Falscher Schlüsseldienst-Mitarbeiter in Meppen vor Gericht

Vor dem Amtsgericht Meppen muss sich heute ein 27-Jähriger verantworten, der sich als Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes ausgegeben haben soll. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, sich in sechs Fällen unter anderem in Haselünne wegen Wuchers strafbar gemacht zu haben. Er soll sich mit vier weiteren Personen zu einem Schlüsseldienst-Unternehmen zusammengetan haben. Unter falschem Namen soll der Angeklagte zu Kunden gefahren sein, die sich ausgesperrt hatten. Vor Ort soll er die Zwangslage der Betroffenen ausgenutzt und für den Austausch des Schließzylinders mehr als das Doppelte des handelsüblichen Preises in Rechnung gestellt haben.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm