22-jähriger Angeklagter aus Freren unter anderem wegen Diebstahl vor Gericht

Ein 22-jähriger Angeklagter aus Freren muss sich heute in einem Berufungsverfahren vor dem Landgericht Osnabrück verantworten. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, im Jahr 2019 in sieben Fällen Dieselkraftstoff aus abgestellten Fahrzeugen abgepumpt zu haben. Der Angeklagte soll in Beesten aus drei Arbeitsmaschinen ca. 100 Liter Dieselkraftstoff im Wert von 131 Euro entwendet haben. Außerdem soll er im Juli 2019 Strafanzeige gegen eine Zeugin wegen einer Sachbeschädigung erstattet haben, obwohl dem Angeklagten bewusst gewesen sei, dass es zu keiner Sachbeschädigung durch die Zeugin gekommen sei. Der Angeklagte habe die Zeugin unter Druck setzen wollen und zu einer Zahlung eines Betrages in Höhe von rund 898 Euro bewegen wollen. Im März 2019 soll der Angeklagte Kennzeichenschilder; die er zuvor entwendet habe, an dem Pkw eines Freundes angebracht haben. Im Rahmen einer Durchsuchung im Januar 2020 in der Wohnung des Angeklagten in Freren sollen ein Schlagring, ein Schlagring mit Messer und 26 Klemmverschlusstütchen mit Marihuana bzw. MDMA aufgefunden und sichergestellt worden sein. Dem Angeklagten wird außerdem vorgeworfen, im Jahr 2018 in Thuine einen Zeugen beleidigt zu haben. Außerdem soll der Angeklagte mindestens 28 falsche 100-Euroscheine erstellt und fünf davon einem Zeugen überlassen haben, der gewusst habe, dass es sich bei den Geldscheinen um Totalfälschungen gehandelt habe. Das Amtsgericht in Lingen verurteilte den Angeklagten im Oktober 2020 zu einer Jugendstrafe von einem Jahr und sechs Monaten. Die Vollstreckung der Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. Außerdem verhängte das Gericht einen Warnschussarrest von drei Wochen und ordnete die Einziehung eines Geldbetrages in Höhe von 425 Euro an. Heute findet ein Berufungsverfahren statt.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm