22-jähriger Angeklagter aus Freren unter anderem wegen Diebstahl vor Gericht

Ein 22-jähriger Angeklagter aus Freren muss sich heute in einem Berufungsverfahren vor dem Landgericht Osnabrück verantworten. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, im Jahr 2019 in sieben Fällen Dieselkraftstoff aus abgestellten Fahrzeugen abgepumpt zu haben. Der Angeklagte soll in Beesten aus drei Arbeitsmaschinen ca. 100 Liter Dieselkraftstoff im Wert von 131 Euro entwendet haben. Außerdem soll er im Juli 2019 Strafanzeige gegen eine Zeugin wegen einer Sachbeschädigung erstattet haben, obwohl dem Angeklagten bewusst gewesen sei, dass es zu keiner Sachbeschädigung durch die Zeugin gekommen sei. Der Angeklagte habe die Zeugin unter Druck setzen wollen und zu einer Zahlung eines Betrages in Höhe von rund 898 Euro bewegen wollen. Im März 2019 soll der Angeklagte Kennzeichenschilder; die er zuvor entwendet habe, an dem Pkw eines Freundes angebracht haben. Im Rahmen einer Durchsuchung im Januar 2020 in der Wohnung des Angeklagten in Freren sollen ein Schlagring, ein Schlagring mit Messer und 26 Klemmverschlusstütchen mit Marihuana bzw. MDMA aufgefunden und sichergestellt worden sein. Dem Angeklagten wird außerdem vorgeworfen, im Jahr 2018 in Thuine einen Zeugen beleidigt zu haben. Außerdem soll der Angeklagte mindestens 28 falsche 100-Euroscheine erstellt und fünf davon einem Zeugen überlassen haben, der gewusst habe, dass es sich bei den Geldscheinen um Totalfälschungen gehandelt habe. Das Amtsgericht in Lingen verurteilte den Angeklagten im Oktober 2020 zu einer Jugendstrafe von einem Jahr und sechs Monaten. Die Vollstreckung der Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. Außerdem verhängte das Gericht einen Warnschussarrest von drei Wochen und ordnete die Einziehung eines Geldbetrages in Höhe von 425 Euro an. Heute findet ein Berufungsverfahren statt.

Unbekannte beschädigen mehrere Autos in Beesten

Unbekannte haben in der Nacht zu gestern mehrere Autos in Beesten beschädigt. Die Täter schlugen auf einem Parkplatz an der Frerener Straße eine Scheibe an der Beifahrerseite eines Skodas ein. Auch ein Audi A3 und ein Audi Q3 wurden in derselben Nacht beschädigt. Sie waren ebenfalls an der Frerener Straße abgestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 900 Euro. Die Polizei ermittelt, ob die Taten in Verbindung miteinander stehen und bittet Zeugen, sich zu melden.

Englische Handgranate in Beesten kontrolliert gesprengt

In Beesten ist gestern Nachmittag eine englische Handgranate kontrolliert gesprengt worden. Ein Mann hatte die Granate beim Magnetangeln am Fluss Große Aa gefunden. Der hinzugerufene Kampfmittelbeseitigungsdienst entschied, die Granate auf einem nahe gelegenen Acker zu sprengen. Dabei wurde niemand verletzt. Es entstanden keine Schäden. Die Polizei weist darauf hin, dass das Magnetangeln ohne entsprechende Genehmigung verboten ist und eine große Gefahr darstellen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr hier.

Symbolbild Granate © Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Vier Mountainbikes im Wert von 2500 Euro in Beesten gestohlen

In Beesten sind in den vergangenen Tagen mehrere verschlossene Mountainbikes gestohlen worden. Zwei Räder standen laut Polizei an einer Bushaltestelle an der Hauptstraße, zwei weitere Fahrräder seien an einer Bushaltestelle an der Messinger Straße gestohlen worden. Der Gesamtwert der vier Mountainbikes der Hersteller Bulls, Scott und Specialized wird auf etwa 2500 Euro geschätzt. Gestohlen worden sein sollen die Räder am Donnerstag der vergangenen Woche und am Montagvormittag dieser Woche. Zeugen sollten sich mit der Polizei in Verbindung setzen.

Unfallflucht in Beesten – Polizei sucht Autofahrer

In Beesten ist es am Morgen zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der Fahrer eines dunklen Autos war auf der Frerener Straße in Richtung Beesten unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang schnitt er eine Kurve, weshalb ein entgegenkommender Lkw-Fahrer ausweichen musste. Der Anhänger des Lkw kippte durch das Ausweichmanöver auf die Straße. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle. Hinweise zum PKW-Fahrer nimmt die Polizei entgegen.

