Flutkatastrophe: Bischof Bode ruft zu Glockenläuten und Sonderkollekte auf

Bischof Franz-Josef Bode ruft die Kirchengemeinden im Bistum Osnabrück dazu auf, zum Gedenken an die Opfer der Flutkatastrophe die Kirchglocken heute um 18 Uhr läuten zu lassen. Wo möglich, solle das auch mit einem öffentlichen Gebet verbunden werden. Wie das Bistum mitteilt, gehe das die Aktion auf eine Initiative der evangelischen Kirche im Rheinland zurück. Dieser hätten sich andere Landeskirchen und katholische Bistümer angeschlossen. In den Gemeinden des Bistums soll zudem im Gottesdienst am Sonntag für die Flut-Nothilfe Geld gesammelt werden. An die Gemeinden im Bistum, zu dem auch das Emsland und die Grafschaft Bentheim gehören, hat Bode bereits einen Aufruf zur Sonderkollekte verschickt.

EVW und Corona / Informationen zum Stream

Alle Meldungen und Beiträge rund um die Corona-Pandemie haben wir hier für euch zusammen gefasst.

Die Ausbreitung des Coronavirus wirkt sich auch auf unseren Sender aus. Um der Ausbreitung des Virus nach unseren Möglichkeiten entgegenzuwirken, haben auch wir Maßnahmen ergriffen. Derzeit werden keine Studiogäste eingeladen. Die Redaktion ist in den Studios in Lingen, Nordhorn und Werlte teils nur eingeschränkt zu erreichen.

Nichtsdestotrotz wollen wir euch weiter informieren und unterhalten. Unser tägliches Programm könnt ihr wie gewohnt empfangen. Auch hier über unsere Homepage wie auch über unsere Social-Media-Kanäle versorgen wir euch weiter mit Informationen.

Solltet ihr uns erreichen wollen, so ist auch das selbstverständlich weiter möglich. Ihr erreicht uns per Mail (info@emsvechtewelle.de), oder könnt uns über unsere Hotline (0591 – 915 46 24) eine Nachricht hinterlassen. Außerdem könnt ihr uns jederzeit auch auf Twitter, Facebook, Instagram oder via Fax (0591 – 916 54 99 oder 05921 – 80 99 99) erreichen.

 

Informationen zum Stream:

Der Button für unseren Online-Player befindet sich unter der Cookie-Warnung unten auf der Seite. Nach einigen Problemen in den letzten Monaten sollte jetzt alles wieder einwandfrei und überall laufen. Hier ist noch der direkte Stream-Link für die Benutzung eigener Player:
https://live.radio-aktiv.de/evw.mp3

Anfang April 2021 haben wir unseren früheren “alten” Stream abgeschaltet. Wenn Sie uns in Ihrer Lieblings-App jetzt nicht mehr empfangen können, hören Sie bitte über unsere Homepage, radio.de oder Tunein und geben uns bitte Nachricht. Wir informieren dann die App-Betreiber, die unsere Änderung noch nicht mitbekommen haben.

Ein paar technische Informationen: Der Stream wird mit variabler Bitrate (~140 kbit/s) übertragen, also in nahezu hifideler Qualität. Zu hören gibt es das laufende Programm, was technisch bedingt über das Internet mit etwa 10 Sekunden Verspätung eintrifft.

Sportvorschau: Saisonstart für den SV Meppen ohne Kapitän Leugers

Eigentlich sollte die Freude groß sein! Bei uns, weil wir endlich wieder auf ein ereignisreiches Sportwochenende vorausschauen dürfen. Und bei den Fußballern des SV Meppen, weil es endlich wieder losgeht und das zum Glück in der dritten Liga. Doch die Freude ist getrübt durch die schwere Verletzung des Kapitäns des SVM. Am Dienstag zog sich Thilo Leugers im Training einen Kreuzbandriss im linken Knie zu und fällt damit wohl mindestens ein halbes Jahr aus. An dieser Stelle gute Besserung und alles Gute! Der SV Meppen ist aber natürlich trotzdem am Wochenende gefordert, am Samstag beim Halleschen FC und über das Spiel hat sich Daniel Stuckenberg mit Wiebke Pollmann unterhalten.

Kriminalprävention: Hochwasserkatastrophe – richtig spenden

Aus aktuellem Anlass unterbrechen wir bei unseren Tipps zur Kriminalprävention die Reihe zum Thema Einbruch und beschäftigen uns mit der Lage in den Hochwassergebieten. Da wurden immense Schäden angerichtet und viele Menschen stehen buchstäblich vor dem Nichts. Erfreulicherweise ist die Hilfsbereitschaft enorm und es wurde und wird viel Geld gespendet. Frisch zum Kriminalhauptkommissar befördert, weiß Uwe van der Heiden von der Polizei Nordhorn, wie richtig und sicher gespendet wird.

Download Podcast

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen: dzi.de

Rufnummer für Angehörige von vermissten Personen: 0800  6 5656 51

Zentrale Anlaufstelle für Hilfesuchende und Helfende: hochwasserhilfe-navi.de 

Coronavirus: Aktuelle Zahlen aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim

Der Wert der 7-Tagesinzidenz ist im Landkreis Emsland im Vergleich zu gestern gesunken und liegt heute nach Angaben des Robert-Koch-Institutes (RKI) bei 12,8 (Vortag: 15,6). Seit gestern sind im Kreisgebiet elf Corona-Neuinfektionen bestätigt worden. Die Anzahl der aktuellen Infektionen liegt heute bei 67. Davon entfallen 30 auf das Gebiet der Stadt Papenburg. In der Grafschaft Bentheim ist der Inzidenzwert wieder angestiegen. Laut RKI liegt er heute bei 28,4 (Vortag: 24,1). Seit gestern sind elf Neuinfektionen bestätigt worden. Aktuell gelten 62 Grafschafter und Grafschafterinnen als an Covid-19 erkrankt.

