Renaturierungsarbeiten an der Nordradde in Sögel gestartet

In Sögel haben Renaturierungsarbeiten an der Nordradde begonnen. Das teilt der Landkreis Emsland mit. Der Kaskadenabsturz in der Nähe von Schloss Clemenswerth soll in den kommenden Wochen umgebaut und verlängert werden. Dabei handelt es sich um ein treppenartiges Absturzbauwerk. Es stellt eine feste Staustufe dar mit einer Absturzhöhe von rund 1,10 m. Er soll abgebrochen werden und durch eine neue Trasse und eine Sohlgleite ersetzt werden. Damit soll eine bessere Durchgängigkeit für Fische und andere Wassertiere erreicht werden. Die Gesamtkosten betragen rund 500.000 Euro, die zu 90 % durch das Land Niedersachsen gefördert werden.

Kreuzbandriss bei SVM-Kapitän Leugers

Die Drittliga-Fußballer des SV Meppen müssen für längere Zeit auf ihren Kapitän verzichten. Wie der SV Meppen auf Twitter bestätigt, zog sich Thilo Leugers beim Training am Dienstag einen Kreuzbandriss im linken Knie zu. Er wird damit voraussichtlich sechs Monate fehlen.

Glasfaserausbau in Werlte abgeschlossen

In Werlte ist der Ausbau des Glasfasernetzes abgeschlossen worden. Das teilen die Stadt Werlte und die Deutsche Glasfaser mit. Rund 3.500 Glasfaseranschlüsse sind demnach in Bockholte, Friedenshöhe, Wehm und Werlte innerhalb von elf Monaten verbaut worden. “Wir freuen uns sehr über diesen wichtigen Schritt in die digitale Zukunft von Werlte. Die Anbindung an das Glasfasernetz ist für uns ein großer Gewinn”, so Stadtdirektor Ludger Kewe.

Foto © Stadt Werlte

 

 

Garagenbrand in Börger

In Börger ist bei einem Garagenbrand am Mittwoch ein Mensch verletzt worden. Die 79-jährige Bewohnerin des Hauses in der Finkenstraße hatte vermeintlich erloschene Asche aus einem Kaminofen in einem Eimer in der Garage entsorgt. Dieser geriet in Brand. Nachbarn wurden auf den Rauch aufmerksam. Sie löschten das Feuer, weckten die schlafende Seniorin und brachten sie in Sicherheit. Die Frau blieb unverletzt. Ein Ersthelfer musste mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr übernahm die Nachlöscharbeiten.

Foto © SG Sögel/Feuerwehr

Sonderimpfaktion am Donnerstag in Lingen

Der Arbeitsmedizinische/Sicherheitstechnische Dienst e.V. bietet am Donnerstag eine Sonderimpfaktion im Haus des Handwerks in Lingen an. Das kündigt die Kreishandwerkerschaft Emsland auf ihrer Homepage an. Zwischen 15 und 19 Uhr werden Kreuz- und Zweitimpfungen mit dem Impfstoff der Firma BioNTtec angeboten. Voraussetzung für eine Impfung ist ein Abstand von mindestens vier Wochen zur Erstimpfung. Mitzubringen sind ein Ausweis und wenn möglich ein Impfpass. Eine Terminbuchung ist nicht erforderlich

Mobil- und Festnetzstörung in Nordhorn

In Nordhorn gibt es aktuell eine größere Mobil- und Festnetztelefonstörung. Das berichten die Grafschafter Nachrichten. Demnach ist eine Hauptglasfaserleitung, die bei Bauarbeiten an der Denekamper Straße in Nordhorn beschädigt wurde, der Grund für die Störung. Neben dem Gewerbegebiet GIP seien auch Kunden des Mobilfunkbetreibers Vodafone betroffen. Auch das Telekom-Mobilfunknetz sei teilweise gestört. Der Schaden werde wohl erst am späten Mittwochabend behoben.

