Radwegsanierung an der B403 zwischen Bad Bentheim und Nordhorn

Zwischen Bad Bentheim und Nordhorn wird bis voraussichtlich Mitte Dezember der Radweg entlang der Bundesstraße 403 saniert. Das hat der Landkreis Grafschaft Bentheim heute mitgeteilt. Daher müssen Radfahrer abschnittsweise mit Behinderungen rechnen. Sie sollen über umliegende Gemeindestraßen oder über Notwege entlang der Baustelle vorbeigeführt werden. In Baustellenbereichen soll es halbseitige Sperrungen geben. Der Verkehr werde durch Lichtsignalanlagen geregelt.

BGH bestätigt Urteil des Landgerichts Osnabrück wegen “Fake-Anrufen”

Der Bundesgerichtshof hat ein Urteil des Landgerichts Osnabrück wegen sogenannter „Fake-Anrufe“ bestätigt. Die 3. Große Strafkammer des Landgerichts hatte im Februar 2020 drei Männer wegen banden- und gewerbsmäßigen Betruges bzw. der Beihilfe dazu zu teils erheblichen Haftstrafen verurteilt. Das Gericht hatte es als erwiesen angesehen, dass die Angeklagten in der Zeit von Juli bis Oktober 2019 Mitglieder einer Tätergruppierung waren, die in großem Stil von Istanbul aus im gesamten Bundesgebiet gewerbsmäßigen Betrug durch sogenannte „Fake-Anrufe“ zum Nachteil älterer Menschen beging. Dabei gaben sich die Täter als Polizeibeamte oder sonstige Amtsträger aus und veranlassten die Geschädigten dazu, Bargeld oder andere Wertgegenstände bereitzustellen, um sie angeblichen Polizeibeamten auszuhändigen. Konkreter Gegenstand der Verurteilung waren vier Taten in Beckum, Dortmund, Nordhorn und Salzbergen, bei denen sie insgesamt 65.000 Euro Bargeld erbeuteten. In seinem aktuellen Beschluss bestätigte der Bundesgerichtshof nun die Entscheidung des Landgerichts Osnabrück. Es seien keine Rechtsfehler zulasten der Angeklagten festzustellen. Das Urteil des Landgerichts ist damit rechtskräftig.

 

Wegen großer Nachfrage: Bildband über Nordhorn bekommt neue Auflage

Das Buch „Foto Heekeren. Nordhorner Ansichten 1929 – 1997“ ist ab sofort wieder im Buchhandel erhältlich. Das teilt das Stadtmuseum Nordhorn mit. Im Dezember 2019 hatte das Museum gemeinsam mit der Familie Heekeren die erste Auflage von dem Fotoband vorgestellt. Laut Museumsleiterin und Autorin Nadine Höppner war die erste Auflage des Buches bereits kurz danach ausverkauft. Weil die Nachfrage auch weiterhin groß blieb, entschlossen sich das Stadtmuseum und der Grafschafter Museumsverein zu einem Nachdruck. Das Buch erscheint in leicht korrigierter Fassung. Die abgedruckten Bilder stammen von den beiden Berufsfotografen Heinrich und Paul Heekeren. Sie hielten die Entwicklung der Stadt Nordhorn über Jahrzehnte hinweg fest.

 

Nordhorner Weihnachtsmarkt:„Wir schauen am 1. Dezember, was noch möglich ist.“

Einen Weihnachtsmarkt wie in den vergangenen Jahren wird es in Nordhorn in diesem Jahr nicht geben. Das hat der Geschäftsführer des Nordhorner VVV Stadt- und Citymarketing, Matthias Bönemann, der ems-vechte-welle gesagt. Eine komplette Absage gebe es noch nicht, aber die Perspektive sei fast aussichtslos. Nach dem coronabedingten Verbot für Weihnachtsmärkte im November will der VVV am 1. Dezember entscheiden, was noch möglich sei. Dann soll die Situation unter Berücksichtigung der Inzidenzen und in Abstimmung mit dem Gesundheits- sowie dem Ordnungsamt bewertet werden. Durch die Installation von Weihnachtsbeleuchtung soll in der Stadt zumindest weihnachtliche Stimmung erzeugt werden. Was darüber hinaus möglich sei, könne erst Anfang Dezember entschieden werden, so Bönemann.