Arbeitsmarktbilanz 2020: Trotz Corona plus 1.000 Beschäftigte im IHK-Bezirk

Die Anzahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten ist im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim im vergangenen Jahr trotz der Corona-Pandemie um 1.000 Personen gestiegen. Das gehe aus der Beschäftigungsstatistik 2020 hervor, so die IHK in einer Pressemitteilung. Die Entwicklung bleibe damit zwar hinter den vorhergegangenen Jahren zurück, unter dem Strich habe es trotz der negativen Auswirkungen der Pandemie aber keinen Stellenabbau gegeben. Zum Jahresende waren in der Region mehr als 426.000 Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Das Wachstum entspricht einem Anstieg von 0,2% und liegt damit etwas höher als im Landesdurchschnitt (+0,1%). Besonders stark nahm die Beschäftigung im Baugewerbe zu (+3,8%). Im Gastgewerbe gingen die Zahlen besonders deutlich zurück (-7,0%).

Coronavirus: Inzidenzwert im Emsland weiter gestiegen, in der Grafschaft gesunken

Der Wert der 7-Tagesinzidenz ist im Landkreis Emsland weiter angestiegen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt für das Kreisgebiet heute einen Inzidenzwert von 15,6 (Vortag: 14,4) an. Seit gestern sind sieben Corona-Neuinfektionen registriert worden. Die Anzahl der aktuellen Infektionen liegt heute bei 59. In der Grafschaft Bentheim ist der Inzidenzwert hingegen gesunken und liegt nach Daten des RKI heute bei 24,1 (Vortag: 29,9). Seit gestern sind im Landkreis sieben Corona-Neuinfektionen bestätigt worden. 52 Grafschafterinnen und Grafschafter gelten aktuell als an Covid-19 erkrankt.

Polizei warnt vor Telefonbetrügern – bereits doppelt so viele Fälle wie 2020

Die Polizei warnt aktuell erneut vor Telefonbetrügern. Nach Angaben der Polizeidirektion habe sich die Zahl der Fälle schon jetzt im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Oft bleibe es bei Versuchen, dennoch liege die Schadenssumme bereits jetzt bei rund 500.000€ und damit ebenfalls doppelt so hoch wie 2020. Unter anderem hatte in Meppen ein vermeintlicher Polizeibeamter eine ältere Person angerufen und am Telefon mitgeteilt, dass der Sohn des Opfers ein 15-jähriges Mädchen totgefahren hätte. Man bräuchte nun, um das Verfahren zu beschleunigen und seinen Sohn entlassen zu können, eine mittlere fünftstellige Summe. Das Opfer fuhr daraufhin zur Bank und händigte den Betrag an die Betrüger aus. Die Polizei warnt davor sich auf ein solches Gespräch einzulassen. Am besten sei es, aufzulegen und die Polizei zu kontaktieren.

Nächste Woche keine Anmeldung in emsländischen Impfzentren nötig

In der kommenden Woche ist für eine Impfung in den Impfzentren in Lingen und Papenburg keine vorherige Anmeldung nötig. Das teilt der Landkreis Emsland mit. Alle Impfwilligen haben die Möglichkeit, Montag bis Freitag zwischen 9 und 12:30 Uhr sowie 13:30 und 16:30 Uhr spontan in den Impfzentren vorbeizuschauen und ihre Erstimpfung zu erhalten. Zusätzlich sind die Impfzentren am Dienstag bis 19 Uhr geöffnet. Eine Impfung von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren kann in der Impfwoche in Begleitung eines Erziehungsberechtigten und nach Beratung ebenfalls ohne Anmeldung erfolgen. Zur Verfügung stehen alle bisher zugelassen Impfstoffe. “Es ist ausreichend Impfstoff verfügbar. Nutzen Sie dieses Angebot zum eigenen Schutz und zum Schutz Ihres Umfeldes“, so Landrat Marc-André Burgdorf und Dr. Wolfgang Hagemann, Ärztlicher Leiter der Impfzentren.

HWK-Präsident ruft zu Spenden für Flutopfer auf

Der Präsident der regionalen Handwerkskammer ruft zu Spenden für die Opfer der Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz auf. “Wir freuen uns, wenn möglichst viel Hilfe aus dem Kammerbezirk Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim in die Überschwemmungsgebiete gelangt”, wird Kammerpräsident Reiner Möhle in einer Pressemitteilung zitiert. Außerdem dankte er den Helfern vor Ort. Allein über 100 Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerkes aus dem Kammerbezirk seien bis Sonntag im Katastrophengebiet gewesen. Dieses Engagement zeuge von einer enormen Hilfsbereitschaft und der Danke gelte auch allen Betriebsinhabern, die Mitarbeitende freistellen, um vor Ort zu helfen, so Möhle weiter.

Spendenkonto: Sparkasse KölnBonn
Empfänger: Handwerkskammer zu Köln
IBAN: DE63 3705 0198 1902 5913 28
BIC: COLSDE33XXX
Stichwort: Hochwasserhilfe „Handwerk hilft“