Osnabrücker Landgericht hebt Freispruch für einen Mann aus Lingen auf

Das Osnabrücker Landgericht hat einen Freispruch des Lingener Amtsgerichtes für einen 76-jährigen Mann aus Lingen aufgehoben. Der Mann wurde stattdessen zu einer Geldstrafe verurteilt. Der Beschuldigte soll sich unerlaubt von einem Unfallort entfernt haben. Der 76-Jährige war im vergangenen Jahr an einem Unfall beteiligt. Vor dem Unfall soll es bereits eine Auseinandersetzung mit einem Unfallbeteiligten gegeben haben. Der Angeklagte soll sich der Feststellung der Personalien entzogen haben. In der ersten Instanz soll nicht klar gewesen sein, wer den Unfall verursacht und wer sich anschließend unerlaubt vom Unfallort entfernt hatte. Nun hob das Osnabrücker Landgericht das Urteil der ersten Instanz auf und verurteilte den 76-Jährigen zu einer Gesamtgeldstrafe von 2800 Euro. Außerdem hat das Gericht ein Fahrverbot von einem Monat ausgesprochen.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm