoffeln, Weihnachtsmänner, Dominosteine, Osterhasen und vieles mehr. Und auch bei den Süßigkeiten gibt es einiges zu beachten, um nicht nur uns selbst, sondern auch der Umwelt einen Gefallen zu tun. Daniel Stuckenberg hat von Heiko Alfers ein paar Tipps bekommen.

Umwelttipp: Umweltfreundlich Grillen

Am Sonntag steht der 1. Mai an und für viele ist spätestens das der Start in die Grill-Saison. Einige schöne Tage hatten wir zuletzt ja schon, vielleicht hat so manch einer auch bereits angegrillt. So oder so wollen wir euch in unserem Umwelttipp heute ein paar Dinge mit an die Hand geben, die ihr beim Grillen in den nächsten Monaten der Umwelt zuliebe beachten könnt. Darüber hat Wiebke Pollmann mit Joscha Krone gesprochen:

Download Podcast

Foto © pixabay

Umwelttipp: Augen auf beim Kauf von Saatgut und Pflanzen

Viele Menschen machen sich dieser Tage an die Arbeit und hübschen den eigenen Garten oder Balkon auf. Dabei spielt es natürlich eine Rolle, wie wir uns die heimische Oase so vorstellen. Aber die Optik sollte nicht das einzige Kriterium sein. Wer lange viel Freude an den eigenen Pflanzen haben möchte und gleichzeitig der Umwelt etwas Gutes tun möchte, kann schon beim Kauf von Pflanzen und Saatgut einiges beachten. Darüber haben Carina Hohnholt und Wiebke Pollmann im Studio gesprochen:

Download Podcast

Foto © pixabay

Umwelttipp: Batterien und Akkus

Wenn keine Steckdose in der Nähe ist und wir Geräte mobil nutzen möchten, dann führt fast kein Weg an Batterien oder Akkus vorbei. Nicht wiederaufladbare Batterien schaden der Umwelt – aber noch viel mehr als wiederaufladbare Akkus. Denn für die Herstellung einer Batterie wird 40 bis 500 Mal mehr Energie benötigt, als sie bei der Nutzung später zur Verfügung stellt. Unser erster Tipp heute lautet also: Akkus verwenden. Noch mehr Tipps hat jetzt Heiko Alfers für uns:

Umwelttipp: Umweltfreundliche Ostern

Nicht mal mehr zwei Wochen sind es bis Ostern und bei den meisten von euch laufen wahrscheinlich schon die ersten Vorbereitungen für das Fest. Gerade wer mit Kindern feiert, hat da ja auch einiges zu tun: Eierfärben, Osternester basteln oder Geschenke kaufen sind da nur ein paar Beispiele. Aber auch das traditionelle Osteressen muss vorbereitet werden. Bei all den Vorbereitungen fällt eine ganze Menge Müll an und die Umwelt wird belastet. Das muss aber nicht so sein. Mit ein paar einfachen Tipps könnt ihr euer Osterfest nachhaltig gestalten, ohne auf etwas verzichten zu müssen. Wie das geht, darüber hat Daniel Stuckenberg mit Jenny Reisloh gesprochen.

Download Podcast

Symbolbild © pixabay

Umwelttipp: Nachhaltig Sport treiben

Der Frühling kommt und mit ihm kommen einem auch gefühlt immer mehr Menschen entgegen, die joggen. Joggen an der frischen Luft. Das fühlt sich gesund und richtig an und scheint auch gut für die Umwelt zu sein. Aber nicht nur das Joggen ist nachhaltig. Es gibt auch noch andere Methoden, wie man nachhaltig Sport treiben kann. Darüber hat Carina Hohnholt mit Aline Wendland gesprochen:

Umwelttipp: Mikroplastik reduzieren

Es ist klitzeklein, hat aber schwerwiegende Folgen für unsere Umwelt: Mikroplastik. Vor allem in Pflegeprodukten wie Shampoo, Duschgel und Kosmetika aber auch in unserer Kleidung befindet sich Mikroplastik. Welche Gefahr davon ausgeht und wie wir es in unserem Alltag reduzieren können, darüber hat Carina Hohnholt mit Daniel Stuckenberg gesprochen:

Umwelttipp: So nachhaltig sind “klimaneutrale” Produkte wirklich

Immer häufiger werben Firmen und Hersteller mit CO2-neutralen bzw. “klimaneutralen” Produkten. Egal, ob beim Lebensmitteleinkauf im Supermarkt oder beim Shoppen von Kleidung – überall begegnet uns der Aufdruck „klimaneutral“. Das klingt ja auch erst einmal nicht schlecht. Zumindest möchte der jeweilige Hersteller etwas für die Umwelt tun und dem Klimawandel gegensteuern. Allerdings kann der Aufdruck „klimaneutral“ auch durchaus irreführend sein. Was genau „klimaneutral“ bedeutet, dazu weiß EVW-Reporterin Jenny Reisloh mehr. Hier im Gespräch mit Daniel Stuckenberg:

Download Podcast

Symbolgrafik © pixabay

Umwelttipp: Umweltschutz beim Kaffeegenuss

Viele starten morgens mit ihm in den Tag. Viele sagen sogar, dass sie ohne ihn gar nicht „in die Pötte“ kommen: Kaffee. Mehr als 150 Liter trinkt jeder Deutsche laut einer aktuellen Statistik durchschnuttlich im Jahr – mehr als Wasser und Bier. Dabei gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten Kaffee zu machen: Filterkaffee, per Kapsel oder Pad sind die gängigsten. Welche davon am besten für die Umwelt ist, darüber hat Heiko Alfers mit Daniel Stuckenberg gesprochen. Zunächst bestätigt Daniel, dass vor allem Kaffee aus Kapseln nicht so richtig super für die Umwelt sind:

Programm