EVW im Norden auf 89,5 MHz / EVW und Corona

In und um Papenburg, auf dem Hümmling und im Saterland ist die Ems-Vechte-Welle jetzt auf 89,5 MHz zu empfangen und nicht mehr auf 99,3 MHz.

Coronavirus:

Alle Meldungen und Beiträge rund um das Coronavirus haben wir hier für euch zusammen gefasst.

Die Ausbreitung des Coronavirus wirkt sich auch auf unseren Sender aus. Um der Ausbreitung des Virus nach unseren Möglichkeiten entgegenzuwirken, haben auch wir Maßnahmen ergriffen. Derzeit werden keine Studiogäste eingeladen. Die Redaktion ist in den Studios in Lingen, Nordhorn und Werlte teils nur eingeschränkt zu erreichen.

Nichtsdestotrotz wollen wir euch weiter informieren und unterhalten. Unser tägliches Programm könnt ihr wie gewohnt empfangen. Auch hier über unsere Homepage wie auch über unsere Social-Media-Kanäle versorgen wir euch weiter mit Informationen.

Solltet ihr uns erreichen wollen, so ist auch das selbstverständlich weiter möglich. Ihr erreicht uns per Mail (info@emsvechtewelle.de), oder könnt uns über unsere Hotline (0591 – 915 46 24) eine Nachricht hinterlassen. Außerdem könnt ihr uns jederzeit auch auf Twitter, Facebook, Instagram oder via Fax (0591 – 916 54 99 oder 05921 – 80 99 99) erreichen.

Buchprojekt über Neuenhauser Medizin-Pionier

Die gastrointestinale Mikroökologie ist vereinfacht gesagt das Zusammenspiel aller Mikroorganismen im menschlichen Magen-Darm-Trakt und damit ein wichtiger Bereich der inneren Medizin. Als Wegbereiter der gastrointestinalen Mikroökologie des Menschen gilt Victor van der Reis. Van der Reis wurde 1889 in Neuenhaus in der Grafschaft Bentheim geboren. Im vergangenen Jahr gedachte der Förderverein Günter Frank Haus bereits mit einer Ausstellung im alten Rathaus einem der berühmtesten Söhne der Stadt. Jetzt gibt es auch ein Buch. Daniel Stuckenberg berichtet.

Sportvorschau und -rückblick: Heftige Niederlage für HSG – Corona bringt Volleyball-Spielplan durcheinander

Nach zwei Siegen in Folge Mitte November keimte so etwas wie Hoffnung auf, dass die Handballer der HSG Nordhorn-Lingen endlich angekommen sind in der ersten Bundesliga. Die letzten beiden Partien zeichneten allerdings wieder ein ganz anderes Bild: Letzte Woche gab’s schon ein deutliches 20:29 gegen Göppingen und gestern wurde es beim TVB Stuttgart sogar noch deutlicher. Über dieses Spiel und über das, was am Wochenende aus sportlicher Sicht sonst noch so los ist, spricht Daniel Stuckenberg mit EVW-Reporter Heiko Alfers.

Kriminalprävention: Cybergrooming

Ein großer Teil der Arbeit von Polizeioberkommissar Uwe van der Heiden ist die Beschäftigung mit Kriminalität im Internet. Darum beschäftigen sich viele unserer Tipps zur Kriminalprävention mit diesem Thema. Und weil er sich viel damit beschäftigt, kennt Uwe van der Heiden immer die neuesten Fachbegriffe, wie z.B. „Cybergrooming“. 

Talk: Agenturchef Hans-Joachim Haming geht in Ruhestand

Fast 40 Jahre trägt Hans-Joachim Haming nun schon die Verantwortung für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt im Sendegebiet. Zum Monatsende wird der Chef der Arbeitsagentur Nordhorn nun in den Ruhestand gehen. Im ems-vechte-welle Studio hat er im Gespräch mit Heiko Alfers auf seine Karriere zurückgeschaut. Außerdem ging es auch um die Zeit im Ruhestand und den privaten Hans-Joachim Haming.

Corona gefährdet Spende für peruanische Straßen- und Waisenkinder

Der deutsch-niederländische Strickclub „Cajamarca“ verkauft jedes Jahr selbstgestrickte Socken. Die so von den Mitgliedern aus der Grafschaft Bentheim und den Niederlanden eingenommenen Gelder gehen an der Förderverein „Helft den Waisen- und Straßenkindern in Cajamarca“. In diesem Jahr hat der Strickclub jedoch Schwierigkeiten die fertigen Socken zu verkaufen. Schuld daran ist die Corona-Pandemie. Wiebke Pollmann hat am ems-vechte-welle Telefon mit Heike Lipkowski, die seit Jahren ehrenamtlich beim Strickclub mitarbeitet, über die Situation gesprochen.

Download Podcast

Kontakt: Karoline Dirksen, Telefon 0176 – 2030 – 6913

Symbolbild

Neue Schul- & Kita-Info-App für Geeste

Wir kennen es vermutlich alle noch aus der eigenen Kindheit oder haben es bereits bei unseren Kindern erlebt: Aus dem Kindergarten und der Schule werden immer wieder Informationszettel mit nach Hause gebracht. Unterzeichnen, aufbewahren, wieder abgeben – die reinste Zettelwirtschaft. Da kann man schon mal den Überblick verlieren. In Geeste soll damit aber ab Dezember Schluss sein. Eine neue Info-App für Schulen und Kitas soll die Abläufe vereinfachen. Am Dienstag wurde die App an der Bonifatiusschule in Dalum vorgestellt.

Finanzierungsprobleme bei der Suchtberatung der Caritas

„Weder auskömmlich noch stabil“ – so bezeichnet die Caritas die Finanzierung der niedersächsischen Suchtberatungsstellen durch das Land. Seit 2014 stagniere die Förderung. Die liegt bei gut 4,6 Millionen Euro – eine Million mehr müsste es aber schon sein. Gerade in Zeiten von Corona stoßen die Beratungsstellen an ihre Grenzen. Ems-Vechte-Welle Reporter Daniel Stuckenberg hat sich mit Verantwortlichen bei der Suchtprävention der Caritas unterhalten und nachgefragt, warum beim Thema Finanzierung keine Bewegung reinkommt und welche Folgen das haben kann.

Download Podcast

Weitere Informationen zur Caritas-Suchtberatung findet ihr hier.

Stollenprüfung bei der Kreishandwerkerschaft Grafschaft Bentheim

Essen und dafür bezahlt werden – Klingt zu gut, um wahr zu sein? Tatsächlich gibt es solche Jobs. Qualitätsprüfer in der Lebensmittelbranche sind in ganz Deutschland unterwegs, um sicherzustellen, dass die Nahrungsmittel auch den Ansprüchen genügen. Michael Isensee beispielweise ist Qualitätsprüfer des deutschen Brotinstituts. Er war gestern im Haus des Handwerks in Nordhorn, um – wie in der Vorweihnachtszeit üblich – die Stollen der Grafschafter Bäckereien zu begutachten. Mein Kollege Daniel Stuckenberg hat sich nach seinem Fazit erkundigt.

Download Podcast

Wie Bäcker bei euch in der Nähe abgeschnitten haben, findet ihr hier: brotinstitut.de/baeckerfinder

Tipp für neue Eltern: Kind nicht zu früh hinsetzen

Wenn ein Kind anfängt zu laufen, ist das nicht nur ein Meilenstein in der Entwicklung, es erleichtert plötzlich auch vieles für die Eltern. Musste das Kinder vorher noch überall hin getragen werden, kann es kurze Distanzen nun auch selber zurücklegen. Viele dieser motorischen Entwicklungsstufen werden von Eltern nach einer gewissen Zeit gerade zu herbeigesehnt. Eine davon ist das Sitzen. Denn auch das macht schon vieles einfacher. Aber Vorsicht! Ein Kind sollte niemals zu früh hingesetzt werden. Warum, das erfahrt ihr in unserem Tipp für neue Eltern von Sonia Meck-Shoukry.