Umwelttipp: Was gehört nicht in die Toilette?

In Deutschland verbrauchen die Menschen pro Kopf durchschnittlich 120 Liter Wasser am Tag. Zum Zähneputzen, Kochen, Duschen, Waschen oder für den Toilettengang. Das meiste landet im Abwasser und über die Kanalisation dann bei den Klärwerken. Aber da kommen nicht nur Fäkalien an. Im Abwasser aus der Dusche, Spüle, Wasch- oder Spülmaschine sind zunehmend auch andere Fremdstoffe. Und das ist Thema in unserem Umwelttipp: Was darf in die Toilette und was nicht? Darüber hat Carina Hohnholt mit Heiko Alfers in unserem heutigen Umwelttipp gesprochen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm