Umwelttipp: Auf Reisen Plastikmüll vermeiden

In Niedersachsen haben die Schülerinnen und Schüler aktuell Sommerferien. Ebenso sieht es aktuell in fünf weiteren Bundesländern aus. Im Rest des Landes stehen die großen Ferien noch vor der Tür. Aber nicht nur für Schülerinnen, Schüler und ihre Familien ist der Sommer die Urlaubszeit schlechthin. Wer nicht von Ferienzeiten abhängig ist, nutzt den Sommer ebenfalls gerne für Reisen. Auch unterwegs können wir auf die Umwelt achten – beispielsweise, indem wir Plastikmüll vermeiden. Worauf wir bei Urlaubsreisen oder auch Tagesausflügen achten können, hat sich Deborah Krockhaus angeschaut:

Gartentipp: Nach der Blüte den Lavendel schneiden

Wie so oft im Leben kommt es auch bei der Gartenarbeit immer wieder auf das richtige Timing an. Vor diesem Hintergrund spricht Wiebke Pollmann im aktuellen Gartentipp mit Peter Musekamp über das Schneiden des Lavendels. Der Gartenexperte hat auch einige Tipps, wie wir unsere “Lavendel-Ernte” nutzen können. Im zweiten Teil des Gartentipps geht es außerdem um verwelkende Stauden:

Nur wenige Verstöße bei Schwerpunktkontrolle der Polizei auf der A31 zum Ferienbeginn

Bei einer Schwerpunktkontrolle auf der A31 hat die Polizei gestern am Rastplatz Ems-Vechte Ost zum Ferienbeginn Fahrzeuge vor allem auf technische Mängel, Überladung, Achslasten und Ladungssicherung überprüft. Überwiegend seien PKW-Wohnanhänger-Kombinationen, Wohnmobile und vereinzelt auch PKW’s kontrolliert worden. Laut Polizei seien insgesamt nur geringfügige Verstöße beanstandet worden. In vier Fällen gab es Verstöße im Hinblick auf die Beleuchtung oder weil erforderliche Außenspiegel nicht angebracht waren. In sieben Fällen waren die Fahrzeuge überladen. Ein Verkehrsteilnehmer durfte seine Fahrt erst fortsetzen, nachdem die Ladung sicher verstaut war. Ein Fahrzeugführer hatte nicht die erforderliche Fahrerlaubnisklasse für seine PKW-Wohnanhänger-Kombination. Gegen ihn und die mitfahrende Halterin wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Diverse Sachbeschädigungen und Einbrüche in der vergangenen Woche: Polizei sucht Zeugen

In der Region kam es in der vergangenen Woche zu verschiedenen Einbrüchen und Sachbeschädigungen. Die Polizei teilt mit, dass sich Täter zwischen gestern 17 Uhr und heute 8 Uhr in Freren Zugang zu einem Grundstück in der Frerener Straße verschafft haben. Dort zerstörten sie mehrere Fenster und stahlen eine Motorsäge. Es entstand ein Schaden von 1000 Euro. In Nordhorn sind Unbekannte zwischen Mittwoch, 21 Uhr, und gestern, um 8 Uhr, am Immenweg in eine Garage eingebrochen. Dort stahlen sie ein E-Bike und einen Rasenmäher. Die Höhe des Schadens ist aktuell noch unklar. In Lingen verschafften sich Täter zwischen Montag, 17 Uhr, und Dienstag gegen 11 Uhr, Zugang zu einer Baustelle an der Straße Am Galgenesch. Dort stahlen sie mehrere Starkstromkabel. Bei einem Einbruch in einer Bäckerei an der Straße Markt in Meppen machten die Täter vermutlich keine Beute. Hier ereignete sich die Tat am Mittwoch zwischen 18 Uhr und gestern 6 Uhr. Die Polizei sucht in allen unterschiedlichen Fällen Zeugen.

Neue Flächenausweisung für Windkraft: IHK Osnabrück – Emsland -Grafschaft Bentheim bittet um Hinweise

Unternehmen, die von der neuen Flächenausweisung für Windkraft betroffen sind, sollen sich bei der Industrie- und Handelskammer Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim melden. Nach Angaben der Kammer wirkt sich das neue Teilprogramm des Regionalen Raumordnungsprogramms (RROP), das aktuell für den Landkreis Emsland neu erarbeitet wird, auch auf die örtlichen Unternehmen aus. Der Landkreis hatte dazu einen Entwurf veröffentlicht. Dieser Entwurf weise rund drei Prozent der Landeskreisfläche als Vorranggebiet zur Windenergienutzung aus. Die Eignung einzelner Flächen als mögliche Standorte für Windenergieanlagen werde mithilfe von Steckbriefen untersucht. Die IHK arbeitet aktuell an einer Stellungnahme und bittet die betroffenen Unternehmen, sich bis zum 12. August zu melden. Der Landkreis Emsland prüfe und bewerte bis zum Fristende alle eingegangenen Stellungnahmen. Das Teilprogramm Windenergie des RROP soll laut der IHK Anfang 2025 fertiggestellt sein. Die Verfahrensunterlagen findet ihr hier.

Marko Schnitker ist neuer Geschäftsführer der ems-vechte-welle

Ende März habt ihr bei uns eine Wochenserie zum Thema „Die Babyboomer gehen in Rente“ gehört. Teil der Serie war auch der Geschäftsführer der ems-vechte-welle, Jan Schenkewitz. Nun ist es soweit und das bedeutet, es gibt einen neuen Geschäftsführer bei unserem Sender. Marko Schnitker hat vor einigen Jahren schon einmal bei der ems-vechte-welle gearbeitet, jetzt ist er wieder zurück. Deborah Krockhaus hat mit dem neuen Geschäftsführer an seinem ersten Arbeitstag gesprochen:

Kriminalprävention: Sicher in den Urlaub – Sicherheit beim Bezahlen

Das Thema in dieser Folge lässt sich einfach zusammenfassen: Man kann nicht überall mit dem Euro bezahlen. Im außereuropäischen Ausland muss Bargeld in die jeweilige Landeswährung getauscht werden. Und bei diesem Vorgang sollte man aufpassen. Auch beim Geldausgeben im Ausland sollten einige Sicherheitshinweise beachtet werden, und über die informiert uns Kriminalhauptkommissar Uwe van der Heiden von der Polizei Nordhorn:

Polizei warnt im Emsland und der Grafschaft Bentheim vor Taschendieben

Im Emsland und der Grafschaft Bentheim kommt es aktuell vermehrt zu Taschendiebstählen in Supermärkten. Darauf macht die Polizei aufmerksam. Die Diebe seien oftmals zu zweit unterwegs. Sie würden Momente ausnutzen, in denen die Kundinnen und Kunden unaufmerksam sind oder diese in ein Gespräch verwickeln, um sie abzulenken. Nicht selten würden sie ihre Opfer gezielt aussuchen und dabei beispielsweise nach offenen, unbeobachteten Handtaschen im Einkaufswagen Ausschau halten. Deshalb sind die Präventionsteams der Polizei seit Kurzem in Supermärkten und Discountern unterwegs und informieren an Infoständen über die typischen Vorgehensweisen der Täter. Zudem sollen Flyer und entsprechende Plakate in den Märkten die Bürgerinnen und Bürger sensibilisieren. Die Beamten empfehlen, Geld und Zahlungskarten immer dicht am Körper zu tragen. Kundinnen und Kunden sollten misstrauisch werden, wenn sie plötzlich angerempelt werden und dafür sorgen, dass ihre PIN-Nummer für keine andere Person zugänglich ist.
Foto © Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Bad Bentheim, Emlichheim und Salzbergen erhalten zusammen fast 5 Millionen Euro für den Städtebau

Bad Bentheim, Emlichheim und Salzbergen erhalten Fördermittel in Höhe von fast fünf Millionen Euro aus dem Städtebauförderungsprogramm. Das hat die Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder mitgeteilt. Das niedersächsische Wirtschafts- und Bauministerium habe bekanntgegeben, dass Bad Bentheim 500.000 Euro für die Innenstadtentwicklung und 300.000 Euro für Investitionen in den Schloss- und Forstpark erhalte. Emlichheim habe die Zusage für 1,4 Millionen Euro zur Verbesserung der Ortsentwicklung bekommen. Darüber hinaus erhalte die Samtgemeinde Emlichheim rund 1,5 Millionen Euro für die Integration Geflüchteter im Quartier. Salzbergen könne mit 1,2 Millionen Euro für die Verbesserung des Ortskerns rechnen. De Ridder freue sich sehr, dass diese Mittel im Wahlkreis Mittelems ankämen. Für die Kommunen sei das Städtebauprogramm ein unverzichtbares Förderprogramm, um die Orte attraktiv, klimagerecht und zukunftsfähig zu gestalten.

Programm