Kriminalprävention: Spion im Kinderzimmer

Das Leben wird immer digitaler – auch im Kinderzimmer. Das Spielzeug der lieben Kleinen ist elektronisch, digital und vernetzt. Unsere Kinder spielen mit kleinen elektronischem Wunderwerken, die so einiges können. Vor allem eines können sie gut: Daten sammeln, die dann möglicherweise in falsche Hände geraten. Einzelheiten darüber jetzt von Uwe van der Heiden von der Polizei Nordhorn.

Kriminalprävention: Keyless-Systeme – Komfort und Gefahr

Es ist leider nicht zu leugnen, daß Menschen immer bequemer werden und ihnen schon die kleinste Anstrengung zuviel ist. Deswegen wurden sogenannte Keyless-Systeme erfunden, mit denen man keinen Schlüssel mehr braucht, um z.B. das Auto aufzuschließen. E s reicht, sich dem Fahrzeug zu nähern und die Tür wird entriegelt. Oder verriegelt, wenn man sich vom Fahrzeug entfernt. Das passiert über ein Funksignal, und wo ein Signal ist, kann es abgefangen und manipuliert werden. Reporterin Carina Hohnholt hat bei Polizeioberkommissar Uwe van der Heiden zunächst einmal nachgefragt, ob das tatsächlich so funktioneren kann.

Umwelttipp: Altglas richtig recyclen

Wasserflaschen, alte Marmeladengläser, Sekt- oder Weinflaschen – sie alle landen im Altglascontainer. Seit Beginn der Altglas-Sammlung Anfang der siebziger Jahre hat sich der Anteil von Altglas bei der Glasherstellung kontinuierlich gesteigert. Seit Januar 2019 sieht das Verpackungsgesetz vor, dass 80% des in Verkehr gebrachten Glases zur Wiederverwendung vorbereitet oder recycelt werden müssen. Anfang kommenden Jahres steigt diese Quote sogar auf 90%. Dass Glas recycelt wird, ist generell schon mal gut für die Umwelt. Damit der positive Effekt aber möglichst groß ist, sollte einiges beachtet werden. Darüber hat sich Daniel Stuckenberg mit EVW-Reporterin Wiebke Pollmann unterhalten.

Download Podcast

Foto © Gerd Altmann Pixabay

Kriminalprävention: Diebstahl von und aus Autos

Plötzlich ist das Auto einfach weg. Oder es ist noch da, aber eine Scheibe ist eingeschlagen und aus dem Inneren wurden Wertsachen gestohlen. Erleben will das niemand. Aber es passiert immer wieder. Mit Uwe van der Heiden von der Polizei Nordhorn haben wir über Diebstähle von und aus Autos gesprochen. Wozu er uns in diesem Zusammenhang rät, hört ihr in unserem aktuellen Tipp zur Kriminalprävention:

Umwelttipp: Weniger Lebensmittel wegschmeißen

Beim Einkaufen im Supermarkt lockt so manche Leckerei. Oder wir sind gerade motiviert, uns künftig ganz gesund zu ernähren, und kaufen Obst und Gemüse in Massen. Nach dem Einkauf läuft es dann doch schon mal anders. Der Joghurt, den wir unbedingt ausprobieren wollten, wird im Kühlschrank vergessen. Statt dem eingekauften Gemüse kommt zuhause dann doch die Lieferpizza auf den Tisch. Und irgendwann ist es dann zu spät. Die Lebensmittel landen ungenutzt in der Tonne. Und das geht auch schon mal unseren Essensresten so. Warum das nicht nur schade um die Lebensmittel, sondern auch schlecht für die Umwelt ist, weiß ems-vechte-welle – Reporterin Wiebke Pollmann.

Download Podcast

Foto © Gábor Adonyi / Pixabay

Kriminalprävention: “Ihr PayPal-Konto wurde gesperrt”

Onlinebezahlsysteme sind, wie auch der Onlinehandel, zur Zeit äußerst beliebt. Eines dieser Bezahlsysteme ist PayPal. Wir machen an dieser Stelle keine Werbung dafür, sondern weisen darauf hin, dass es im Zusammenhang mit diesem Online-Bezahlsystem vermehrt Betrugsversuche gibt. Es werden Mails verschickt, in denen es in der Betreffzeile heißt „Ihr PayPal-Konto wurde gesperrt“. Was hat es mit diesen Mails auf sich? Das hat uns Uwe van der Heiden von der Polizei Nordhorn erklärt:

Umwelttipp: Streumittel gegen Glätte im Winter

Schnee, gefrierender Regen und Minusgrade – da kann es auf den Straßen und Gehwegen schnell glatt werden. Damit es bei Eisglätte nicht zu Stürzen kommt, greifen viele Menschen zu Streumitteln. Einige von diesen Mitteln sind aber schlecht für unsere Umwelt. Streusalz ist in den meisten Kommunen sogar verboten. Darüber, wie wir Glätte mit umweltfreundlichen Mitteln bekämpfen können, hat Heiko Alfers mit Wiebke Pollmann gesprochen und sie zunächst gefragt, warum wir nicht zum Streusalz greifen sollten:

Kriminalprävention: Achtung – Impfbetrüger unterwegs!

Impfstoffe gegen das Corona-Virus und damit gegen Covid-19 – das ist eins der bestimmenden Themen aktuell. Die Impfungen gehen für viele viel zu schleppend voran, mit Kritik am Gesundheitsministerium wird nicht gespart. Den Umstand, dass zu langsam und zu wenig geimpft wird, machen sich unterdessen Betrüger zunutze. Darum geht es in dieser neuen Folge zur Kriminalprävention. Betrüger geben vor, über genügend Impfstoff zu verfügen und bieten telefonisch an, bei Interessierten zuhause zu impfen. Das ist natürlich nicht normal, sagt unser Experte, Uwe van der Heiden, von der Polizei Nordhorn:

Umwelttipp: CD’s und DVD’s richtig entsorgen

Im digitalen Zeitalter setzen wir immer mehr auf Möglichkeiten der Online-Datenablage wie etwa „Clouds“. CD‘s und DVD‘s, das war gestern. Das trägt aber auch dazu bei, dass immer mehr Menschen ihre alten CD-Datenträger oder auch DVD‘s entsorgen. Die alten Datenträger gehören aber auf keinen Fall in den Restmüll, denn die Discs bestehen überwiegend aus dem hochwertigen und teuren Kunststoff Polycarbonat. Dieser Kunststoff lässt sich mit geringem Aufwand gut recyceln. Deshalb geht es in unserem Umwelttipp heute darum, wie CD‘s und DVD‘s am besten entsorgt werden sollten. Wiebke Pollmann erklärt zunächst, warum es wichtig ist, Polycarbonat zu recyceln:

Kriminalprävention: Schädliche Software

Es heißt ja, dass in Krisen und Notsituationen das Beste und das Schlechteste im Menschen zum Vorschein kommt. Um das Schlechteste im Menschen kümmern wir uns hier, in den Tipps zur Kriminalprävention. Und das lässt sich besonders gut im Internet beobachten. Laut einer Studie des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik kommen in Deutschland täglich 320.000 Schadsoftware-Programme in Umlauf. Darunter ist auch die wahrscheinlich gefährlichste Software weltweit, namens Emotet. Uwe van der Heiden von der Polizei Nordhorn weiß, wie man sich gegen solche Software schützen kann und auch wie sie überhaupt eingesetzt wird.