Auto kommt in Aschendorf von Fahrbahn ab – Verletzte Fahrerin kann sich selbst befreien

Bei einem Unfall in Aschendorf ist am Morgen ein Auto von der Fahrbahn abgekommen und kopfüber im Seitengraben liegen geblieben. Wie die Feuerwehr Papenburg mitteilt, konnte sich die Fahrerin selbst aus dem Unfallfahrzeug befreien. Warum die Frau mit ihrem Auto von der Rheder Straße abgekommen ist, ist noch unklar. Die verletzte Fahrerin wurde vom Rettungsdienst versorgt.

Foto © Feuerwehr Papenburg

Hausdurchsuchung in Aschendorf – Polizei stellt umfangreiches Beweismaterial sicher

Im Rahmen einer Durchsuchung von mehreren Wohn- und Firmengebäuden hat die Polizei gestern Morgen in Aschendorf umfangreiches Beweismaterial sichergestellt. Im Raum stehen Verstöße gegen das Waffenschutzgesetz. Ermittelt wird gegen einen 45-jährigen Mann aus Papenburg. Bei der Durchsuchung haben Einsatzkräfte der Polizei unter anderem Bargeld, mehrere hundert Gramm Marihuana, Messer, Gasdruck- und Luftdruckgewehre sichergestellt. Gegen den Beschuldigten wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Diskussion zu Papenburg-Aschendorf-Zentrum-Entwürfen

Die ersten Entwürfe für die Umgestaltung der Großen Straße und des Marktplatzes für das neue Papenburg-Aschendorf-Zentrum sind entworfen worden, das teilt die Stadt Papenburg mit. Diesbezüglich findet am  Donnerstag nächster Woche ab 17:30 Uhr in der Aula der Heinrich-Middendorf-Oberschule eine Bürgerbeteiligung zum Planungsprozess statt. Gemeinsam mit den Planern und dem Sanierungsbeauftragten können dort die derzeitigen Entwürfe diskutiert werden.

Bild © Stadt Papenburg

 

 

 

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall in Aschendorf

In Aschendorf sind gestern bei einem Verkehrsunfall zwei Menschen verletzt worden, eine Frau erlitt schwere Verletzungen. Eine 55-jährige Autofahrerin war gegen 9.20 Uhr auf dem Pappelweg in Richtung Kollmannsweg unterwegs. An der Kreuzung übersah die Frau das Auto einer 60-jährigen Frau, die auf der Görlitzer Straße in Richtung Von-Ohrs-Weg fuhr. Bei dem Zusammenstoß erlitt die 60-Jährige schwere Verletzungen, die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf rund 41.000 Euro geschätzt.

Auto an B70 zwischen Aschendorf und Papenburg in Brand geraten

An der B70 zwischen Aschendorf und Papenburg ist gestern Abend ein Auto ausgebrannt. Der Fahrer konnte sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Wie die Feuerwehr mitteilt, hatte der Mann während der Fahrt Rauch bemerkt. Er konnte sein Auto noch auf einem Parkplatz an der Bundesstraße abstellen und das Fahrzeug verlassen. Nur wenig später stand das gesamte Auto in Vollbrand. Die Ortsfeuerwehr Aschendorf konnte die Flammen unter Kontrolle bringen. Aufgrund der trockenen Witterung geriet auch die Böschung in Brand. Die Einsatzkräfte konnten ein weiteres Übergreifen des Feuers verhindern.

Foto © Feuerwehr Papenburg

Kabel, Kabelreste und Fallrohre in Aschendorf gestohlen

In Aschendorf haben Diebe aus einem Schuppen etwa 50 Meter Kabel und vier Fallrohre gestohlen. Die Tat ereignete sich laut Polizei zwischen Montag der vergangenen Woche und gestern. Tatort war ein Schuppen in der Heribertstraße. Daneben haben die Unbekannten noch eine Kiste mit Kabelresten mitgenommen. Der Schaden wird auf rund 900 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Auto bei Auffahrunfall auf Gegenfahrbahn geschoben – Motorradfahrer schwer verletzt

Drei Menschen sind gestern Nachmittag bei einem Unfall auf der B70 in Aschendorf verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, wollte eine 38-jährige Autofahrerin von der Bundesstraße in die Schützenstraße abbiegen. Eine hinter ihr fahrende 80-Jährige übersah das und fuhr auf das Auto der Frau auf. Das Fahrzeug der 38-Jährigen wurde auf die Gegenfahrbahn geschoben. Dort prallte es gegen das Auto einer 78-Jährigen und gegen einen 76-jährigen Motorradfahrer. Dieser wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die 38-jährige Autofahrerin und die Unfallverursacherin wurden leicht verletzt. Die Bundesstraße musste zeitweise gesperrt werden.

Symbolbild © Bundespolizei

Mülltonnen in mehreren Ortschaften auf Straße geworfen – Polizei sucht weiter Zeugen

Nachdem Unbekannte in der vergangenen Woche in mehreren Ortschaften im Emsland Mülltonnen umgekippt haben, sucht die Polizei weiter Zeugen. Wie die Beamten mitteilen, lagen die Mülltonnen teils auf der Straße und gefährdeten den Verkehr. Die Behälter wurden in der Nacht zum 14. Juni umgeworfen. Betroffen waren die Ortschaften Dörpen, Dersum, Rhede, Aschendorf, Herbrum und Neulehe. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamten zu melden.

Roller in Aschendorf gestohlen

Unbekannte haben in Aschendorf am Dienstagvormittag einen Roller gestohlen. Der silberne Rolle stand nach Polizeiangaben auf dem Parkplatz eines Discounters an der Mühlenstraße. Die Polizei sucht Zeugen.

Unfall in Aschendorf wegen umgekippter Mülltonnen

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zu Dienstag im Bereich der Rheder Straße in Aschendorf sowie in den Ortschaften Herbrum und Dörpen mehrere Mülltonnen umgekippt, die zur Abholung bereitgestellt worden waren. Die Tonnen lagen zum Teil auf der Straße, der Verkehr wurde dadurch gefährdet. Ein niederländischer Fahrer eines VW Amarok übersah eine Mülltonne auf der Emsbrücke. Es kam zum Zusammenstoß. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Papenburg zu melden.

Programm