1,2 Mio Euro für Klimaschutz im Haushalt der Stadt Lingen vorgeschlagen

Die CDU-Fraktion im Lingener Stadtrat möchte im Haushalt für das Jahr 2020 mehr als 1,2 Millionen Euro für den Klimaschutz einstellen. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet liege der Hauptanteil der Summe beim Ausbau und der Ausbesserung des bestehenden Radwegenetzes. Das geht dem Fraktionsvorsitzenden der unabhängigen Wählergemeinschaft „Die BürgerNahen“, Robert Koop, nicht weit genug. Es reiche nicht aus, publikumswirksam „eine Million Euro mehr“ in 2020 bereitzustellen. Lingen brauche kein einmaliges Strohfeuer im Jahr vor den Kommunalwahlen, so Koop in einer Pressemitteilung. Lingen brauche dauerhaft jedes Jahr diese eine Million Euro extra für den umwelt- und klimafreundlichen Radverkehr, heißt es in der Mitteilung weiter.

Freispruch im Fall einer mutmaßlich versuchten Vergewaltigung in Nordhorn

Nach insgesamt fünf Verhandlungstagen hat das Nordhorner Amtsgericht einen Angeklagten vom Vorwurf der versuchten Vergewaltigung freigesprochen. Seine von ihm getrennt lebende Ehefrau hatte dem Mann die Tat vorgeworfen. Laut einem Gerichtssprecher stand Aussage gegen Aussage. Ergänzende Beweismittel hätten den Richter nicht davon überzeugt, dass die Tat sich so ereignet hat, wie die Klägerin behauptet habe. Aufgrund der Zweifel endete der Prozess mit einem Freispruch. Einzelheiten zu dem Fall sind nicht bekannt. Die Öffentlichkeit war bei den Verhandlungen ausgeschlossen worden.

Lingener Unternehmen für erstklassige Ausbildung ausgezeichnet

Das Lingener Unternehmen „Hair Fashion“ gehört erneut zu den 500 besten Ausbildungsbetrieben in Deutschland. Das Unternehmen mit seinen 42 Friseursalons hat vier von fünf möglichen Sternen bei der Auszeichnung des Wirtschaftsmagazins Capital und den Personalmarketing-Experten von ausbildung.de erhalten. Teilnehmen konnten alle Betriebe von DAX-Unternehmen bis zum örtlichen Handwerksbetrieb, die mindestens fünf Auszubildende beschäftigen. Dem Lingener Unternehmen liege es besonders am Herzen, ihren Auszubildenden eine erstklassige Ausbildung zu bieten, von der sie ihr ganzes Berufsleben profitieren, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Unternehmen Hair Fashion mit Sitz in Lingen beschäftigt fast 300 Mitarbeiter und bedient etwa 400.000 Kunden pro Jahr.

Foto (c) Fotodesign Schöning

Osnabrücker Landgericht hebt Freispruch für einen Mann aus Lingen auf

Das Osnabrücker Landgericht hat einen Freispruch des Lingener Amtsgerichtes für einen 76-jährigen Mann aus Lingen aufgehoben. Der Mann wurde stattdessen zu einer Geldstrafe verurteilt. Der Beschuldigte soll sich unerlaubt von einem Unfallort entfernt haben. Der 76-Jährige war im vergangenen Jahr an einem Unfall beteiligt. Vor dem Unfall soll es bereits eine Auseinandersetzung mit einem Unfallbeteiligten gegeben haben. Der Angeklagte soll sich der Feststellung der Personalien entzogen haben. In der ersten Instanz soll nicht klar gewesen sein, wer den Unfall verursacht und wer sich anschließend unerlaubt vom Unfallort entfernt hatte. Nun hob das Osnabrücker Landgericht das Urteil der ersten Instanz auf und verurteilte den 76-Jährigen zu einer Gesamtgeldstrafe von 2800 Euro. Außerdem hat das Gericht ein Fahrverbot von einem Monat ausgesprochen.

Längere Servicezeiten der Stadtwerke Lingen im Lohner Rathaus

Die Stadtwerke Lingen haben ihre Servicezeit im Lohner Rathaus ausgeweitet. Ab sofort können Kunden und Interessierte sich jeden Donnerstag von 9 Uhr bis 12 Uhr über Strom- und Erdgastarife sowie über das Serviceangebot der Stadtwerke Lingen informieren. In einer Pressemitteilung der Stadtwerke heißt es, die Stadtwerke würden großen Wert darauf legen, neben den Kontaktkanälen auch persönlich für ihre Kunden da zu sein.

Foto (c) Stadtwerke Lingen (Viola Feldt, Kundenberaterin, Dr. Ralf Büring, Geschäftsführer, Jessica Bernard, Leitung Kundencenter [alle Stadtwerke Lingen GmbH] und Manfred Wellen, Bürgermeister der Gemeinde Wietmarschen.

