EVW im Norden auf 89,5 – nicht mehr 99,3 / EVW und Corona

In und um Papenburg, auf dem Hümmling und im Saterland ist die Ems-Vechte-Welle jetzt auf 89,5 MHz zu empfangen und nicht mehr auf 99,3 MHz. Im Emsland ist der Empfang jetzt etwas besser – man kann uns jetzt wieder störungsfrei auf der Autobahn hören; Richtung Vechta und Quakenbrück wird es allerdings schlechter oder gar nicht mehr möglich sein, uns zu hören (außer über Internet). Dafür begrüßen wir unsere neuen Hörer in Ostfriesland, wo wir jetzt deutlich besser zu empfangen sind als vorher.
Wer uns eine Rückmeldung zum Empfang geben möchte, kann dies am besten per Mail an info@emsvechtewelle.de tun.

Coronavirus:

Alle Meldungen und Beiträge rund um das Coronavirus haben wir hier für euch zusammen gefasst.

Die Ausbreitung des Coronavirus wirkt sich auch auf unseren Sender aus. Um der Ausbreitung des Virus nach unseren Möglichkeiten entgegenzuwirken, haben auch wir Maßnahmen ergriffen. Derzeit werden keine Studiogäste eingeladen. Die Redaktion ist in den Studios in Lingen, Nordhorn und Werlte teils nur eingeschränkt zu erreichen.

Nichtsdestotrotz wollen wir euch weiter informieren und unterhalten. Unser tägliches Programm könnt ihr wie gewohnt empfangen. Auch hier über unsere Homepage wie auch über unsere Social-Media-Kanäle versorgen wir euch weiter mit Informationen.

Solltet ihr uns erreichen wollen, so ist auch das selbstverständlich weiter möglich. Ihr erreicht uns per Mail (info@emsvechtewelle.de), oder könnt uns  über unsere Hotline (0591 – 915 46 24) eine Nachricht hinterlassen. Außerdem könnt ihr uns jederzeit auch auf Twitter, Facebook, Instagram oder via Fax (0591 – 916 54 99 oder 05921 – 80 99 99) erreichen.

Tierschützer demonstrieren vor Schlachthof in Sögel

Dem Deutschen Tierschutzbüro sind anonym Videoaufnahmen zugespielt worden, die aus der wohl größten Schweinemast in Niedersachsen – einem Betrieb im emsländischen Sustrum – stammen sollen. Diese Aufnahmen zeigen dicht aneinander gedrängte Tiere, die in ihrem eigenen Kot stehen und teils schwere Verletzungen haben. Nach Recherchen des Deutschen Tierschutzbüros ist ein Hauptabnehmer der Schweine der Schlachthof Weidemark in Sögel. Dieser gehört zur Tönnies-Gruppe. Vor dem Schlachthof in Sögel haben Tierschützer gestern gegen die Zustände in der Massentierhaltung demonstriert. Reporterin Aline Wendland war für die ems-vechte-welle vor Ort.

Kriminalprävention: Kinderfotos im Netz

Zahlreiche Menschen verbringen mittlerweile viel Zeit in den sozialen Netzwerken. Dort teilen sie verschiedene Aspekte ihres Lebens. Neben besonderen Ereignissen, Meinungen, Kontakten und Co. teilen viele Menschen online auch Fotos und Videos aus ihrem Privatleben. Auf den Bildern sind aber nicht immer zwingend die Nutzer der jeweiligen Netzwerks zu sehen, sondern manchmal auch deren Kinder. Über Kinderfotos im Netz hat sich ems-vechte-welle Reporterin Wiebke Pollmann mit Uwe van der Heiden von der Polizei Nordhorn unterhalten.

Download Podcast

Die Ratschläge des Deutsche Kinderhilfswerks zum sicheren Umgang mit Kinderfotos in sozialen Netzwerken findet ihr hier.

Sportvorschau: SVM-Herren und Grafschafter Volleyballteams starten in die neue Saison

Es tut sich wieder was in den höheren Volleyball- und Fußballligen. An diesem Wochenende starten die Herren des SV Meppen in die neue Drittligasaison und auch für die Volleyball-Teams aus Schüttorf und Emlichheim beginnt die neue Spielzeit. Die Damen des SVM haben bereits zwei Spiele in der 1. Frauen-Bundesliga absolviert. Morgen steht dann auch das erste Spiel im DFB-Pokal an. Lediglich die Handball-Fans der Region müssen sich noch ein wenig gedulden. Für die HSG Nordhorn-Lingen stehen erst Anfang Oktober die ersten Liga-Spiele an. Über die Partien am kommenden Wochenende hat Wiebke Pollmann mit Daniel Stuckenberg gesprochen.

