Anzahl der Gästeankünfte und -übernachtungen im November 2021 deutlich gestiegen

Im Reisegebiet Grafschaft Bentheim – Emsland – Osnabrück sind im vergangenen November sowohl die Anzahl der Gästeankünfte als auch die Anzahl der Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahresmonat deutlich gestiegen. Bei den Gästeankünften verzeichnete des Niedersächsische Landesamt für Statistik ein Plus von rund 215 Prozent. Bei der Anzahl der Gästeübernachten lag das Plus bei rund 87 Prozent. Die Werte lagen aber noch um 26 bzw. 16 Prozent unter denen des Vor-Corona-Jahres 2019. Auch niedersachsenweit meldeten die Beherbergungsbetriebe im November 2021 starke Zuwächse im Vergleich zum November des Vorjahres. Das Niveau des Novembers 2019 konnte aber auch im landesweiten Mittel noch nicht wieder erreicht werden.

Sportvorschau: SVM-Herren vor Spitzenspiel – Volleyball-Teams mit Rückenwind

An dieser Stelle schauen wir voraus auf das Sportwochenende in der Region. Da stehen am Samstag und Sonntag Fußball und Volleyball auf dem Plan. Sowohl die Fußballer des SV Meppen als auch die Volleyball-Teams aus Schüttorf und Emlichheim gehen mit Siegen im Rücken in die nächsten Partien. Was da auf sie wartet, darüber hat sich Daniel Stuckenberg mit Wiebke Pollmann unterhalten.

Verkehrstipp: Fahren im Winter

Auch wenn es zur Zeit nicht nach einem weißen Winter aussieht: Wie im vergangenen Jahr kann es auch diesmal im Februar schneien. Damit hinterher keiner sagen kann, er hätte von nichts gewusst, hat Hauptkommissar Edgar Eden auch in dieser Woche ein paar Tipps dabei, wie man sicher durch den Winter fährt. Daniel Stuckenberg hat mit ihm gesprochen.

Inzidenzwerte in beiden Landkreisen erneut deutlich angestiegen

Der Inzidenzwert im Landkreis Emsland ist seit gestern erneut deutlich angestiegen. Das Robert Koch Institut (RKI) weist für den Landkreis heute einen Inzidenzwert von 869,2 aus, gestern lag dieser Wert bei 785,3. Innerhalb eines Tages sind im Kreisgebiet 747 Neuinfektionen hinzugekommen. Die Anzahl der aktuellen Covid-19-Fälle liegt heute bei 3.830. In Lingen ist dieser Wert mit 873 aktuell infizierten Menschen im kreisweiten Vergleich am höchsten. Auch in der Grafschaft Bentheim ist der Wert der 7-Tagesinzidenz wieder angestiegen – von gestern 794,8 auf heute 862,3. Seit gestern sind 292 Neuinfektionen registriert worden. Aktuell gelten 2.000 Grafschafterinnen und Grafschafter als an Covid-19 erkrankt. Der Wert der Hospitalisierung liegt in Niedersachsen heute bei 7,7. Die landesweite Intensivbettenbelegung durch Covid-19-Patienten liegt bei 5,3 %.

Symbolbild

Abitur 2022 – Ein weiteres Corona-Abitur?

Wir befinden uns bereits im dritten Jahr der Pandemie, sodass vieles wie Masken bereits zu unserem Alltag gehört. Allerdings sind immer noch viele Bereiche von der Pandemie stark betroffen, die im kollektiven Bewusstsein bereits in den Hintergrund rücken. So auch der Abiturjahrgang 2022. Ist Abitur unter Corona-Bedingungen überhaupt noch vergleichbar mit dem sogenannten „normalen“? Dieser Frage ist Ems-Vechte-Welle-Schülerreporterin Denize Stutins nachgegangen.

Inzidenzwert im Emsland erneut deutlich gestiegen – Inzidenz in der Grafschaft Bentheim gesunken

Der Wert der 7-Tagesinzidenz ist im Landkreis Emsland erneut deutlich angestiegen. Während des Robert Koch Institut (RKI) für den Landkreis gestern noch einen Wert von 697,7 angegeben hatte, liegt der Inzidenzwert heute bei 785,3. Seit gestern sind 831 Corona-Neuinfektionen bestätigt worden. Die Anzahl der aktuellen Covid-19-Fälle liegt heute bei 3.194. Im Landkreis Grafschaft Bentheim ist der Inzidenzwert hingegen gesunken. Gestern hatte das RKI einen Wert von 828,9 ausgewiesen, heute liegt der Inzidenzwert bei 794,8. Seit gestern sind im Kreis 123 Neuinfektionen hinzugekommen. Aktuell gelten 1.843 Grafschafterinnen und Grafschafter als an Covid-19 erkrankt. Der Wert der Hospitalisierung liegt in Niedersachsen heute bei 7,4. Die landesweite Intensivbettenbelegung durch Covid-19-Patienten liegt bei 5,4 %.

