Die Wertschöpfung des Emsland Moormuseums in Groß Hesepe beträgt rund zwei Millionen Euro

Die Wertschöpfung des Emsland Moormuseums in Groß Hesepe beträgt rund zwei Millionen Euro. Das geht aus einer Studie hervor, die das Museum in Auftrag gegeben hatte. Die Wertschöpfung setzt sich zusammen aus den Ausgaben der Besucher im Moormuseum direkt und in der Region. In der Studie wurden regionalwirtschaftliche Effekte und tourismusfachliche Aspekte des Museums untersucht. Die Freizeit- und Tourismusberatung GmbH Köln beschäftigte sich bei der Analyse außerdem mit Fragen der Haushaltssituation. Aus der Studie ging außerdem hervor, dass es sich bei dem Emsland Moormuseum um eines der besucherstärksten Museen zum Thema Moor deutschlandweit handelt.

Nur wenige Dauerkartenbesitzer des SV Meppen wollen Geld zurück

Der Großteil der über 2700 Dauerkartenbesitzer beim SV Meppen wollte das Geld für die ungenutzten Tickets nicht zurück. Das berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung. Demnach wollten nur 200 Ticketbesitzer eine Rückerstattung. Aufgrund der Corona-Pandemie waren die letzten sechs Heimspiele des Vereins Geisterspiele.

Feuer im Industriegebiet Geeste-Dalum

Im Industriegebiet in Geeste-Dalum ist heute Nachmittag ein Feuer ausgebrochen. Nach Informationen der Polizei kam es in einer Kunststofffabrik zu einem Brand. Am Abend hatten die Einsatzkräfte das Feuer unter Kontrolle. Die Löscharbeiten werden nach Angaben eines Polizeisprechers wohl bis spät in die Nacht dauern. Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Nach ersten Erkenntnissen ist niemand verletzt worden.

Drei Menschen bei Unfall in Schapen lebensgefährlich verletzt

In Schapen wurden heute drei Menschen bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt. Ein 63-Jähriger war um 14:50 Uhr auf der Hopstenerstraße Richtung Schapen unterwegs, als er in den Gegenverkehr geriet. Dabei stieß er mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. In diesem befand sich eine 49-jährige Frau mit ihrem 52-jährigen Beifahrer. Die drei Verletzten mussten von der Feuerwehr befreit werden.

Foto: Symbolbild

Fahrraddiebstähle und Sachbeschädigungen in Schüttorf

In Schüttdorf hat es am vergangenen Mittwochabend mehrere Fahrraddiebstähle und Sachbeschädigungen am Bahnhof gegeben. Zwischen 18:15 Uhr und 18:30 Uhr haben fünf oder sechs Jugendliche die Schlösser von Fahrrädern aufgebrochen und fuhren mit den Rädern davon. Zuvor trieben sie an einem Krankenfahrstuhl ihr Unwesen. Die Polizei sucht Zeugen.

Zahl der Flüge am Flughafen Münster/Osnabrück gestiegen

Am Flughafen Münster / Osnabrück (FMO) sind die Verkehrszahlen zu Beginn der Sommerferien wieder gestiegen. Das gibt der FMO bekannt. Lufthansa bot im Juni schon eine tägliche Verbindung nach München an. Ab diesem Monat wurde schrittweise der touristische Flugverkehr hochgefahren. Vom FMO werden aktuell 13 Ziele angeflogen- die meisten davon auf spanischen und griechischen Inseln. Ab September gibt es einen dritten täglichen Flug nach München und auch Frankfurt steht wieder im Flugplan.

Coronavirus: Neuinfektionen im Emsland und in der Grafschaft Bentheim

Der Landkreis Grafschaft Bentheim hat zwei weitere positive Coronavirus-Fälle gemeldet. Die beiden Personen gehören laut einer Mitteilung des Landkreises zu einer vierköpfigen Besuchergruppe aus dem Landkreis Uelzen, die sich in der Grafschaft aufhält. Die Fälle werden in Uelzen gemeldet. Darum tauchen sie nicht in der Grafschafter Statistik auf. Der Kontakt mit dem Corona-Virus habe in Uelzen stattgefunden. Die Familie befinde sich jetzt in Nordhorn in Quarantäne. Darum schließe der Landkreis Folgefälle nicht aus. Nach wie vor liegt die Zahl der akut mit dem Coronavirus Infizierten im Landkreis Grafschaft Bentheim bei sechs. 75 Menschen sind in der Grafschaft in Quarantäne. Im Emsland sind seit gestern zwei Personen, die mit dem Virus infiziert waren, wieder genesen. Dafür ist ein neuer Fall hinzugekommen. Alle Fälle betreffen die Samtgemeinde Werlte. Insgesamt sind im Landkreis Emsland noch 20 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert, etwa 150 Menschen sind im Emsland in Quarantäne.

Anhörungen per Videokonferenz: Projekt von Justizvollzugsanstalten im Emsland und Amtsgericht Lingen angelaufen

In den vergangenen Monaten haben die Menschen rund um die Welt das Potenzial von Videokonferenzen entdeckt. Grund dafür war die Corona-Pandemie. Ob Meetings, Beratungstermine, Sprechstunden oder sogar Partys – all das und mehr geht per Videokonferenz. Diese Möglichkeit nutzen auch die Justizvollzugsanstalten Lingen und Meppen sowie das Amtsgericht Lingen. Seit Beginn des Jahres kann ein Teil der Anhörungen von Gefangenen aus den Justizvollzugsanstalten per Videokonferenz stattfinden. Die Idee zu den Skype-Anhörungen entstand schon vor der Corona-Krise und unabhängig davon. Wiebke Pollmann berichtet.

Download Podcast

Gasflaschen aus Markt in Georgsdorf gestohlen

Einbrecher haben zwischen Samstag und Montag aus einem Geschäft in Georgsdorf Gasflaschen gestohlen. Die Täter hatten Teile eines Zaunes an der Adorfer Straße abgeschraubt, um in das Außenlager des Marktes zu kommen. Aus dem Lager nahmen sie vier Propangasflaschen im Wert von rund 220 Euro mit. Die Polizei sucht Zeugen.

Geldautomat in Itterbeck gesprengt

In Itterbeck haben Unbekannte in der vergangenen Nacht einen Geldautomaten gesprengt. Im Vorraum einer Sparkassen-Filiale an der Hauptstraße hatten die Täter gegen 3:50 Uhr eine Substanz in den Geldautomaten eingeleitet. Der Geldautomat und der Vorraum der Filiale sind bei der anschließenden Explosion stark beschädigt worden. Die Täter sind laut Polizei in einem sportlichen Kleinwagen in Richtung Niederlande geflüchtet. Durch die Explosion war im Vorraum ein kleines Feuer entstanden. Das konnte mithilfe eines Feuerlöschers gelöscht werden. Zusätzlich löschte die Feuerwehr Flammen, die im Automaten entstanden waren. Ob die Täter Beute gemacht haben, ist noch nicht bekannt. Über die Höhe der Sachschäden gibt es auch noch keine Informationen.