UPDATE: Mountainbikerin in Wietmarschen nach Sturz schwer verletzt

In Lohne ist am Sonntagmittag im Waldgebiet ‘Lohner Sand’ eine Mountainbikerin nach einem Sturz schwer verletzt worden. Die Frau war gegen 13 Uhr mit einer Gruppe Mountainbiker unterwegs, als sie aus unbekannten Gründen stürzte. Dabei wurde die 33-Jährige so schwer verletzt, dass sie mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Enschede geflogen werden musste. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weitere „Nagelfallen“ in Waldgebieten gefunden

Die Polizei hat in Waldgebieten im Emsland weitere Nagelfallen gefunden. Nachdem ein Jogger im Waldstück am Lohner Sand durch ein Nagelbrett schwer verletzt wurde, sind nun weitere Bretter im Waldgebiet westlich der Straße Gut Herzford in Lingen, südlich der B213 in Lohne-Rükel und zwischen der B213 und der sogenannten Promillestraße gefunden. Verletzt wurde durch diese Fallen nach aktuellem Kenntnisstand niemand. Allerdings wurden Schuhwerk und Fahrradreifen beschädigt. Die Polizei hat weitere Verfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet.

Pkw in Autobahnabfahrt in Lohne ausgebrannt

In der Abfahrt der A 31 in Lohne ist gestern Nachmittag ein Auto ausgebrannt. Der 43-jährige Fahrer blieb unverletzt. Der Mann war mit seinem Pkw auf der Autobahn in Richtung Oberhausen unterwegs, als die Ölkontrollleuchte des Fahrzeugs anging. Der Mann fuhr in Lohne von der Autobahn ab, wenig später stand sein Fahrzeug in Flammen. Der 43-Jährige konnte das in der Abfahrt abgestellte Auto noch rechtzeitig verlassen. Die Feuerwehr löschte den Brand. Neben der Freiwilligen Feuerwehr Lohne waren auch die Wehren aus Wietmarschen und Groß-Hesepe alarmiert worden. Die Autobahnabfahrt musste für den Einsatz gesperrt werden.

Unbekannte versuchten in Lohne in Häuser zu gelangen

In Lohne versuchten Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch in Häuser zu gelangen. Die Täter durchsuchten an der Kleiberstraße, am Iltis- und Fuchsweg sowie an der Zaunkönigstraße mehrere unverschlossene Autos. Außerdem versuchten sie mehrere Eingangs- und Nebeneingangstüren von Privathäusern zu öffnen. Waren die Türen verschlossen, ließen die Täter von ihrem Vorhaben ab. An einer Anschrift entwendeten sie ein E-Bike und ein Fahrradanhänger. Die Polizei fordert dringend dazu auf, Haustüren und Autos zu verschließen und nimmt weitere Hinweise entgegen.

52-Jährige bei Unfall zwischen Klausheide und Lohne tödlich verletzt

Eine Frau ist gestern Abend bei einem Unfall auf der B213 zwischen Klausheide und Lohne tödlich verletzt worden. Eine weitere Autofahrer wurde lebensgefährlich verletzt. Wie die Polizei mitteilt, war ein 43-Jähriger gegen 20:20 Uhr mit seinem BMW in Richtung Nordhorn unterwegs. Er geriet aus noch unklarer Ursache in den Gegenverkehr. Dort prallte er frontal mit dem VW einer 52-Jährigen zusammen. Die Frau verstarb noch am Unfallort. Der 43-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Symbolbild © Bundespolizei

Wertgegenstände aus Autos in Lohne gestohlen

Unbekannte haben gestern in Lohne die Beifahrerscheiben von zwei geparkten Autos eingeschlagen. Anschließend stahlen die Täter eine Handtasche und mehrere Geldbörsen aus den Fahrzeugen. Die Pkw standen zwischen 15 und 16 Uhr in der Straße Am Lohner Sand. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Jahresrückblick 2020: Erster Autogottesdienst in Lohne

Bei den Themen und Beiträgen, die wir für unseren Jahresrückblick rausgesucht haben, haben wir versucht nicht all zu coronalastig zu sein. Das ist natürlich, blickt man auf das Jahr zurück, schwierig – aber machbar. Trotzdem finden sich auch einige Corona-Themen in der Auswahl zum Beispiel zum allerersten Autogottesdienst in Lohne. Der fand im Mai auf dem dortigen Festplatz statt und Daniel Stuckenberg war für uns dabei.

Tornado-Pilot über Wietmarschen mit Laserpointer geblendet

Im Luftraum über Wietmarschen ist am Mittwoch gegen 19 Uhr der Pilot eines Tornado Flugzeugs der Luftwaffe mit einem Laserpointer geblendet worden. Der Pilot blieb unverletzt. Laut der Polizei soll sich der unbekannte Täter zur Tatzeit im Ortsteil Lohne in der Meisenstraße aufgehalten haben. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Gegen den Unbekannten wurde ein Strafverfahren wegen versuchten gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr eingeleitet.

Hund springt Kind an – Polizei sucht Zeugen von Vorfall in Lohne

Nachdem ein nicht angeleinter Hund in Lohne zwei Kindern zu nahe gekommen ist, sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls. Bereits am 18. September ging eine Familie im Park an der Hauptstraße spazieren. In der Nähe des Schmetterlingshügels lief gegen 17 Uhr ein braun-gefleckter Hund mittlerer Größe auf sie zu. Der Hund packte die siebenjährige Tochter an der Jacke und sprang dann den zweijährigen Sohn an. Beide Kinder erlitten nach Polizeiangaben einen Schock. Die Hundehalterin war etwa 32 Jahre alt und 1,70 m groß. Sie hatte schulterlanges, dunkles Haar und war mit einer Gruppe junger Frauen mit Kleinkindern unterwegs. Die Polizei bittet um Hinweise.

34-Jährige kommt bei schwerem Unfall mit Schrecken davon

Glück im Unglück hatte gestern eine 34-jährige Frau aus Paderborn. Die Frau war auf der A 31 unterwegs, als sie an der Anschlussstelle Lingen-Lohne auf einen Sattelzug auffuhr. Der Lastwagenfahrer war vor der Anschlussstelle ordnungsgemäß vom Hauptfahrstreifen auf die Überholspur ausgeschert, um anderen Autofahrern das Auffahren auf die Autobahn zu ermöglichen. Als er im Begriff war, wieder auf den Hauptfahrstreifen zurückzufahren, raste die Frau mit annähernd 200 Stundenkilometer unter den Sattelauflieger. Während an ihrem Wagen Totalschaden entstand, kam sie mit dem Schrecken davon. Der weniger stark beschädigte LKW konnte seine Fahrt, nach der Unfallaufnahme durch die Autobahnpolizei, fortsetzen. Die Autobahn war im Bereich des Unfalls mit Trümmerteilen übersät und musste für mehr als eine Stunde voll gesperrt werden.