Protestaktion ‘Schluss mit lustig’ – Landwirte fordern höhere Preise

Morgen finden im Zuge bundesweiter Proteste auch Aktionen von Landwirten im Emsland statt. Das geht aus einem Artikel der ‚Neuen Osnabrücker Zeitung‘ (NOZ) hervor. Die Landwirte fordern von den Verarbeitern ihrer Produkte höhere Preise. Dafür seien um 11.11 Uhr Proteste am Schlachthof Weidemark in Sögel sowie bei den Molkereien in Neubörger und Beesten geplant. Die bundesweite Protestaktion steht unter dem Namen ‚Schluss mit lustig‘ und wurde laut NOZ unter anderem vom Bundesverband deutscher Milchviehhalter sowie der Arbeitsgemeinschaft bäuerlicher Landwirtschaft initiiert.

Verhandlung wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln am Amtsgericht Meppen

Am Amtsgericht Meppen beginnt heute eine Verhandlung wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln. Bei dem Angeklagten wurden während einer Wohnungsdurchsuchung ca. 144 Gramm Marihuana sowie ca. 18 Gramm Cannabisharz gefunden. Er soll die illegalen Substanzen wissentlich für zwei weitere Mittäter gelagert haben, um sie weiterverkaufen zu können. Die beiden Komplizen sind ebenfalls angeklagt und waren zum Zeitpunkt der Tat unter 21 Jahre alt. Einem der beiden Mittäter werden zudem mehrere Straftaten vorgeworfen. So soll er 2018 unter anderem ein Quad in Beesten entwendet haben, mit einem Auto auf eine Person zugefahren sein und mehrere Geldscheine mit seinem Drucker gefälscht haben. Des Weiteren wird ihm vorgeworfen, unter anderem im vergangenen Jahr in Beesten, Thuine und Freren aus abgestellten Fahrzeugen Dieselkraftstoff entwendet zu haben. Die Verhandlung ist für 10:15 Uhr angesetzt.

Traktoranhänger mit zehn Tonnen Kartoffeln in Beesten verunglückt

Ein mit zehn Tonnen Kartoffeln beladener Traktoranhänger ist heute gegen 14:15 Uhr in Beesten (südlich von Lingen) auf der Hauptstraße verunglückt. Dabei wurde ein Lkw-Fahrer schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei war der 28-jährige Fahrer des Traktors aus Beesten mit seinem Gespann gegen die Bordsteinkante einer Verkehrsinsel geraten. Der Anhänger kippte auf die Gegenfahrbahn. Ein Lastzug einer Spedition aus Tecklenburg fuhr gegen den Anhänger. Der Lastzug durchfuhr einen Zaun, überfuhr dann eine Laterne und einen Baum. Nach 100 Metern blieb das Gespann an einer Mauer stehen. Die Feuerwehr rettete den in dem Lastzug eingeklemmten 43-jährigen Fahrer aus Osnabrück. Der Mann kam in das Lingener Krankenhaus. Die Bergung der Fahrzeuge sowie die Reinigung der Straße dauerten bis in die Abendstunden.

Motorradfahrer bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Gestern Nachmittag ist ein 53-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall in Beesten lebensgefährlich verletzt worden. Gegen 15:40 war ein 23-jähriger Autofahrer mit seinem PKW auf der Schapener Straße in Richtung Schapen unterwegs. Er wollte nach links auf ein Grundstück abbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden Motorradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Der Motorradfahrer wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des PKW blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 7000 Euro. Die Schapener Straße war zeitweise voll gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Zwei 19-Jährige nach Unfall in Schapen in Lebensgefahr

Am Samstagabend hat es in Schapen einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Vier 19-jährige Männer waren auf der Beestener Straße unterwegs, als sie aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Der Wagen touchierte einen Baum und kam letztlich auf einem Acker zum Stehen. Der  Fahrer musste von der Feuerwehr aus dem Wagen befreit werden. Alle vier Insassen wurden ins Krankenhaus gebracht. Drei von ihnen mit lebensgefährlichen Verletzungen. Einer schwebt mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr. Ein entgegenkommendes Auto wurde von Trümmerteilen getroffen. Dabei wurden zwei Kinder durch Glassplitter verletzt.

Foto: Symbolbild