Volkstrauertag: Stadt Nordhorn ruft zu individuellem Gedenken auf

Die Stadt Nordhorn ruft ihre Bürgerinnen und Bürger dazu auf, den Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft am Volkstrauertag individuell zu gedenken. Eine öffentliche Veranstaltung zum Volkstrauertag wird es aufgrund des Corona-Infektionsgeschehens in diesem Jahr nicht geben, so die Stadt in einer Pressemitteilung. Stattdessen wurden die Gedenkkränze in aller Stille an den verschiedenen Denkmalen im Stadtgebiet abgelegt. Weitere Kränze werden am Volkstrauertag am kommenden Sonntag noch an weiteren Gedenkorten niedergelegt. Jeder, der den Opfern die Ehre erweisen möchte, könne einen Gedenkort zu einer beliebigen Zeit aufsuchen, so Bürgermeister Thomas Berling. So komme es nicht zu größeren Menschenansammlungen und der Volkstrauertag könne unter Einhaltung der Corona-Regeln angemessen begangen werden.

Brunnen aus früher Neuzeit bei Ausgrabungen in Nordhorn entdeckt

Bei Ausgrabungen am Döppersweg in Nordhorn haben Archäologen des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege einen Brunnen aus der frühen Neuzeit entdeckt. Wie die Stadt Nordhorn mitteilt, waren im Erdboden die Überreste eines hölzernen Fasses gefunden worden, das zuletzt als Brunnenstube genutzt wurde. Den Einzelfund präsentiert das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege nun online im Denkmalatlas Niedersachsen. Bereits bei den vier vorherigen Ausgrabungen die seit 2011 am Döppersweg und am Bosinks Kamp in Nordhorn stattgefunden haben, waren zahlreiche Brunnen aus unterschiedlichen Epochen freigelegt worden.

Foto © Fabian Offermann, Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege

Kurzer Stromausfall heute Morgen in Nordhorn

In Nordhorn ist heute Morgen für kurze Zeit der Strom ausgefallen. Wie die Grafschafter Nachrichten berichten, hätten die Nordhorner Versorgungsbetriebe (NVB) einen 45-sekündigen Stromausfall in großen Teilen des Stadtgebietes bestätigt. Nach ersten Vermutungen könne die Ursache im Bereich der Nordhorner Bahnhofstraße liegen. Klarheit darüber gebe es aber noch nicht.

16-jähriger Radfahrer bei schwerem Verkehrsunfall in Nordhorn tödlich verletzt

In Nordhorn ist heute Morgen ein 16-jähriger Radfahrer ums Leben gekommen. Der Jugendliche war nach Polizeiangaben gegen 7.40 Uhr auf dem Radweg an der Seeuferstraße unterwegs. In Höhe der Auffahrt zur Bundesstraße 213 wurde der Radfahrer von einem Auto erfasst. Für den 16-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Die Autofahrerin wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat nach dem schweren Unfall das beispielhafte Verhalten der Ersthelfer gelobt. Sie hätten sich vorbildlich um die Unfallbeteiligten gekümmert, Reanimationsmaßnahmen durchgeführt und die Unfallstelle beispielhaft abgesichert.

Landgericht Osnabrück verurteilt Mann aus Nordhorn wegen Drogendelikten

Das Landgericht Osnabrück hat heute einen 25-jährigen Mann aus Nordhorn wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in 18 Fällen verurteilt. Das Gericht verhängte in einem Berufungsverfahren eine Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr und einem Monat. Der Verurteilte hat von Oktober 2018 bis Mai 2019 in Nordhorn Marihuana an verschiedene Abnehmer verkauft.

Tierpark Nordhorn für Preis-Leistungsverhältnis ausgezeichnet

Das Wirtschaftsmagazin Focus Money und das Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) haben den Tierpark Nordhorn in ihrem „Deutschland Test 2020“ für das beste Preis-Leistungsverhältnis der Zoos in Deutschland ausgezeichnet. In der entsprechenden Kategorie wurde der Tierpark zum „Preissieger Gold“ ernannt. Die Branchenvertreter werden in ihrer Kategorie auf einer Skala von 0 bis 100 bewertet. Betriebe mit über 90 Punkten werden mit „Gold“ ausgezeichnet, so der Tierpark Nordhorn in einer Pressemitteilung. Das sei neben dem Tierpark nur dem Zoo Köln gelungen. Über diese Anerkennung freue man sich im Tierpark sehr, so Zoodirektor Dr. Nils Kramer.