Polizei warnt vor Telefonbetrügern – bereits doppelt so viele Fälle wie 2020

Die Polizei warnt aktuell erneut vor Telefonbetrügern. Nach Angaben der Polizeidirektion habe sich die Zahl der Fälle schon jetzt im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Oft bleibe es bei Versuchen, dennoch liege die Schadenssumme bereits jetzt bei rund 500.000€ und damit ebenfalls doppelt so hoch wie 2020. Unter anderem hatte in Meppen ein vermeintlicher Polizeibeamter eine ältere Person angerufen und am Telefon mitgeteilt, dass der Sohn des Opfers ein 15-jähriges Mädchen totgefahren hätte. Man bräuchte nun, um das Verfahren zu beschleunigen und seinen Sohn entlassen zu können, eine mittlere fünftstellige Summe. Das Opfer fuhr daraufhin zur Bank und händigte den Betrag an die Betrüger aus. Die Polizei warnt davor sich auf ein solches Gespräch einzulassen. Am besten sei es, aufzulegen und die Polizei zu kontaktieren.

Landgericht verurteilt zwei Männer aus der Region zu mehrjährigen Haftstrafen

Das Landgericht Osnabrück hat zwei junge Männer aus der Region unter anderem wegen Raubes zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die 19 und 22 Jahre alten Männer aus Meppen und Nordhorn im Juli 2020 in Wietmarschen zunächst Wertgegenstände aus einem Auto gestohlen haben und einige Tage später einen Mann ausgeraubt und bedroht haben. Einer der Angeklagten hatte bereits im Juni 2020 in Nordhorn zusammen mit einer gesondert verfolgten Person einen Mann bedroht, ihn geschubst und auf ihn eingeschlagen. Das Landgericht verurteilte einen der Angeklagten zu einer Freiheitsstrafe von zweieinhalb Jahren. Der andere Angeklagte ist zu einer Jugendstrafe von 2 Jahren auf Bewährung verurteilt worden.

Nächste Woche keine Anmeldung in emsländischen Impfzentren nötig

In der kommenden Woche ist für eine Impfung in den Impfzentren in Lingen und Papenburg keine vorherige Anmeldung nötig. Das teilt der Landkreis Emsland mit. Alle Impfwilligen haben die Möglichkeit, Montag bis Freitag zwischen 9 und 12:30 Uhr sowie 13:30 und 16:30 Uhr spontan in den Impfzentren vorbeizuschauen und ihre Erstimpfung zu erhalten. Zusätzlich sind die Impfzentren am Dienstag bis 19 Uhr geöffnet. Eine Impfung von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren kann in der Impfwoche in Begleitung eines Erziehungsberechtigten und nach Beratung ebenfalls ohne Anmeldung erfolgen. Zur Verfügung stehen alle bisher zugelassen Impfstoffe. “Es ist ausreichend Impfstoff verfügbar. Nutzen Sie dieses Angebot zum eigenen Schutz und zum Schutz Ihres Umfeldes“, so Landrat Marc-André Burgdorf und Dr. Wolfgang Hagemann, Ärztlicher Leiter der Impfzentren.

Zöllner entdeckten Drogen und Schreckschusswaffe bei Kontrolle auf A30 bei Gildehaus

Bei einer Fahrzeugkontrolle an der A30 bei Gildehaus haben Osnabrücker Zöllner Marihuana im Wert von rund 20.000€ und eine geladene Schreckschusspistole entdeckt. Die Autoinsassen gaben an, für einen kurzen Termin in Enschede gewesen zu sein. Bei einer Intensivkontrolle des Autos entdeckten die Beamten eine große Plastiktasche. Darin befanden sich zwei Kilogramm Marihuana. Im Handschuhfach fanden sie zudem eine geladene Schreckschusspistole. Beides konnte dem Beifahrer zugeordnet werden und wurde von den Zöllnern beschlagnahmt. Der 20-Jährige wurde vorläufig festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging Haftbefehl.

Foto © Hauptzollamt Osnabrück