Regionale Arbeitsagentur zieht Bilanz und blickt voraus

2021 war in vielerlei Hinsicht ein seltsames Jahr. Corona hat uns schon fast ein Jahr begleitet. Dann kam die Impfung. Es wurde mal besser, mal schlechter. Es ständiges Auf und Ab, geprägt von viel Unsicherheit. Das hat sich auch am Arbeitsmarkt in der Region niedergeschlagen, wie die regionale Agentur für Arbeit mit Sitz in Nordhorn am Dienstag (25.1.) auf ihrer Jahrespressekonferenz mitgeteilt hat. Nach noch recht hohen Arbeitslosenzahlen zu Beginn des vergangenen Jahres, gingen die Zahlen ab Frühjahr stetig zurück. 7.619 Menschen waren im Jahresdurchschnitt in der Region arbeitslos – fast 5% weniger als noch 2020. Dennoch gibt es natürlich so etwas wie Gewinner und Verlierer des Jahres, sagt der Nordhorner Agenturchef René Duvinage:

Umwelttipp: Umweltfreundlich putzen

Kaum ist es sauber, muss gefühlt schon fünf Minuten später wieder geputzt werden. Wohnungsputz kann ganz schön nervig sein. Dazu kommt, dass man für fast jeden Bereich einen anderen Reiniger braucht: Bodenreiniger in verschiedenen Varianten, Glasreiniger und dann nochmal extra Reinigungsmittel für das Waschbecken oder verstopfte Rohre. Ob das so wirklich umweltfreundlich ist, darf man mindestens mal bezweifeln. Aber wie kann man denn nachhaltiger putzen? Darüber hat Daniel Stuckenberg mit Aline Wendland gesprochen.

Inzidenzwerte im Emsland und der Grafschaft Bentheim weiter gestiegen

Im Emsland und der Grafschaft Bentheim sind die Inzidenzwerte weiter angestiegen. Für das Emsland weist das Robert Koch Institut (RKI) heute eine 7-Tagesinzidenz von 697,7 (Vortag: 672,5) aus. Seit gestern sind im Kreisgebiet 466 Corona-Neuinfketionen registriert worden. Die Anzahl der aktuellen Covid-19-Fälle liegt heute bei 3.087. Für die Grafschaft Bentheim gibt das RKI heute einen Inzidenzwert von 828,9 (Vortag: 815,9) an. Im Landkreis sind seit gestern 124 Neuinfektionen hinzugekommen. Aktuell gelten 1.820 Grafschafterinnen und Grafschafter als an Covid-19 erkrankt. Der Wert der Hospitalisierung liegt in Niedersachsen heute bei 7,3. Die landesweite Intensivbettenbelegung durch Covid-19-Patienten liegt bei 5,2%.

Stunde der Wintervögel: Mehr gemeldete Vögel als 2021, trotzdem weniger Vögel als im Durchschnitt

Bei der diesjährigen “Stunde der Wintervögel” haben rund 176.000 Menschen mitgemacht und über 4,2 Millionen Vögel gezählt. Wie der NABU Emsland/Grafschaft Bentheim mitteilt, wurden in 656 Gärten in der Region rund 25.000 Vögel gezählt. Wie auch bundesweit wurden am häufigsten Haussperling, Kohlmeise, Blaumeise und Amsel beobachtet. Sowohl bei der Zahl der gemeldeten Arten als auch bei der Zahl der gemeldeten Vögel gingen die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr leicht nach oben. Im bundesweiten Mittel liegen die Ergebnisse aber unter dem Durchschnitt aller Aktionsjahre. “Wir sehen einen abnehmenden Trend, macht Hanna Clara Wiegmann von der NABU Regionalgeschäftsstelle deutlich. Diese Entwicklung werde der NABU weiter im Auge behalten. Gemeinsam mit dem bayrischen Landesbund für Vogelschutz hatte der Naturschutzbund Anfang Januar zum bereits zwölften Mal zur winterlichen Vogelzählung eingeladen.

Programm