Die Wertschöpfung des Emsland Moormuseums in Groß Hesepe beträgt rund zwei Millionen Euro

Die Wertschöpfung des Emsland Moormuseums in Groß Hesepe beträgt rund zwei Millionen Euro. Das geht aus einer Studie hervor, die das Museum in Auftrag gegeben hatte. Die Wertschöpfung setzt sich zusammen aus den Ausgaben der Besucher im Moormuseum direkt und in der Region. In der Studie wurden regionalwirtschaftliche Effekte und tourismusfachliche Aspekte des Museums untersucht. Die Freizeit- und Tourismusberatung GmbH Köln beschäftigte sich bei der Analyse außerdem mit Fragen der Haushaltssituation. Aus der Studie ging außerdem hervor, dass es sich bei dem Emsland Moormuseum um eines der besucherstärksten Museen zum Thema Moor deutschlandweit handelt.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm