Minibaggerfahrer durchtrennt Gasleitung in Papenburg

Der Fahrer eines Minibaggers hat heute Mittag in Papenburg die Hauszuleitung eines Wohnhauses an der Gutshofstraße durchtrennt, das teilt die Feuerwehr Papenburg mit. Größere Mengen Gas sind durch die beschädigte Leitung ausgeströmt. Aufgrund der schnellen Alarmierung der Feuerwehr und des Energieversorgers konnte ein größerer Schaden verhindert werden. Die alarmierte Feuerwehr sperrte die Gutshofstraße im Zuge der Ortsdurchfahrt Aschendorfermoor ab, parallel wurde durch den Energieversorger die beschädigte Gasleitung abgedichtet. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten nach abschließenden Gasmessungen Entwarnung geben: Durch die eingeleiteten Belüftungsmaßnahmen befand sich schließlich keine gefährliche Gaskonzentration mehr im Gebäude. Der Einsatz der Feuerwehr konnte nach rund einer Stunde beendet werden.

Nordhorn sucht Wohnungen für Geflüchtete

Die Stadt Nordhorn bittet die Bevölkerung um Wohnungsangebote für Geflüchtete, das teilt die Stadt heute in einer Pressemitteilung mit. Sie bereite sich darauf vor, in den kommenden Wochen weitere Geflüchtete aufzunehmen. Das Land Niedersachsen habe angekündigt, die Zahl der Zuweisungen von Geflüchteten in die Städte und Gemeinden weiter zu erhöhen. Nach wie vor seien zahlreiche Menschen aus der Ukraine unterzubringen. Auch Menschen aus anderen Krisen- und Kriegsgebieten wie Syrien oder Somalia suchen weiterhin Schutz in Deutschland. Dies sei der zweite Aufruf, Wohnungen anzubieten. Inzwischen seien nahezu alle geeigneten Wohnungen aus dem ersten Aufruf vom Beginn des Ukraine-Krieges belegt. Wer eine Wohnung zur Miete oder Überlassung anbieten kann, wird gebeten, sich über ein Online-Kontaktformular auf der Internetseite der Stadt Nordhorn zu melden.

Polizei fahndet nach mutmaßlichem Automatensprenger

Im Zusammenhang mit dem deutsch-niederländischen Schlag der Polizei gegen Geldautomatensprenger, die unter anderem auch in Nordhorn einen Automaten gesprengt hatten, ermittelt die Polizei aktuell gegen einen weiteren Tatverdächtigen. Der konnte bislang nicht festgenommen werden. Die Ermittler fahnden europaweit nach dem flüchtigen Mann namens Mohamed Reda Dadghir. Zuletzt hielt sich der gebürtige Marokkaner mutmaßlich in den Niederlanden auf. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass er sich aktuell in Deutschland aufhält oder aber nach Deutschland einreisen wird. Der Gesuchte ist 35 Jahre alt, 1,77 m groß und von normaler Statur. Er hat schwarze Haare und einen schwarzen Bart. Die Polizei nimmt Hinweise an jeder Dienststelle entgegen.

Foto © Polizeidirektion Osnabrück

Berufungsverfahren vor dem Landgericht Osnabrück gegen 37-Jährigen

Das Landgericht Osnabrück verhandelt heute in einem Berufungsverfahren gegen einen jetzt 37-jährigen Angeklagten aus Münster. Das Amtsgericht Lingen verurteilte den Angeklagten im November 2021 wegen Diebstahls in fünf Fällen, Betruges in Tateinheit mit Urkundenfälschung in acht Fällen und unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln in vier Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten. Gegen den Angeklagten wurde die Einziehung des Wertes des Erbeuteten in Höhe von 1.602,55 € angeordnet.

Sitzung des Kinder- und Jugendparlaments Lingen

Das Lingener Kinder- und Jugendparlament trifft sich heute zum letzten Mal vor den Sommerferien ab 16:00 Uhr im Ratssitzungssaal in der Elisabethstraße 14 -16, heißt es in einer Pressemitteilung. Neben einigen Berichten gibt die Verwaltung eine Etatübersicht und Einwohner können Fragen stellen.

Nordhorn sucht Beiräte für Seniorinnen und Senioren und für Menschen mit Behinderung

Die Stadt Nordhorn ruft dazu auf, sich als Beirat für Seniorinnen und Senioren oder als Beirat für Menschen mit Behinderung zu bewerben. Die Amtsperiode der Beiräte beginnt jeweils am 1. November 2022 und endet nach vier Jahren im Oktober 2026. Die ehrenamtlichen Beirats-Mitglieder gestalten die Wandlungsprozesse der Gesellschaft in Nordhorn aktiv mit. Sie sind eng in die Entscheidungsprozesse von Rat und Verwaltung eingebunden. Sie haben in den Fachausschüssen des Rates der Stadt Nordhorn eine beratende Funktion inne. Die Beirats-Mitglieder hätten in der Vergangenheit bereits viele wichtige Anregungen gegeben und Aktionen durchgeführt, um das Zusammenleben in Nordhorn zu verbessern, wie zum Beispiel Seniorenfahrten, die barrierefreie Gestaltung wichtiger Plätze und Wegeverbindungen oder die Etablierung generationenübergreifender Kulturangebote. Bewerbungen für einen der beiden Beiräte können schriftlich an die Stadt Nordhorn gerichtet werden.

Mobile Impfaktionen des DRK Grafschaft Bentheim im Juli

Das Impfteam des DRK-Kreisverbandes bietet im Juli weiterhin mobile Impfaktionen in der Grafschaft Bentheim an. Die Impfungen gegen das Coronavirus finden an folgenden Orten statt:

Montags
12 bis 15 Uhr in Uelsen, DRK Zentrum; van-der-Linde-Hof 5
16 bis 19 Uhr in Emlichheim, DRK Zentrum; Hauptstraße 64

Mittwochs
12 bis 15 Uhr in Neuenhaus, DRK Zentrum; Lager Straße 76A
16 bis 19 Uhr in Wietmarschen-Lohne, Pfarrzentrum Lohne; Hauptstraße 45

Freitags
12 bis 15 Uhr in Schüttorf, Jugendcafé; Mauerstraße 48
16 bis 19 Uhr in Bad Bentheim, DRK Zentrum; Bentheimer Straße 81

Weiter steht allen Bürgerinnen und Bürgern das Impfangebot in der Impfstation an der Firnhaberstraße 12 in Nordhorn (mit und ohne Terminvereinbarung) zur Verfügung.
Termine können unter www.impfportal-niedersachsen.de gebucht werden.

 

Symbolbild

Neun Lingener Sportlerinnen und Sportler mit Sportabzeichen geehrt

In Lingen haben neun Sportlerinnen und Sportler jetzt wiederholt das Deutsche Sportabzeichen errungen, das teilt die Stadt mit. Einer der Teilnehmer konnte den so genannten Fitnessorden bereits zum 55. Mal erringen. Ab dem sechsten Lebensjahr kann jeder ein Sportabzeichen erwerben. Dafür müssen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination in verschiedenen Sportarten unter Beweis gestellt werden. Die 9 Ausgezeichneten seien sportliche Vorbilder für die Stadt und könnten vielleicht auch als Bewegungsanstifter bisherige Bewegungsmuffel zum Sport animieren, meint der Zweite Bürgermeister Stefan Wittler bei der Überreichung der Abzeichen.

Neue Ampelanlagen in Meppen erhöhen Sicherheit für Ältere und Schulkinder

Meppen hat mehrere neue Ampelanlagen installiert. Für mehr Sicherheit für Kinder und ältere Menschen ist jetzt eine Ampelanlage an der Apeldorner Hauptstraße in Versen auf Höhe der Grundschule sowie in Hemsen in Betrieb genommen worden. Das Grün-Signal muss von den Verkehrsteilnehmenden angefordert werden. Die Anlage schaltet sich nach einer Zeit selbständig wieder ab. Die Gesamtkosten in Höhe von ca. 90.000 Euro hat die Stadt Meppen getragen.

Lingen erhält 4,2 Millionen vom Land Niedersachsen für Innenstadtumgestaltung

Die Stadt Lingen (Ems) erhält aus dem Programm „Resiliente Innenstädte“ 4,2 Millionen Euro. Das Programm des Niedersächsischen Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung unterstützt Projekte, die die Innenstädte attraktiv gestalten. Im Frühjahr hatte sich die Stadt um die Aufnahme in das Förderprogramm beworben, unter anderem mit Projekten wie dem Umbau des Bahnhofsumfeldes, klimagerechte Mobilität, umweltgerechte Flächengestaltung. Ziel sei es, attraktive Aufenthaltsbereiche und kulturelle Treffpunkte in Lingens Innenstadt zu schaffen, so Bürgermeister Krone.

Programm