3,4 Millionen Euro vom Land für den Breitbandausbau in der Niedergrafschaft

Für den Breitbandausbau in der Niedergrafschaft hat der Landkreis Grafschaft Bentheim heute einen Fördermittelbescheid über 3,4 Millionen Euro erhalten. Den Bescheid hat der Staatssekretär im Niedersächsischen Wirtschaftsministerium, Stefan Muhle, dem Grafschafter Landrat Uwe Fietzek im Kreishaus in Nordhorn überreicht. Die Fördermittel sind an das Projekt „Niedergrafschaft TA II“ gebunden, das ein geplantes Gesamtvolumen von rund 18,5 Millionen Euro hat. Die erste von drei Ausbaustufen sei laut Fietzek vor einigen Monaten abgeschlossen worden. Der Breitbandausbau in der Grafschaft befinde sich nun auf der Zielgeraden, so der Landrat weiter. Bis Ende 2023 soll jedem Haushalt in der Grafschaft Bentheim ein Angebot für einen Glasfaseranschluss gemacht worden sein. Mehr dazu hört ihr am Montag in unserem Programm.

16-Jährige bei Verkehrsunfallflucht in Nordhorn leicht verletzt

In Nordhorn ist es am Freitag auf der Denekamper Straße zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen. Die unbekannte Fahrerin eines blauen VWs fuhr um etwa 9.30 Uhr in Richtung Denekamper Straße. Als sie nach rechts abbog, kam es zu einem Zusammenstoß mit einer 16-jährigen Fußgängerin. Die Fußgängerin verletzte sich dabei leicht. Die Autofahrerin setzte ihre Fahrt fort, ohne sich um die Jugendliche zu kümmern. Die Fahrerin des VWs soll etwa 40 Jahre alt sein und blondes Haar haben. Die Autofahrerin sowie Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Radfahrerin in Geeste bei Zusammenstoß leicht verletzt

In Geeste kam es am Freitag zu einem Zusammenstoß einer 14-Jährigen Fahrradfahrerin mit einem Auto. Wie die Polizei mitteilt, ist der bisher unbekannte Fahrer eines silbernen Mercedes gegen acht Uhr aus der Zufahrt eines Baustoffhandels nach rechts Richtung Geeste abgebogen. Dabei übersah er die Radfahrerin. Die Jugendliche wurde bei dem darauffolgenden Zusammenstoß leicht verletzt. Die Beteiligten sprachen kurz miteinander, dann fuhr der Autofahrer weiter. Der Fahrer des Mercedes sowie weitere Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Stadt Lingen verteilt ab sofort Willkommenspakete für Neugeborene

In Lingen bekommt jedes Neugeborene ab sofort ein Willkommenspaket per Post zugeschickt. Wie die Stadt Lingen mitteilt, beinhaltet das Paket ein Geschenk zur Geburt, den Lingener Familienpass sowie zahlreiche Informationsbroschüren der Stadt. Der Familienpass ermöglicht für die Lingener Nachkommen und ihre Familien zahlreiche Vergünstigungen und Zuschüsse. Beispielsweise fünf Euro Rabatt auf die Familienkarte in den Linus Lingen Wasserwelten, die kostenlose Teilnahme an einem Schwimmkurs und auch die Erstausstellung eines Kinderreisepasses ist enthalten. Um das Paket zu bekommen, müssen die Neugeborenen bei der Stadtverwaltung in Lingen angemeldet werden. Laut Oberbürgermeister Dieter Krone, soll das Überraschungspaket zeigen, wie sehr die Familien und Kinder der Stadt Lingen am Herzen liegen.

