HSG unterliegt Hannover

Im Nachholspiel der Handball-Bundesliga hat die HSG Nordhorn-Lingen am Sonntag bei der TSV Hannover-Burgdorf verloren. Am Ende stand es 22:31 aus Sicht des Zwei-Städte-Teams. In der ersten Halbzeit konnte das Team von Daniel Kubes die Partie noch vergleichsweise offen gestalten und ging mit einem 14:18 in die Kabine. In der zweiten Halbzeit gelangen nur acht weitere Tore, während Hannover noch 13 Mal traf. Die HSG bleibt auf dem ersten Abstiegsplatz in der Bundesliga und hat zwei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Das nächste Spiel steht am kommenden Sonntag beim HC Erlangen an.

Corona-Verdachtsfall bei HSG Wetzlar – Spiel gegen HSG Nordhorn-Lingen abgesagt

Die für morgen angesetzte Partie zwischen der HSG Nordhorn-Lingen und der HSG Wetzlar in der Handball-Bundesliga (HBL) ist abgesagt worden. Wie das Zwei-Städte-Team auf seiner Homepage bekannt gibt, habe die HBL die Partie aufgrund eines Corona-Verdachtsfalles in den Reihen der Hessen verschoben. Die gesamte Mannschaft befinde sich aktuell in häuslicher Quarantäne. Das erste Ligaspiel nach der WM-Pause verzögert sich für die HSG Nordhorn-Lingen damit weiter. Bereits das ursprünglich für den vergangenen Samstag geplante Spiel gegen den TSV Hannover-Burgdorf war verschoben worden. Grund dafür war die Teilnahme von zwei TSV-Spielern am Finalwochenende der Handball-Weltmeisterschaft in Ägypten. Das erste Ligaspiel des Jahres wird die HSG Nordhorn-Lingen nun voraussichtlich am Donnerstag der kommenden Woche beim TSV GW Minden absolvieren.

Rückraumspieler Anton Prakapenia verlässt die HSG Nordhorn-Lingen

Der Rückraumspieler Anton Prakapenia verlässt die HSG Nordhorn-Lingen. Das hat der Verein bekanntegegeben. Prakapenia wechsle sofort zum GC Amicitia Zürich. Sein Vertrag bei der HSG wäre nicht verlängert worden. Daher stimmte die HSG dem Wechsel zu. Prakapenia kam bei der HSG zu 30 Einsätzen. Zuletzt spielte er im Dezember gegen die Rhein-Neckar Löwen.

HSG Nordhorn-Lingen verpflichtet Johannes Wasielewski für die kommende Saison

Noch weiß man gar nicht, wo die Reise hingeht für die HSG Nordhorn-Lingen: Schafft man den Klassenerhalt oder muss man den bitteren Gang in Liga Zwei antreten. Trotzdem laufen im Hintergrund schon die Planungen für die kommende Spielzeit. Nach den Vertragsverlängerungen von Bart Ravensbergen, Georg Pöhle und Dominik Kalafut, wurde gestern auch ein erster Neuzugang für die Saison 2021/22 vorgestellt. Johannes Wasielewski kommt vom TV Emsdetten und trifft bei der HSG auf einen alten Bekannten. EVW-Reporter Daniel Stuckenberg berichtet.

Spiel der HSG Nordhorn-Lingen gegen den TSV Hannover-Burgdorf verschoben

Das Spiel der HSG Nordhorn-Lingen gegen den TSV Hannover-Burgdorf ist verlegt worden. Das hat der Verein auf seiner facebook-Seite bekannt gegeben. Regulär wäre die Partie am kommenden Samstag in Hannover ausgetragen worden. Da mit Alfred Jönsson und Johan Hansen zwei Spieler des TSV Hannover-Burgdorf am Finalwochenende bei der Handball-Weltmeisterschaft in Ägypten im Einsatz seien, mache der Verein von seinem Recht Gebrauch, das Spiel verlegen zu dürfen. Ein Ersatztermin stehe noch nicht fest. Das erste Ligaspiel nach der WM-Pause bestreitet die HSG Nordhorn-Lingen nun nicht am kommenden Samstag, sondern erst am 11. Februar. Gegner in der Lingener Emsland-Arena ist dann die HSG Wetzlar.

Torwart Bart Ravensbergen verlängert bei HSG Nordhorn-Lingen Vertrag

Torwart Bart Ravensbergen verlängert seinen Vertrag bei der HSG Nordhorn-Lingen um zwei Jahre. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Der 27-Jährige niederländische Nationaltorwart stieß zur Saison 2018/2019 zur HSG. Ravensbergen sei ein starker und verlässlicher Rückhalt für das Team, so der sportliche Leiter Heiner Bültmann. Weiter heißt es, dass die Mannschaft mit ihm Kontinuität auf hohem Niveau habe und er mit seiner Persönlichkeit im Team eine wichtige Rolle einnehme. Ravensbergen wiederum äußert sich über die Verlängerung erfreut. Er habe sich von Anfang an sehr wohl gefühlt und der Verein habe durch ihn große Schritte nach vorne gemacht. Er ist sich sicher, dass die Mannschaft noch mehr erreichen werde.

Dominik Kalafut bleibt bis 2023 bei der HSG Nordhorn-Lingen

Die HSG Nordhorn-Lingen und der Kreisläufer Dominik Kalafut haben den im Juni 2022 auslaufenden Vertrag vorzeitig bis 2023 verlängert. Das gibt die HSG Nordhorn-Lingen in einer Pressemitteilung bekannt. In der vergangenen Woche wurde die Vertragsverlängerung von Georg Pöhle bekannt gegeben. Der 25-jährige Kalafut wird ebenfalls ein weiteres Jahr bei der Mannschaft bleiben. 2019 wechselte er vom französischen Erstligisten Cesson-Rennes Metropole zur HSG Nordhorn-Lingen. HSG-Trainer Daniel Kubes freut sich, mit Kalafut weiterarbeiten zu können. Kalafut habe hart gearbeitet und könne das Team in der Abwehr unterstützen, so Kubes.

Symbolbild

Rückraumspieler Georg Pöhle verlängert vorzeitig Vertrag für HSG Nordhorn-Lingen

Der Rückraumspieler der HSG Nordhorn-Lingen, Georg Pöhle, hat seinen Vertrag vorzeitig um ein weiteres Jahr bis 2023 verlängert. Das teilt der Verein mit. Der 26-Jährige spielt seit 2018 für die HSG und erzielte bereits in der ersten Saison in 15 Spielen 46 Tore. Damit hatte er laut HSG einen großen Anteil am Aufstieg in die Liqui-Moly Handballbundesliga. Trainer Daniel Kubes und der sportliche Leiter Heiner Bültmann sehen in Pöhle einen zentralen Spieler, der Verantwortung übernehme. Weiter führen sie aus, dass er in der Abwehr variabel einsetzbar sei und ein spielintelligenter sowie torgefährlicher Spieler sei. Pöhle werde sich auch noch in den nächsten Jahren weiterentwickeln, so Kubes und Bültmann.

HSG-Trainer Daniel Kubeš nach positivem Corona-Test in Quarantäne

Der Trainer der HSG-Nordhorn-Lingen, Daniel Kubeš, ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das geht aus einer Mitteilung des Vereins hervor. Kubeš befinde sich derzeit in seiner Heimat Tschechien, um sich dort in seiner Zweittätigkeit als Nationaltrainer auf die Handball-Weltmeisterschaft in Ägypten vorzubereiten. Nach dem positiven Testergebnis befinde sich Daniel Kubeš in Quarantäne. Wann er wieder zu seinem Nationalteam stoßen darf, sei noch nicht bekannt. Die tschechische Handball-Nationalnmannschaft bestreitet vor der WM noch zwei Testspiele und reist am 10. Januar nach Ägypten. Während der WM übernehmen der Sportliche Leiter Heiner Bültmann und Co-Trainer Ralf Lucas das Training der HSG Nordhorn-Lingen.

Covid-19-Fall beim HC Erlangen: Morgige Partie gegen HSG Nordhorn-Lingen abgesagt

Die morgige Handballpartie zwischen der HSG Nordhorn-Lingen und dem HC Erlangen in der 1. Bundesliga ist abgesagt worden. Wie die HSG über soziale Medien mitteilt, gebe es in den Reihen der Gegner aktuelle einen Covid-19-Fall. Für HSG-Trainer Daniel Kubeš und sein Team steht damit in diesem Jahr kein weiteres Spiel mehr an. Das Zwei-Städte-Team beendet das Jahr 2020 somit auf dem 16. Tabellenplatz.