IT-Sicherheit zu vernachlässigen kann teuer werden

Wer sein Haus oder seine Wohnung verlässt, schließt vorher die Fenster und die Türen. Damit schützen wir unseren Besitz und unsere Privatsphäre. Aber wie sieht es eigentlich mit unseren digitalen Fenstern und Türen aus? Sichern wir die auch? Oder lassen wir sie geöffnet? Achten wir beim Umgang mit Smartphones und Computern darauf, dass Daten und Informationen geschützt bleiben? IT-Experten sind sicher: Wir sind nicht konsequent genug. Heiko Alfers hat mit einem Wirtschaftsschützer über unsere IT-Sicherheit gesprochen.

Umwelttipp: Die Haut und die Umwelt schützen

Über Sonnenschein freuen sich viele Menschen. Doch wer die Zeit in der Sonne später nicht bereuen möchte, sollte einiges beachten. Und dabei geht es nicht nur darum, einen Sonnenbrand zu vermeiden. Häufige und intensive UV-Bestrahlung kann schwere gesundheitliche Folgen haben – bis hin zu Hautkrebs. Um die Sonne ohne gesundheitliche Risiken genießen zu können, ist ein Sonnenschutz also unerlässlich. Doch einige Sonnencremes und -sprays schaden der Umwelt. Es gibt allerdings Wege, sowohl unsere Haut als auch die Umwelt zu schützen. Darüber hat sich Daniel Stuckenberg mit Wiebke Pollmann unterhalten.

IHK will ukrainische Flüchtlinge beim Arbeitsmarkteinstieg unterstützen

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim möchte ukrainischen Flüchtlingen beim Einstieg in den Arbeitsmarkt unterstützen. Wie die IHK mitteilt, wurde dafür eine neue Serviceleistung entwickelt. Zwar stehe für viele Flüchtlinge aktuell noch der Spracherwerb im Vordergrund. Doch die formalen Voraussetzungen für den Einstieg in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt seien gut, so IHK-Hauptgeschäftsführer Marco Graf. Beim sogenannten „IHK-Erst-Check“ stehen die Abschlüsse, Berufserfahrungen und Sprachkompetenzen der Geflüchteten im Fokus. Mit dem Erstberatungsergebnis können Unternehmen einen Eindruck davon gewinnen, in welchen Berufen Bewerberinnen und Bewerber ausgebildet wurden und Erfahrungen erworben haben. Die formale Berufsanerkennung nach dem Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz kann gegebenenfalls in einem späteren Schritt erfolgen.

Weitere Informationen sind hier abrufbar.

Ansprechpartnerin IHK: Juliane Hünefeld-Linkermann, Tel.: 0541 353-410 oder E-Mail: huenefeld-linkermann@osnabrueck.ihk.de

IHK’s wollen Innenstädte und Einkaufsviertel kammerübergreifend gemeinsam stärken

Die Handelsausschüsse der Industrie- und Handelskammern (IHK) Nord Westfalen und Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim wollen ihre Zusammenarbeit weiter intensivieren. Bei einer gemeinsamen Tagung waren sich die beiden Gremien einig, dass ein professionelles Zusammenspiel von allen Akteuren wie Handel, Dienstleistungen, Gastronomie, Stadtverwaltung und Politik notwendig ist, um die Attraktivität von Innenstädten und Einkaufsvierteln zu sichern oder zu verbessern. Gerade nach den schweren Einschränkungen während der Corona-Pandemie sei es aus Sicht der beiden IHK’s wichtiger denn je, Innenstädte und Zentren zu fördern, heißt es in einer Mitteilung der IHK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim.

Verkehrstipp: Fahrtüchtigkeit im Blick

Die Polizei in Niedersachsen hat Anfang des Monats eine neue Kampagne gestartet, in der es um die Fahrtüchtigkeit der Verkehrsteilnehmer geht. Edgar Eden von der Polizei Nordhorn ist in der Verkehrsprävention tätig und an ihn geht die Frage, warum die Fahrtüchtigkeit im Fokus steht bzw. was alles kann die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen?

Bewilligungsbescheid über 970.000 Euro für HWK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim

Für ihre Bildungsstätten hat die Handwerkskammer (HWK) Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim knapp eine Million Euro erhalten. Den Bewilligungsbescheid in Höhe von 970.000 Euro erhielt Kammerpräsident Reiner Möhle von der Staatssekretärin im Niedersächsischen Kultusministerium, Gaby Willamowius. Mit dem Geld sollen die Bildungsstätten der Handwerkskammer weiterhin auf Augenhöhe mit der technischen Entwicklung bleiben. Außerdem soll damit angehenden Handwerkerinnen und Handwerker im Rahmen der überbetrieblichen Berufsausbildung eine qualitätsvolle, moderne Ausbildung ermöglicht werden. Das Handwerk biete jungen Frauen und Männern tolle berufliche Perspektiven, so Willamowius bei der Übergabe des Bescheides. Das Handwerk sei anspruchsvoll und hochmodern, biete einen guten Verdienst und individuelle Entwicklungsmöglichkeiten, so die Staatssekretärin weiter.

Foto (c) Falz/HWK

Umsetzungskonzept für Klimaschutz im Alltag vorgestellt

Der Klimaschutz ist nach wie vor ein großes Thema – auch im Emsland und der Grafschaft Bentheim. Wie kann Klimaneutralität erreicht werden und wie kann es jedem Einzelnen gelingen, den Alltag klimafreundlicher zu gestalten? Damit haben sich die LEADER-Regionen in unserem Gebiet beschäftigt. Sie haben im Rahmen eines Projektes „Klimaschutz im Alltag“ nachgeforscht, wie die Situation in unserer Region von Bürgerinnen und Bürgern wahrgenommen wird und ein Umsetzungskonzept erstellt. Das wurde am Dienstag im NINO-Hochbau in Nordhorn vorgestellt. Aline Wendland berichtet:

Veranstaltung „Perspektive Zukunft – Frauen starten beruflich durch“ am Sonntag in VHS Meppen

„Perspektive Zukunft – Frauen starten beruflich durch“ – unter diesem Titel findet am Sonntag (15. Mai) in der Volkshochschule Meppen eine Informationsveranstaltung statt. Frauen, die beruflich wieder einsteigen oder sich verändern möchten, sollen im Rahmen der Veranstaltung alle Informationen erhalten, die sie benötigen. Ob es um Unterstützungsmöglichkeiten, die Kinderbetreuung, Elterngeld oder etwas ganz anderes geht – verschiedene Institutionen aus der Region stehen Rede und Antwort. Ins Leben gerufen wurde die Informationsveranstaltung in Kooperation der Agentur für Arbeit Nordhorn, des Landkreises Emsland und der VHS Meppen. Wiebke Pollmann berichtet:

Download Podcast

Die Veranstaltung „Perspektive Zukunft – Frauen starten beruflich durch“ findet am Sonntag von 14 bis 17 Uhr in der Volkshochschule Meppen statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Eine Übersicht der Vorträge findet ihr hier.

Symbolbild © pixabay

Programm