Freispruch im Fall einer mutmaßlich versuchten Vergewaltigung in Nordhorn

Nach insgesamt fünf Verhandlungstagen hat das Nordhorner Amtsgericht einen Angeklagten vom Vorwurf der versuchten Vergewaltigung freigesprochen. Seine von ihm getrennt lebende Ehefrau hatte dem Mann die Tat vorgeworfen. Laut einem Gerichtssprecher stand Aussage gegen Aussage. Ergänzende Beweismittel hätten den Richter nicht davon überzeugt, dass die Tat sich so ereignet hat, wie die Klägerin behauptet habe. Aufgrund der Zweifel endete der Prozess mit einem Freispruch. Einzelheiten zu dem Fall sind nicht bekannt. Die Öffentlichkeit war bei den Verhandlungen ausgeschlossen worden.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm