Bandporträt: “You Silence I Bird”

Braunschweig ist die zweitgrößte Stadt in Niedersachsen und hat einiges zu bieten. Wofür Braunschweig allerdings nicht unbedingt bekannt ist, ist ihre Musikszene. Aber es gibt sie: Jonas, Paul und Moses zum Beispiel sind das Trio „You Silence I Bird“. Mit „Tropical Rain“ ist Anfang Juni der dritte Tonträger der drei erschienen. Da eine schon fertig gebuchte Clubtour coronabedingt abgesagt werden musste und wir vom Radio niedersächsische Bands unterstützen, haben wir Jonas und Moses gebeten, sich und „You Silence I Bird“ einmal vorzustellen.

Download Podcast

Psychologische Beratung im Bistum immer noch gefragt

In den vergangenen 20 Jahren ist die Nachfrage bei den psychologischen Beratungen im Bistum Osnabrück drastisch angestiegen. Seit einigen Jahren gibt es konstant mindestens 5000 Neuanmeldungen pro Jahr, 2019 waren es sogar 5800 Neuanmeldungen. Darüber und über die Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs in der Kirche hat mein Kollege Nils Heidemann am Telefon mit dem Leiter des Referates für Ehe-, Familien-, Lebens- und Erziehungsberatung im Bistum, Christoph Hutter, gesprochen. Zunächst hat er ihn gefragt, warum es in den vergangenen Jahren diesen drastischen Anstieg gab.

Download Podcast

IHK erneuert Forderung nach Verdichtung des Taktes auf der Bahnstrecke von Amsterdam nach Berlin

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim begrüßt die Ergebnisse eines neuen Gutachterentwurfes im Zusammenhang mit der Taktung auf der Bahnstrecke Amsterdam – Berlin. Damit würde eine langjährige Forderung der IHK endlich umgesetzt, so die IHK-Geschäftsbereichsleiterin für Standortentwicklung, Anke Schweda. Im Raum steht eine Verdichtung des Taktes auf eine stündliche Verbindung von Amsterdam über Bad Bentheim nach Berlin. Das wäre in Kombination mit dem Einsatz moderner Ecx-Züge ab Ende 2023 eine dringend notwendige Aufwertung, so Schweda. Die Aufwertung böte der Bahn zugleich ein erhebliches Steigerungspotenzial bei der Zahl ihrer Geschäftskunden, heißt es in dem Statement weiter.

IHK empfiehlt Jugendlichen Bewerbung auf freie Ausbildungsstellen

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim ruft Jugendliche dazu auf, sich auf die Vielzahl der noch freien Ausbildungsstellen in der Region zu bewerben. In diesem Zusammenhang erinnert der IHK-Hauptgeschäftsführer Marco Graf an die Möglichkeit, dass Unternehmen und Auszubildende bei Abschluss eines Ausbildungsvertrages den Ausbildungsbeginn individuell vereinbaren können. Deshalb könne der Start in die Ausbildung auch nach dem 1. August erfolgen. Die Zahlen der Agenturen zum Ausbildungsmarkt würden zeigen, dass die Bewerbungs- und Auswahlprozesse in den Unternehmen wieder hochgelaufen seien. Die aktuelle Statistik der neu eingetragenen IHK-Ausbildungsverhältnisse weisen laut Graf ebenfalls darauf hin.

Coronavirus: Ems-Vechte-Welle weiter erreichbar

Alle Meldungen und Beiträge rund um das Coronavirus haben wir hier für euch zusammen gefasst.

Die Ausbreitung des Coronavirus wirkt sich auch auf unseren Sender aus. Um der Ausbreitung des Virus nach unseren Möglichkeiten entgegenzuwirken, haben auch wir Maßnahmen ergriffen. Derzeit werden keine Studiogäste eingeladen. Die Redaktion ist in den Studios in Lingen, Nordhorn und Werlte teils nur eingeschränkt zu erreichen.

Nichtsdestotrotz wollen wir euch weiter informieren und unterhalten. Unser tägliches Programm könnt ihr wie gewohnt empfangen. Auch hier über unsere Homepage wie auch über unsere Social-Media-Kanäle versorgen wir euch weiter mit Informationen.

Solltet ihr uns erreichen wollen, so ist auch das selbstverständlich weiter möglich. Ihr erreicht uns per Mail (info@emsvechtewelle.de), oder könnt uns  über unsere Hotline (0591 – 915 46 24) eine Nachricht hinterlassen. Außerdem könnt ihr uns jederzeit auch auf Twitter, Facebook, Instagram oder via Fax (0591 – 916 54 99 oder 05921 – 80 99 99) erreichen.

Zahl der Arbeitslosen im Juni leicht gestiegen; Stellenzugang deutlich geringer als üblich

Die Anzahl der Arbeitslosen im Emsland und der Grafschaft Bentheim ist im Juni nur noch leicht angestiegen. Die Arbeitslosenquote liegt im Bezirk der Arbeitsagentur Nordhorn aktuell bei 3,3 Prozent und ist damit um 1,1 Prozent höher als im Juni 2019. Man hoffe, dass der Scheitelpunkt damit erreicht sei und sich der Arbeitsmarkt wieder beruhige, so Achim Haming, Chef der Nordhorner Arbeitsagentur. Viele Betriebe hätten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zudem Kurzarbeitergeld beantragt und so vorerst auf Kündigungen verzichtet. Viele Betriebe seien aufgrund der anhaltenden Pandemie aber noch vorsichtig bei Neueinstellungen, so Haming weiter. Im vergangenen Monat seien der Arbeitsagentur nur 587 neue Stellen gemeldet worden. Damit liege dieser Wert deutlich unter den üblichen Zahlen.

Kinderbuchtipp: Manno! – Anke Kuhl

Im Kinderbuchtipp geht es heute um eine Bildergeschichte. “Bildergeschichte” als Oberbegriff für Comics, Graphic Novels oder auch Bilderbücher. Es sind Bilder mit Sprechblasen. Wie man das jetzt nennt, ist für den Inhalt aber auch nicht entscheidend. Birgit Schwenkenberg von der Stadtbibliothek Nordhorn stellt uns den Inhalt von „Manno! Alles genau so in echt passiert.“ von Anke Kuhl mal genauer vor.

Download Podcast

Nach Antrag einer Schüttorfer Diskothek: Clubs bleiben weiterhin geschlossen

Die Schließung von Diskotheken ist nach wie vor rechtens. Wie die dpa mitteilt, sei das die Entscheidung des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts. Es lehnte am Montag den Antrag einer Diskothek aus Schüttorf ab, die wieder öffnen wollte. Die Schließung von Clubs und Diskotheken sei unter Berücksichtigung der Corona-Pandemie eine notwendige Schutzmaßnahme, die das Land anordnen dürfe. Ein überzeugendes Hygienekonzept habe die Diskothek nicht vorgelegt. Die Öffnung einer Diskothek sei, anders als zum Beispiel ein Vereinstreffen im kleinen Rahmen oder eine Versammlung unter freiem Himmel, mit einem höheren Infektionsrisiko verbunden, da dort die Einhaltung der Abstände kaum umzusetzen wäre, so die Richter.

Lufthansa fliegt ab September wieder vom FMO nach Frankfurt

Ab dem 1. September will die Lufthansa vom Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) aus wieder Flüge nach Frankfurt anbieten. Wie der FMO mitteilt, soll der größte deutsche Flughafen zunächst einmal täglich angeflogen werden. Ab Juli soll zudem die Anzahl der Verbindungen nach München weiter aufgestockt werden. Über die Drehkreuze Frankfurt und München sollen bis zum Herbst wieder 105 bzw. 90 Ziele erreichbar sein. Der Anschluss an die Drehkreuze sei für den wieder beginnenden Geschäftsverkehr ein positives Signal und trage den Wünschen der regionalen Wirtschaft Rechnung, so FMO-Geschäftsführer Prof. Dr. Rainer Schwarz.

Symbolbild © FMO Flughafen Münster/Osnabrüc

Wohl keine weiteren Corona-Lockerungen bis zum 20. Juli

Die Corona-Regeln in Niedersachsen bleiben bis zum 20. Juli voraussichtlich weitgehend unverändert. Das geht laut der Deutschen Presse-Agentur aus einem Entwurf der Landesregierung hervor, der der dpa vorliegt. Bei dem 34-seitigen Papier handelt es sich um eine Fassung, die noch final abgestimmt werden soll, bevor sie zum 6. Juli in Kraft tritt. Dem Entwurf zufolge bleiben viele Vorgaben aber bestehen, insbesondere der Appell, physische Kontakte auf das Notwendige zu beschränken, die Maskenpflicht beim Einkaufen und im Nahverkehr und das Verbot von Veranstaltungen mit mindestens 1000 Teilnehmern.