Ökumenischer Gottesdienst mit Treckersegnung in Schapen

Ein ökumenischer Gottesdienst mit Treckersegnung, dazu lädt die Bewegung „Land schafft Verbindung“ am kommenden Sonntag ein. Matthias Everinghoff stellt dazu eine Wiese zur Verfügung, die zu seinem Bauernhof in Schapen gehört. Was der Hintergrund dieser Feier ist, wer beteiligt ist und welche coronabedingten Anmeldeformalitäten dabei zu beachten sind, weiß Reporterin Christiane Adam.

Download Podcast

Wer am Treckergottesdienst teilnehmen möchte, kann sich über zwei Mobilnummern (0160 4434120 oder 0174 6851644) telefonisch oder via WhatsApp anmelden. Die Veranstaltung beginnt am Sonntag um 9:30 Uhr “Am Dorfgraben 7” in Schapen.

Grafschafter Gesundheitsamt favorisiert „Geschlossene Gruppen“ in Kitas

Bei der Wahl der richtigen Kindertagesstätte müssen Eltern nicht nur entscheiden, welchem Träger sie ihr Kind anvertrauen. Auch das Konzept der Einrichtung kann eine Rolle spielen: Neben dem offenen Konzept, bei dem sich die Gruppen durchmischen, gibt es auch das geschlossene Konzept, bei dem die Gruppen streng voneinander getrennt bleiben. Vor dem Hintergrund des aktuellen Infektionsgeschehens rät das Grafschafter Gesundheitsamt zur Vorsicht und favorisiert das geschlossene Kita-Konzept. Aus Nordhorn berichtet Heiko Alfers.

Download Podcast

Bürger- und Sorgentelefon “Coronavirus” bei allgemeinen Fragen zum Corona-Virus sowie Sorgen und Ängsten:
05921 / 96-3333 (montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 13 Uhr)

Zu Besuch im Tierpark Nordhorn: Neue Anlage für Europäische Sumpfschildkröten

Der Tierpark Nordhorn beteiligt sich an einem Projekt zur Wiederansiedlung der Europäischen Sumpfschildkröten. Diese Art der Wasserschildkröten ist hierzulande einheimisch. Der Bestand ist aber stark zurückgegangen. Mittlerweile zählt die Europäische Sumpfschildkröte zu den am stärksten gefährdeten Tierarten Deutschlands. In Niedersachsen gilt sie sogar als ausgestorben. Diese Reptilienart soll aber wieder angesiedelt werden. Wichtig dafür ist Nachwuchs. Und so hofft man Tierpark Nordhorn, dass im kommenden Jahr Eier im neuen Sumpfschildkrötengehege abgelegt werden. Dort leben aktuell drei Schildkröten – und denen hat ems-vechte-welle Reporterin Wiebke Pollmann einen Besuch abgestattet.

Download Podcast

Foto © Franz Frieling

Zwei Projekte aus dem Emsland in der engeren Auswahl für die “Bachperle 2020”

Zum sechsten Mal ist eine siebenköpfige Jury in Niedersachsen auf der Suche nach der “Bachperle”. So lautet der Titel der Auszeichnung, die am Ende auf die Gewinner wartet. Am vergangenen Dienstag wurden im Landkreis Emsland zwei Projekte vorgestellt, die für den Niedersächsischen Gewässerwettbewerb 2020 nominiert sind. Drei Tage lang war die Jury dafür in Niedersachsen unterwegs. Aus dem Emsland wurden gleich zwei Projekte nominiert und am Dienstag begutachtet. Eins in der Gemeinde Lähden und eins in der Gemeinde Geeste. Carina Hohnholt war beim Jurybesuch dabei und stellt uns die Projekte vor:

Grenzüberschreitende Großkontrolle an der A30 unter Corona-Bedingungen

Bundespolizei, Zoll, die niederländische Polizei und einige weitere Sicherheitsbehörden haben sich am vergangenen Dienstag auf dem Rastplatz Waldseite Süd an der A30 bei Bad Bentheim getroffen. Aber natürlich nicht, um das schöne Wetter zu genießen. Es ging um die erste Großkontrolle zum Thema “grenzüberschreitende Kriminalität” seit Ausbruch der Corona-Pandemie. Rund 350 Fahrzeuge haben die etwa 90 Beamten vor Ort kontrolliert. Daniel Stuckenberg durfte ihnen dabei über die Schulter schauen:

Wie fit sind die Grafschafter Grundschülerinnen und Grundschüler?

Wie fit sind die Grafschafter Grundschülerinnen und Grundschüler? Mit dieser Frage hat sich der KreisSportBund (KSB) Grafschaft Bentheim im vergangenen Jahr beschäftigt und eine Studie gestartet. Unterstützt wurde das Projekt von der Universität Münster, einer Krankenkasse, dem Land Niedersachsen und weiteren Partnern. In dieser Woche sind die Ergebnisse der Studie vorgestellt worden. Ob es dabei Überraschungen gegeben hat, hört ihr von Heiko Alfers: