Sportrückblick: Erfolgreiches Wochenende für die Top-Teams – außer für die SVM-Frauen

Vier unserer fünf Sport-Topteams aus der Region waren am Wochenende in ihren jeweiligen Ligen im Einsatz. Nur die Fußballer des SV Meppen hatten in der 3. Liga Länderspielpause. Das hieß allerdings keinesfalls, dass sich die Meppener am Wochenende ausruhen konnten, denn für sie stand ein Testspiel gegen den SV Vorwärts Nordhorn an. Jenny Reisloh hat im Gespräch mit Heiko Alfers alle Spiele vom Wochenende zusammengefasst und mit den SVM-Herren begonnen:

Gartentipp: Wann Äpfel reif sind und wie Kräuter konserviert werden können

Boskoop, Elstar, Jonagold, Golden Delicious – es gibt eine Reihe von heimischen Apfelbäumen. Rote Äpfel, grüne Äpfel, große Äpfel, kleine Äpfel, mehlig, saftig, knackig. Die Vielfalt ist riesengroß. Aber da gibt’s ein Problem. Wann kann ich welchen Apfel ernten? Woher weiß ich, wann ein Apfel reif ist? Unser Gartenexperte Peter Musekamp verrät die Antwort:

Gesundheitsexperten beraten über die Zukunft des Regionalen Pflegekompetenzzentrums (ReKo)

Wie geht es weiter mit dem Forschungsprojekt „Regionales Pflegekompetenzzentrum“ (ReKo), das 2019 in Nordhorn eröffnet wurde. Der damalige Gesundheitsminister Jens Spahn war sogar zu Gast, um den Startschuss für das vom Bundesgesundheitsministerium mit zehn Millionen Euro geförderte Projekt zu geben. Bei dem Projekt sollen verschiedene Pflegeangebote vernetzt werden, um die bestmögliche Versorgung für Pflegebedürftige zu ermöglichen. Aber wie geht es 2023 weiter, wenn das Projekt ausläuft? Darüber haben sich Hannah Reurik, Maike Naber und Paula Nordemann vom Pflegestützpunkt der Grafschaft Bentheim und der Sozialdezernent der Grafschaft Bentheim Gert Lödden in der vergangenen Woche ausgetauscht und die Medien informiert. Ein wichtiger Termin, schließlich geht es um etwas mehr als 8.000 pflegebedürftige Menschen in der Grafschaft. Justin Ullrich berichtet:

Download Podcast
Logo (c) ReKo

Land Niedersachsen fördert „Zukunftsregion Ems-Vechte“ mit knapp 6,2 Millionen Euro

Das Land Niedersachsen fördert die „Zukunftsregion Ems-Vechte“ mit knapp 6,2 Millionen Euro. Das hat das Niedersächsische Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung mitgeteilt. Regionalministerin Birgit Honé hat heute einen entsprechenden Anerkennungsbescheid an den Landrat des Emslands, Marc-André Burgdorf, und den Ersten Kreisrat der Grafschaft Bentheim, Dr. Michael Kiehl, übergeben. Mit dem Geld sollen die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Region langfristig gesichert werden. Zudem sollen Chancengleichheit und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben gefördert und Projekte in einem Volumen von fast 15,5 Millionen Euro umgesetzt werden. Insgesamt werden in Niedersachsen 14 Zukunftsregionen etabliert. Das Budget pro Region liegt zwischen fünf und acht Millionen Euro. Zudem wird bis zum Ende der Förderung im Jahr 2028 ein Regionalmanagement finanziert.

Geparkte Fahrzeuge in Emlichheim und Meppen beschädigt

In den vergangenen Tagen haben Unbekannte in Emlichheim und Meppen zwei Fahrzeuge beschädigt. Wie die Polizei mitteilt, haben Unbekannte am Freitag in Emlichheim einen geparkten Audi A6 zerkratzt. Das Fahrzeug war im Bereich der Mühlenstraße/ Ecke Lerchenstraße abgestellt. An der Neuversener Straße in Meppen haben Unbekannte zwischen dem vergangenen Mittwoch und gestern die Scheibe eines Wohnwagens eingeschlagen. In beiden Fällen entstand ein Schaden von etwa 500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

19-Jähriger muss entgegenkommendem Fahrzeug ausweichen – Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls auf der B213 zwischen Lohne und Nordhorn. Ein 19-jähriger Autofahrer befuhr die Straße gestern Abend gegen 19:49 Uhr in Richtung Nordhorn. In Höhe der Straße Kanälchen musste der junge Mann einem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen, das sich gerade im Überholvorgang befand. Obwohl der 19-Jährige abbremste und auf den Grünstreifen auswich, wurde sein Fahrzeug von dem dunklen Audi A6 gestreift. Anschließend fuhr der unbekannte Fahrer bzw. die unbekannte Fahrerin weiter. Die Polizei sucht Zeugen.

Versenkbare Poller für die Lookenstraße: Bauarbeiten in der Lingener Innenstadt beginnen heute

In der Lingener Innenstadt werden ab heute im Bereich der Lookenstraße versenkbare Poller installiert. Wie die Stadt Lingen mitteilt, soll die Innenstadt durch die Poller sicherer und attraktiver gestaltet werden. In einigen Bereichen wird die Zufahrt zur Innenstadt schon durch die versenkbaren Poller geregelt. Die Bauarbeiten im Bereich der Lookenstraße sollen etwa drei Wochen dauern. Der Lieferverkehr muss in diesem Zeitraum über die Straßen Am Wall Ost und Marienstraße erfolgen. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren.

SV Meppen-Frauen verlieren gegen SGS Essen

Die Frauen des SV Meppen haben heute in der Frauen-Bundesliga gegen die SGS Essen mit 1:0 verloren. Nachdem die Meppenerinnen zunächst gut gestartet sind, hat die SGS immer besser ins Spiel gefunden. In der 71. Minute war es dann Felicitas Kockmann, die den Siegtreffer für die Essenerinnen erzielte. Für die SVM-Frauen war es die zweite Niederlage am zweiten Spieltag nach dem Aufstieg. Aktuell heißt das Platz elf für die Meppenerinnen. Am kommenden Sonntag sind dann die Frauen der TSG Hoffenheim zu Gast in Meppen.

23-Jähriger bei Flucht vor der Polizei schwer verletzt

Ein 23-jähriger hat sich gestern bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilt, steht der Mann in Verdacht, zunächst in Nordhorn auf dem Gelände einer Tankstelle einem Kunden die Autoschlüssel entrissen zu haben und dann in dessen Auto geflohen zu sein. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der Tatverdächtige über die Autobahn 31 in Richtung Süden und verließ diese an der Anschlussstelle Heek. Daraufhin hielt auf einem Pendler-Parkplatz an der Benzstraße an. Dort soll er eine parkende Autofahrerin mit dem Messer bedroht haben. Nachdem diese ihm Bargeld ausgehändigt hatte, setzte er seine Flucht über die A 31 fort. In Höhe der Anschlussstelle Gladbeck eindeckte eine Streifenwagenbesatzung den Wagen. Als der Flüchtige auf die A 2 Richtung Dortmund wechseln wollte, kam er von der Fahrbahn ab. Rettungskräfte brachten ihn schwer verletzt in ein Krankenhaus. Dort wird er bis zur Entlassung von Vollzugsbeamten der JVA Essen bewacht. Das zuständige Amtsgericht in Gelsenkirchen ordnete auf Antrag der Staatsanwaltschaft Essen Untersuchungshaft an.

 

Symbolbild

Programm