Anhörungen per Videokonferenz: Projekt von Justizvollzugsanstalten im Emsland und Amtsgericht Lingen angelaufen

In den vergangenen Monaten haben die Menschen rund um die Welt das Potenzial von Videokonferenzen entdeckt. Grund dafür war die Corona-Pandemie. Ob Meetings, Beratungstermine, Sprechstunden oder sogar Partys – all das und mehr geht per Videokonferenz. Diese Möglichkeit nutzen auch die Justizvollzugsanstalten Lingen und Meppen sowie das Amtsgericht Lingen. Seit Beginn des Jahres kann ein Teil der Anhörungen von Gefangenen aus den Justizvollzugsanstalten per Videokonferenz stattfinden. Die Idee zu den Skype-Anhörungen entstand schon vor der Corona-Krise und unabhängig davon. Wiebke Pollmann berichtet.

Download Podcast

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm