Nordhorn plant Weiterentwicklung der Wasserstadt

Seit Juli ist die Stadt Nordhorn wieder an den Schienenpersonennahverkehr angeschlossen. Seitdem ist der Bahnhof nicht nur für die Züge, sondern auch für den Busverkehr neuer Dreh- und Angelpunkt in der Wasserstadt. Eine Folge: Der Zentrale Omnibus-Bahnhof (ZOB) wird jetzt nicht mehr angefahren. Darum plant die Stadt eine Neugestaltung rund um das Gelände. In einer Ausstellung im Nordhorner Rathaus werden die eingereichten Entwürfe der Architekten aktuell ausgestellt. Heiko Alfers hat mit dem Nordhorner Stadtbaurat Thimo Weitemeier über die Ideen gesprochen:

 

 

Hinweise vor dem Handballspiel HSG Nordhorn-Lingen gegen Flensburg Handewitt

Das Handballbundesliga-Spiel der HSG Nordhorn-Lingen heute Abend im Nordhorner Euregium ist ausverkauft. Die HSG trifft auf den Tabellenführer Flensburg-Handewitt. Das teilt die Mannschaft auf ihrer Homepage mit. Daher würden auch die Parkplätze rund ums Euregium knapp, heißt es. Wie schon in den früheren Spielen wird die Wilhelm-Raabe-Straße wieder zur Einbahnstraße aus Richtung Richterskamp kommend. Weitere Parkmöglichkeiten heute Abend gibt es auf dem rechten Fahrstreifen der Denekamper Straße und auf dem Parkplatz der GBS. Die Zufahrt erfolgt über die Friedrich-Ebert-Straße und die Paulstraße. Von der Lingener EmslandArena aus gibt es um 17:30 Uhr einen Busshuttle in Richtung Nordhorn.

Landkreis übernimmt Nordhorner Sportanlage “Frentjens Kuhle” – Sanierung im Frühjahr 2020

Die Stadt Nordhorn hat die Sportanlage “Frentjens Kuhle” kostenfrei an den Landkreis Grafschaft Bentheim übertragen. Die entsprechenden Verträge unterzeichneten Nordhorns Bürgermeister Thomas Berling und Landrat Uwe Fietzek. Der Landkreis verpflichtete sich gleichzeitig, alle bestehenden Vereinbarungen mit ansässigen Sportvereinen beizubehalten, die bisher mit der Stadt getroffen wurden. Ab kommendem Frühjahr sollen Sanierungsarbeiten aufgenommen werden. Die Sportanlage soll u.a. um Laufstrecken, eine Sprunggrube sowie ein neues Rasen-Kleinspielfeld ergänzt werden. Sobald die Arbeiten beendet sind, soll “Frentjens Kuhle” wochentags bis 16 Uhr dem Schulsport vorbehalten bleiben. Abends, an Wochenenden und während der Ferien darf die Anlage von Vereinen und Freizeitsportlern genutzt werden.

Foto: (c) Landkreis Grafschaft Bentheim

 

 

 

Garagenbrand in Nordhorn: Anwohner wird leicht verletzt

In Nordhorn brannte gestern Abend aus noch ungeklärter Ursache eine Garage im Deegfelder Weg. Die freiwillige Feuerwehr war mit insgesamt sieben Einsatzfahrzeugen vor Ort. Ein Sachschaden entstand auch an einer benachbarten Garage, zudem wurde eine Person leicht verletzt, als sie versuchte, Gegenstände aus der Garage zu retten.

Foto: (c) Freiwillige Feuerwehr Nordhorn

 

 

 

 

 

Aktionswoche für Menschen mit Behinderung von der Arbeitsagentur

Die Bundesagentur für Arbeit veranstaltet Anfang Dezember die bundesweite „Aktionswoche für Menschen mit Behinderung“. Daran beteiligt sich auch die Agentur für Arbeit Nordhorn. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Im Rahmen der Aktionswoche möchte die Arbeitsagentur auf das Thema Menschen mit Behinderungen aufmerksam machen und Arbeitgeber für diese Personengruppe sensibilisieren. Unternehmen nutzen das Potenzial von Menschen mit Behinderungen noch zu wenig, sagt Hans-Joachim Haming, Chef der Agentur für Arbeit Nordhorn. Diese seien nämlich oft besonders motiviert und in bestimmten Bereichen besonders begabt.

Unbekannter überquert Gleise in Nordhorn: Zug muss Vollbremsung einleiten

Ein Zug musste heute Morgen in Nordhorn eine Vollbremsung einleiten, weil ein Mann bei geschlossener Schranke die Gleise überquert hat. Um kurz nach halb zehn überquerte der Unbekannte die Gleisanlage im Bereich der Zeppelinstraße. Es soll sich bei dem Unbekannten um einen 40 bis 50 Jahre alten Mann handeln, der zwischen 1,70 Meter und 1,80 Meter groß ist. Er soll schlank gewesen sein und habe südländisch gewirkt. Er trug einen schwarzen Schnurbart und kurze schwarz-graumelierte Haare. Bekleidet war der Mann mit einer schwarzen Trainingshose und einer olivfarbenen Jacke. Die Polizei sucht den unbekannten Mann und Zeugen, die den gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr beobachtet haben.

Schwerer Verkehrsunfall auf der Südtangente in Nordhorn

Bei einem Wendemanöver auf der Südtangente in Nordhorn ist das Auto einer 38-jährigen Frau heute Morgen von einem LKW erfasst worden. Die Frau wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt. Ihr 16-jähriger Beifahrer erlitt leichte Verletzungen, der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Die Frau wollte auf der B213 in Richtung Niederlande in Höhe der Auffahrt am Gildehauser Weg wenden und übersah den Sattelzug. Der Fahrer des LKW konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und fuhr gegen die Fahrerseite des Autos. Die Feuerwehr musste die eingeklemmte Frau aus ihrem Fahrzeug befreien. Während der Bergungs- und Aufräumarbeiten kam es an der Unfallstelle zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Über die Höhe der Sachschäden gibt es noch keine Informationen.

Mit 2,51 Promille in Nordhorn unterwegs

Die Polizei in Nordhorn hat am Samstag einen stark alkoholisierten Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Eine Streife kontrollierte den 39-jährigen auf dem Postdamm. Ein Test ergab einen Wert von 2,51 Promille. Der Mann musste den Führerschein abgeben und wird sich in einem Verfahren verantworten müssen.

Vier Leichtverletzte nach Unfall in Nordhorn

Vier Menschen sind am Freitagabend bei einem Unfall in Nordhorn verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, war ein 50-jähriger mit seinem Auto auf der Denekamper Straße in Richtung Nordhorn unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache von der Straße abkam und mit einem Werbeschild zusammenstieß. Der Fahrer sowie drei Mitfahrer wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Symbolbild Peterwagen © Bundespolizei

 

Sport am Wochenende: Kellerduell für die HSG, Lokalderby in Emlichheim, Schüttorf empfängt Bitterfeld

In der Handballbundesliga ist die HSG Nordhorn-Lingen am Sonntag bei den Eulen Ludwigshafen gefordert. Mit einem Sieg gegen den direkten Tabellennachbarn könnte die HSG erstmals den letzten Rang verlassen und bis auf einen Punkt an einen Nichtabstiegsplatz heranrücken.
Auch für die Volleyballteams aus der Region gilt es, am Sonntag wichtige Punkte im Tabellenkeller zu sammeln. Die Damen des SCU Emlichheim empfangen am Sonntag den SV Bad Laer, das Herrenteam des FC Schüttorf 09 hat zeitgleich den Tabellenletzten VC Bitterfeld-Wolfen zu Gast.