 

Foto: Stadt Lingen

“Herbstschule” liefert Daten für digitales Modell der Kriegsgräberstätte Dalum

Bei dem Projekt „Boden|Spuren. Gewaltorte als Konfliktlandschaften in der Geschichtskultur“ arbeitet die Gedenkstätte Esterwegen mit der Universität Osnabrück zusammen. Teil des im Programm „Jugend erinnert“ geförderten Projektes ist die sogenannte „Herbstschule“. Dabei geht es darum, mit jungen Studierenden neue Wege der Geschichtsforschung und -vermittlung zu finden. Die diesjährige Herbstschule findet seit Montag auf der Kriegsgräberstätte Dalum statt. Dabei wird mit zerstörungsfreien Methoden untersucht, was der Boden noch heute über die Geschichte dieses Ortes erzählt:

Mittelalterliche Goldmünze in Meppen präsentiert

Mittelalterliche Goldmünzen, die im November vergangenen Jahres in Emsbüren gefunden worden sind, wurden gestern in Meppen der Öffentlichkeit präsentiert. Die zehn Münzen stammen demnach aus dem 14. Jahrhundert. Vier Münzen stammen aus Frankreich und wurden nach 1337 geprägt, die anderen sechs Münzen sind deutscher Herkunft und ähnlich alt. Die Münzen seien für die damalige Zeit von erheblichen Wert gewesen. Der Fund sei von großem landesgeschichtlichem Interesse, so das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege.

Foto © Korte/use

Unbekannte legen Metalldrähte auf Maifeld in Beesten

Unbekannte haben Metalldrähte auf einem Maisfeld in Beesten abgelegt. Wie die Polizei mitteilt, müssen die Drähte zwischen Mai und der aktuell laufenden Erntezeit dort abgelegt worden sein. Sie wurden dort offenbar mit dem Ziel platziert, dass die Drähte sich ins Mähwerk des Maishäckslers ziehen und dort Schaden verursachen. Im aktuellen Fall war es laut Polizei dem Zufall zu verdanken, dass die Maschine unbeschädigt blieb. Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen versuchter Sachbeschädigung eingeleitet.

Lockerungen durch neue Verordnung: Tierpark Nordhorn öffnet mehrere Gebäude

Im Tierpark Nordhorn werden mehrere bisher geschlossene Gebäude wieder geöffnet. Hintergrund ist laut Tierpark die neue Corona-Verordnung des Landes, die Lockerungen ermöglicht. Geöffnet wird unter anderem wieder der Vechtebauernhof, das Heuerhaus, das Häuschen mit den Zwergmäusen sowie der Indoor-Spielbereich „Max Abenteuerland“. In allen Gebäuden gilt weiterhin die Abstands- und Maskenpflicht. Das Amphibien- und Reptilienhaus muss laut Zoo wegen Renovierungsarbeiten noch geschlossen bleiben, soll aber
auch in Kürze wieder für Besucher zugänglich sein.

Foto © Franz Frieling

Radfahrer bei Unfall in Neuenhaus schwer verletzt

Bei einem Unfall in Neuenhaus ist am Freitagmorgen ein Radfahrer schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei fuhr der 18-Jährige auf der Nordhorner Straße. Als er Straße queren wollte, kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtberechtigten Auto. Dabei zog sich der Radfahrer schwere Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus.

Corona: Inzidenzwert im Emsland erneut gestiegen – in der Grafschaft leicht gesunken

Dem Landkreis Emsland sind seit gestern 24 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts heute bei 53,5 und ist damit im Vergleich zu gestern leicht gestiegen (Vortag: 50,5). Insgesamt 266 Menschen im Kreisgebiet gelten als mit Covid-19 infiziert. Dem Landkreis Grafschaft Bentheim sind binnen 24 Stunden 13 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Dort liegt der Wert der Sieben-Tages-Inzidenz heute bei 53,7 und ist damit im Vergleich zu gestern gesunken (Vortag: 58,7). In der Grafschaft gelten aktuell 132 Menschen als mit Covid-19 infiziert. Der niedersachsenweite Wert der Hospitalisierung liegt heute bei 2,2. Diese Zahl gibt an, wie viele infizierte Personen je 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage in einem Krankenhaus aufgenommen worden sind. Die Intensivbettenbelegung in Niedersachsen durch Corona-Patienten liegt mit Stand von heute bei 4,2%.