Zweifel an Lingener Hitzerekord: Wie misst der Deutsche Wetterdienst?

42,6 Grad – diese Zahl werden die Lingener so schnell nicht vergessen. Sie markiert den deutschen Hitzerekord und ist seit dem 25. Juli fest mit der Emsstadt verbunden. Kaum war der Rekord vom Deutschen Wetterdienst bestätigt, standen Zweifel im Raum. Laut der WELT haben Jörg Kachelmann und das Wetterportal WetterOnline die Eignung des Standortes, an dem der Wert in Lingen gemessen wurde, in Frage gestellt. Über die Messmethoden hat Heiko Alfers mit dem Pressesprecher des Deutschen Wetterdienstes, Andreas Friedrich, gesprochen.

 Download Podcast

 

Phantasticus 2019: Konzertreihe stellt Orgelkultur in den Fokus

Eine besondere Veranstaltungsreihe haben die Kirchenmusiker der Grafschaft Bentheim und des Emslands unter Förderung durch die Emsländische Landschaft auf die Beine gestellt. Orgelmusik steht dabei im Mittelpunkt. Christiane Adam hat sich mit den Akteuren im Pfarrzentrum der Propsteigemeinde St. Vitus Meppen getroffen und sich für die Ems-Vechte-Welle über die geplanten Konzerte und Exkursionen informiert.“

Phantasticus-Homepage: www.phantasticus-2019.de

 Download Podcast

 

Falsche Polizeibeamte erbeuten Geld

In der Region haben falsche Polizeibeamte Geld erbeutet. Am Montag riefen sie in mehreren Nordhorner Haushalten an und befragten meist ältere Bewohner nach ihrem Vermögenswert. Ein Ehepaar ist der Betrugsmasche zum Opfer gefallen. Die Täter gaben an, dass in der Nähe des Wohnhauses eine Einbrecherbande festgenommen worden sei. Um das Eigentum vor erneuten Taten zu sichern, solle man das vorhandene Bargeld an die vermeintliche Polizei übergeben. Die Täter waren erfolgreich. Auch in den Gemeinden Salzbergen und Spelle ist es in den vergangenen Tagen zu solchen Anrufen gekommen. Die Polizei weist darauf hin, dass die Polizei niemals am Telefon nach Wertgegenständen fragt. Unter keinen Umständen sollten Auskünfte über den Vermögenswert am Telefon durchgegeben werden. Die Polizei bittet darum, ältere Menschen vor dieser Betrugsmasche zu warnen.

 

 

 

 

 

Dialogabend der BGZ zum Zwischenlager Lingen

Die Gesellschaft für Zwischenlagerung (BGZ) lädt als Betreiber des Zwischenlagers Lingen die Bürgerinnen und Bürgern zum Dialog ein. Die BGZ möchte einen Überblick über den bisherigen Betrieb des Zwischenlagers Lingen geben, den sie seit Anfang 2019 verantwortet. Darüber hinaus informiert sie über aktuelle Projekte und die Planungen für den künftigen Betrieb des Zwischenlagers Lingen. Im Zwischenlager Lingen bewahrt die BGZ abgebrannte Brennelemente des Kernkraftwerkes Lingen auf. Der Dialogabend beginnt am Donnerstag, dem 15. August, um 19 Uhr in der Lingener Halle IV.

 

 

 

 

 

Umwelttipp: Wenn die Tomate im Kühlschrank bibbert

Was kann ich noch essen und was sollte besser entsorgt werden? In unserer sogenannten “Wegwerfgesellschaft” landen viele Nahrungsmittel schnell in der Tonne. Mit Umweltexpertin Jutta Over vom NABU sprechen wir heute darüber, wie wir genau das vermeiden können. Es geht um die richtige Lagerung und darum, wie man schon beim Einkaufen vermeidet, das anschließend unnötig etwas im Müll landet.
 

Download Podcast

Streetart statt Schmiererei: Graffitikünstler verziert Meppener Skateanlage

Die Meppener Skateanlage am Busbahnhof wurde mit Graffitti verziert. Dadurch sollen Schmierereien von Unbekannten verhindert werden, so die Stadt. Auf das Konzept „Streetart statt Schmiererei“ setzte die Stadt Meppen bereits bei der Neugestaltung der Fußgängerunterführung am Bahnhof. Nun wurde auch die Skateanlage vom Graffiti-Künstler Jannes Krühsel (Künstlername: AMOB) besprüht. Die Stadt ist froh, dass die Anlage nun ein optischer Hingucker ist und hofft, dass die Kunst den Vandalismus einschränkt, so Bürgermeister Helmut Knurbein.

 

 

 

 

 

Pedelec am Bahnhof Salzbergen entwendet

Unbekannte haben in Salzbergen gestern Morgen gegen 09:25 Uhr ein verschlossenes Pedelec aus dem Fahrradständer des Bahnhofes gestohlen. Die Täter fuhren mit einem Lieferwagen an das Gebäude und luden das Rad auf die Ladefläche. Sie fuhren in unbekannte Richtung davon. Der Schaden beläuft sich auf 1800 Euro.

 

 

 

 

 

Unbekannte stehlen 500 Kilogramm Kupfer und Elektrowerkzeuge

In Meppen haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag 500 Kilogramm Kupfer und Elektrowerkzeug gestohlen. Sie verschafften sich Zutritt zu dem Gelände einer Spedition an der Meppener Straße. Von einem Auflieger stahlen sie das Kupfer. Außerdem drangen sie in eine verschlossene Werkstatt ein. Dort entwendeten sie das Werkzeug. Der Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro beziffert. Die Polizei sucht Zeugen.

 

 

 

 

 

Ausweichmanöver misslingt: 36-jähriger Autofahrer verletzt sich

Gestern Mittag ist ein 36-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall in Rhede verletzt worden. Er war mit seinem PKW auf der Emsstraße in Richtung Heede unterwegs, als zwei Autos vor ihm abbremsen mussten. Er bemerkte dies zu spät und verlor bei einem Ausweichmanöver die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der PKW kam nach links von der Fahrbahn ab. Der 36-Jährige wurde leicht verletzt.

 

 

 

 

 

Betrunkener Autofahrer aus dem Verkehr gezogen

Die Polizei hat gestern Abend in Geeste einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Gegen kurz vor 20:30 Uhr wurden Polizisten an der Lingener Straße auf den Fahrer eines Audi aufmerksam. Bei einer Kontrolle stellten sie bei dem 33-Jährigen einen Atemalkoholwert von 2,58 Promille fest. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Mann keine Fahrerlaubnis besitzt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und er muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten müssen.

 

 

 

 

 

Programm