Bischof Bode nimmt in Luzern Ehrendoktorwürde entgegen

Der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode ist heute in der Schweiz mit der Ehrendoktorwürde der Universität Luzern ausgezeichnet worden. Bode habe sich mit Nachdruck für mehr Beteiligung von Frauen in der katholischen Kirche eingesetzt. Im Bistum Osnabrück habe er „innovative Wegmarken“ gesetzt, hieß es zur Begründung bei der Auszeichnung. Neben Bode hat auch Margit Eckholt die Ehrendoktorwürde erhalten. Sie ist katholische Professorin für Dogmatik und Fundamentaltheologie an der Universität Osnabrück. Sie habe mit ihrem außeruniversitären Engagement „entschieden zur Diskussion von Fragen der Gleichstellung in der Kirche“ beigetragen, so die Fakultät in Luzern.

Foto (c) Universität Luzern / Roberto Conciatori

Streik bei der Lufthansa hat Auswirkungen auf Flugbetrieb am FMO

Aufgrund des zweitägigen Streiks der Flugbegleiter bei der Lufthansa fallen auch am Flughafen Münster-Osnabrück (FMO) Flüge aus. Heute mussten insgesamt drei Verbindungen nach München gestrichen werden. Auch morgen wird keine Maschine nach München fliegen. Der Streik hat auch Auswirkungen auf das Wochenende: Am Samstagmorgen wird die Morgen-Maschine nicht in Richtung der bayerischen Landeshauptstadt starten, weil am Freitagabend keine Maschine aus München nach Münster fliegt. Insgesamt mussten 14 Verbindungen am FMO wegen des Streiks gestrichen werden. Auf die Verbindung zwischen Münster-Osnabrück und Frankfurt hat der Streik keine Auswirkungen.

Schüler wollen in Bad Bentheim ein Feuchtbiotop anlegen

1.200 Hektar groß ist der Bentheimer Wald, anderthalb Hektar davon auf dem Gebiet der Gemeinde Quendorf grenzen sich aber etwas ab vom Rest – und nicht nur durch den Zaun, der drumherum steht. Hier ist vor gut fünf Jahren der Schulwald der Realschule Bad Bentheim entstanden. Ein Areal, unterteilt in verschiedene Biotope, die allein für sich schon einen genaueren Blick wert sind. Eigentlich sollte in dieser Woche ein weiterer Bereich dazu kommen, das klappt allerdings nicht – vorerst. Ems-Vechte-Welle-Reporter Daniel Stuckenberg berichtet.

 

Gestohlenes Auto im Kanal in Lingen gefunden

Ein im vergangenen Januar in Lingen gestohlenes Auto wurde jetzt im Dortmund-Ems-Kanal gefunden. Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Meppen hat gestern Sondierungen im Kanal an der Darmer Hafenstraße durchgeführt. Gegen 13:45 Uhr wurde dabei ein größerer Gegenstand auf dem Grund des Kanals entdeckt. Bei den anschließenden Bergungsarbeiten stellte sich heraus, dass es sich dabei um einen Skoda handelte. Das Auto lag offenbar seit mehreren Monaten im Kanal. Durch darüberfahrende Schiffe wurde es augenscheinlich schwer beschädigt. Nun soll es kriminaltechnisch untersucht werden. Die unbekannten Täter waren in der Nacht zum 23. Januar 2019 zunächst in ein Wohnhaus an der Straße Altes Sägewerk eingebrochen. Dort entwendeten sich Bargeld und den Schlüssel zu dem vor dem Haus geparkten Auto. Anschließend fuhren sie mit dem weißen Skoda Octavia RS davon. Die Polizei bittet um Hinweise.

Foto: © Polizei Emsland/Grafschaft Bentheim

Lingen ist im Januar Gaststadt auf Osnabrücker Buchmesse

Im Januar hat es zum ersten Mal eine regionale Buchmesse in Osnabrück gegeben: die Osna-Buch. Das Orgateam hat, wie es sagt, eine Lücke entdeckt, denn im Nordwesten gebe es bislang noch keine solche Buchbörse. Nun lädt das Team um Harald Keller und Kerstin Broszat  zum zweiten Mal ins Haus der Jugend in der Osnabrücker Altstadt ein. Interessant ist dies für unseren Sender insofern, da dieses Mal Lingen Gaststadt sein wird. Autoren und Verleger aus Lingen sollten deshalb jetzt gut zuhören, denn Ems-Vechte-Welle-Reporterin Christiane Adam ist in Osnabrück gewesen und hat nachgefragt, inwiefern sich Lingener Schriftsteller am 25. Januar mit ihren Werken in Osnabrück präsentieren können:

 

http://www.osnabruecker-buchmesse.de/