Wetter: Grau und regnerisch geht es ins Wochenende

Am Freitag zieht ein Regengebiet über uns, dabei fällt zum Teil auch länger Regen. Mit dem Südwestwind werden milde Luftmassen zu uns geführt. Am Samstag bekommen wir einen Hauch vom goldenen Oktober, auch hier wird es mit bis zu 16 Grad recht mild und die Sonne scheint häufig. Am Sonntag zieht neuer Regen auf, es bleibt aber mild. 

Nur geringe Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Ausbildungsmarkt

Die Corona-Pandemie hat sich auf den Ausbildungsmarkt 2019/2020 in der Region geringer ausgewirkt als befürchtet. Das teilt die Agentur für Arbeit Nordhorn mit. Laut dem Geschäftsführer, Hans-Joachim Haming, sei der Ausbildungsmarkt noch einmal „mit einem blauen Auge davongekommen“. So ist einerseits die Zahl der Ausbildungsstellen im Vergleich zum Vorjahr um 6,1 Prozent zurück gegangen. Andererseits ist auch die Zahl der beim Amt gemeldeten Bewerberinnen und Bewerber um 11 Prozent gesunken. Aufgrund der aktuellen zweiten Corona-Welle sei Laut Haming ein erneutes Herunterfahren der Wirtschaft nicht mehr ausgeschlossen, was wiederum Folgen für den kommenden Ausbildungsjahrgang haben wird.

OVG kippt Sperrstunde und Verbot von Außer-Haus-Verkauf von Alkohol

Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) hat die coronabedingte Sperrstunde für Gastronomen und das Verbot für einen Außer-Haus-Verkauf von Alkohol außer Vollzug gesetzt. Das teilt die dpa mit. Damit hat das Gericht einer Bar-Betreiberin aus Delmenhorst in einem Eilverfahren Recht gegeben. Das Gericht hielt die Verknüpfung der Verbote an den Inzidenzwert nicht für ausreichend als Begründung für die Sperrstunde. Zudem bewirke laut OVG die Untersagung des gegenüber der Sperrzeit zeitlich unbegrenzten Alkohol-Außer-Haus-Verkaufsverbots eine Ungleichbehandlung gegenüber nicht gastronomischen Betrieben, denen der der Verkauf alkoholischer Getränke nicht untersagt worden sei. Welche Auswirkungen das Urteil für die Gastronomie im Emsland und der Grafschaft Bentheim hat, ist noch nicht klar.

Geeste: Schließung der Sportanlagen ab Samstag und sofortige Einstellung des Fahrdienstes

In Geeste sind laut Gemeinde ab kommenden Samstag sowohl die Sportanlagen, als auch das Schwimmbad geschlossen. Bis zum 30. November bleiben die Einrichtungen zu. Hintergrund dafür ist die neue Niedersächsische Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus. Außerdem wird laut Freiwilligenagentur voraussichtlich bis zum 30. November der Fahrdienst des Geeste-Mobils umgehend eingestellt.

Theatergemeinde Meppen sagt Veranstaltungen für November ab

Die Theatergemeinde Meppen sagt aufgrund der aktuellen Verordnung zum Corona-Virus alle Veranstaltungen für November ab. Auch das am kommenden Samstag geplante Konzert im JAM wird laut Theatergemeinde aufgrund der hohen Infektionszahlen nicht stattfinden. Für die Veranstaltungen bemühe sich die Theatergemeinde Ersatztermine zu finden. Gewährleistet werden könne dies aber nicht. Karten können in jedem Fall in den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

Gemeinde Geeste sucht Wohnraum für Asylbewerber

Die Gemeinde Geeste sucht für Asylbewerber Wohnraum. Bevorzugt werden Wohnungen für Familien mit Kindern, aber auch Kleinwohnungen für Einzelpersonen sind gesucht. Interessierte Vermieter können sich bei Reinhard Janzen unter 05937-69-258 melden oder eine E-Mail an r.janzen@geeste.de schreiben.

Freizeitbad Linus in Lingen schließt am Samstag

Das Linus in Lingen schließt vor dem Hintergrund der Allgemeinverfügung des Landkreises ab kommenden Samstag sein Freizeitbad und die Sauna. Morgen kann das Schwimmbad somit ein letztes Mal vorerst besucht werden. Wann genau das Linus wieder den Betrieb aufnimmt, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt. In der Mitteilung der Wirtschaftsbetriebe Lingen heißt es, dass sie online über ihre Webseite sowie über ihr Social-Media-Kanäle darüber informieren werden.

UPDATE Coronavirus: Ein Todesfall und 18 infizierte Bewohner in Werlter Alten- und Pflegeheim

Im Alten-und Pflegeheim St. Raphaelstift in Werlte sind mittlerweile 18 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Am Wochenende waren es zwei. 16 der Infizierten sind Bewohnerinnen und Bewohner des Heims. Zwei weitere sind ein Mitarbeiterinnen und eine Mitarbeiter. Ein Bewohner mit Vorerkrankungen ist im Zusammenhang mit dem Virus verstorben. Das hat das Alten- und Pflegeheim heute mitgeteilt. Die Einrichtung arbeite mit Hochdruck daran, den Ausbruch einzudämmen und die Infektion weiterer Bewohner und Mitarbeiter zu verhindern. Dazu stehe das St. Raphaelstift in sehr engem Austausch mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Emsland. Spätestens morgen werden weitere Testergebnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwartet. Die Ergebnisse der Bewohnerinnen und Bewohner lagen laut Geschäftsführung gestern Abend vor. Für die Einrichtung gilt aktuell ein Betretungsverbot. Die hohen Infektionszahlen für die Gemeinde Werlte führt Samtgemeindebürgermeister Ludger Kewe zum einen auf in Werlte lebende Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Schlachthofs in Sögel zurück. Zum anderen sieht er in dem Austausch zum Nachbarlandkreis Cloppenburg mit einem aktuellen Inzidenzwert von über 220 ebenfalls einen Grund für die hohen Fallzahlen in seiner Gemeinde.

Symbolfoto © Euregio-Klinik Nordhorn

Vollsperrung der Kreisstraße 202 in Haren ab Montag

Ab kommenden Montag ist in Haren die Kreisstraße 202 im Ortsteil Rütenmoor bis zum Endes des Jahres voll gesperrt. Grund dafür sind laut dem Landkreis Sanierungsarbeiten der Fahrbahn sowie des Radweges. Eine Umleitung für Radfahrer und PKW-Verkehr ist ausgeschildert. Die Sanierungsarbeiten der Fahrbahn trägt der Landkreis Emsland. Der Radwegbau wird dagegen mit 60 Prozent vom Land Niedersachsen finanziert. Der Eigenanteil des Landkreises beläuft sich somit insgesamt auf etwa 124.000 Euro.

“Eigene kleine Währung”: Das Lingener Stadtguthaben

Lingen bietet viele kleine Geschäfte und verschiedene Restaurants für jeden Geschmack. In Zeiten von Corona bleibt auf jeden Fall die Lieferung aller Produkte nach Hause erhalten und wir können Bücher aus Geschäften, aber auch das Essen der Lingener Restaurants weiterhin genießen. Schon ab der kommenden Woche, gibt es einen neuen digitalen Gutschein, „Lingener Stadtguthaben“ für über 100 teilnehmende Geschäfte in Lingen. Die Stadt sagt, der Gutschein sei wie eine eigene kleine Lingener Währung. Gestern wurden die neuen Funktionen der Gutscheinkarte vorgestellt. Ems-Vechte-Welle-Reporterin Aline Wendland berichtet aus Lingen.