Umwelttipp: Augen auf beim Kauf von Blumenerde

Beim Einpflanzen und -topfen gehört sie einfach dazu: die Blumenerde. Wenn wir uns auf die nächste Pflanzaktion vorbereiten und Blumenerde einkaufen, sollten wir aber nicht zum erstbesten oder günstigsten Angebot greifen. Denn einige Sorten Blumenerde sind besser für unsere Umwelt als andere. Warum das so ist und worauf wir beim Kauf von Blumenerde achten sollten, darüber hat sich Daniel Stuckenberg mit Reporterin Wiebke Pollmann unterhalten.

Download Podcast

Einkaufsführer für torffreie Erde: 
bund.net/einkaufsfuehrer-fuer-torffreie-erden

Rezept für torffreie Blumenerde: 
archiv-hannover.bund.net/rezept_torffreie_erde

Umwelttipp: Ein Paradies für Schmetterlinge schaffen

Zitronenfalter, Admiral, Kleiner Fuchs oder Schwalbenschwanz – es gibt viele Schmetterlingsarten. So viele, das wohl kaum jemand alle benennen kann. Knapp 160.000 Arten gibt es. In Deutschland leben etwa 3.700 Arten. Doch über sechzig Prozent der heimischen Schmetterlinge stehen auf der Roten Liste und sind vom Aussterben bedroht. Wie wir helfen und unseren Garten zu einem Paradies für Schmetterlinge machen können, darüber haben Carina Hohnholt und Wiebke Pollmann im aktuellen Umwelttipp gesprochen:

Download Podcast

Eine Anleitung für eine Schmetterlingsspirale findet ihr hier.

Allgemeine Informationen zu Schmetterlingen findet ihr hier.

Weitere Informationen zu einem Garten für Schmetterlinge findet ihr hier.

Mit Recyclingpapier die Umwelt schonen

Notizbücher, Ringblöcke, Druckerpapier oder kleine Klebezettelchen für Notizen – auch wenn heutzutage so einiges digital stattfindet, nutzen wir an vielen Stellen immer noch Papier. Und das nicht nur bei Schreibtischarbeiten. Doch die Herstellung von Papier belastet die Umwelt sehr. Es wird viel Holz, Energie und Wasser benötigt. Außerdem können bei der Papierherstellung gefährliche Chemikalien in Gewässer gelangen. Jeder von uns kann aber relativ einfach etwas dagegen tun. Darüber sprechen Wiebke Pollmann und Daniel Stuckenberg im aktuellen Umwelttipp:

Umwelttipp: Umweltfreundlicher Autokauf

Die Spritpreise sind aktuell so hoch wie lange nicht mehr. Und wer kein besonders sparsames Auto fährt, überlegt sich vielleicht gerade, ein Neues anzuschaffen. Vielleicht ja ein E-Auto, Hybrid oder doch einen Diesel? Was ist am sinnvollsten bei der Neuanschaffung eines Autos? Darum geht es in diesem Umwelttipp. Heiko Alfers hat mit Daniel Stuckenberg darüber gesprochen und bevor jemand sich Gedanken über Lackfarbe oder Größe seines neuen Autos Gedanken macht, ist die Frage des Antriebs entscheidet, erklärt Daniel:

Download Podcast

Weitere Tipps findet hier ihr im Portal EcoTopTen des Öko-Instituts

 

Umwelttipp: Mikrowellen umweltfreundlich nutzen

Schnell noch mal eben das Essen aufwärmen – wer eine Mikrowelle hat, möchte in der Regel nicht mehr darauf verzichten, denn damit geht es einfach viel schneller als zum Beispiel im Ofen. Allerdings verbraucht die Mikrowelle bei der Nutzung jedes Mal zusätzlich Energie. Wie ist nun eine umweltfreundliche Handhabung der Mikrowelle möglich? Darüber hat Carina Hohnholt mit Aline Wendland gesprochen:

Umwelttipp: Eine Wildblumenwiese anlegen – aber wie?

Das Unternehmen Krone hat auf dem Firmengelände in Lingen Wildblumensaatgut ausgesät. Das ist heute ein Thema bei uns im Programm. Auch in der Vergangenheit haben wir schon von den verschiedensten Pflanzaktionen dieser Art berichtet. Doch nicht nur Unternehmen, Vereine und Co. können Wildblumenwiesen anlegen. Das kann jeder im heimischen Garten tun. Unter anderem der Naturschutzbund (NABU) informiert darüber, was man dabei beachten sollte. Heiko Alfers hat sich mit Wiebke Pollmann über das Thema unterhalten und sie zunächst gefragt, was ganz generell für Wildblumenwiesen spricht:

 

Download Podcast

Welche Pflanzenarten sich zum Anlegen einer Wildblumenwiese besonders gut eignen, erfahrt ihr hier

 

Umwelttipp: Beim Lebensmitteleinkauf auf die Umwelt achten

Auf gekauftem Obst und Gemüse findet man häufig kleine Sticker. Oft handelt es sich dabei um die Logos der Produzenten. Aber es gibt auch andere Arten von Lebensmittel-Aufklebern. Auch das Bio-Siegel wird gerne als Sticker auf den Lebensmitteln platziert oder man findet es aufgedruckt auf der Verpackung. Wiebke Pollmann und Daniel Stuckenberg haben im Studio darüber gesprochen, warum wir beim Einkaufen auf das Bio-Siegel achten sollten und was Bio-Lebensmittel mit dem Umweltschutz zu tun haben:

Download Podcast

Neben dem Bio-Siegel gibt es noch diverse andere Lebensmittel-Siegel. Die Seiten www.siegelklarheit.de und www.label-online.de informieren darüber, wofür die einzelnen Siegel stehen.

Umwelttipp: Hummeln helfen

Hummeln sind wichtig für die Natur und auch für uns Menschen. Doch obwohl die Hummeln unter Schutz stehen, sind sie stark gefährdet. Was den Hummeln zu schaffen macht und wie wir ihnen helfen können, besprechen Wiebke Pollmann und Daniel Stuckenberg im aktuellen Umwelttipp:

Download Podcast

Eine Bauanleitung für Hummelkästen findet ihr hier.

Foto © Josef Pichler/pixabay

Umwelttipp: Jungvögel nicht unnötig aus der Natur entnehmen

Jedes Jahr zur Brutzeit häufen sich beim NABU Fundmeldungen über scheinbar verwaiste Jungvögel. So auch beim NABU-Regionalverband Emsland/Grafschaft Bentheim. Doch nicht in jedem Fall ist tatsächliche Hilfe von uns Menschen nötig. Deshalb sollte man die Tiere nicht direkt aufnehmen, sondern sie besser an Ort und Stelle lassen. Wie können wir unterscheiden, ob ein Tier tatsächlich unsere Hilfe braucht oder nicht? Darüber haben sich Wiebke Pollmann und Daniel Stuckenberg im aktuellen Umwelttipp unterhalten.

Download Podcast

Foto © Erhard Nerger