Keimbelastete Fleischwaren von Wilke auch in der Grafschaft Bentheim aufgetaucht

Keimbelastete Fleischwaren des hessischen Herstellers Wilke sind auch in die Grafschaft Bentheim geliefert worden. Das melden die Grafschafter Nachrichten. Dr. Hermann Kramer, Leiter des zuständigen Veterinäramtes, sprach von etwa 115 betroffenen Kunden, darunter zehn Gastronomiebetriebe. Dass weitere Ankäufer betroffen sein könnten, wollte Kramer zunächst nicht ausschließen. Wie vor Kurzem bekannt wurde, wurden in Produkten von Wilke Listerien nachgewiesen. Die Keime stellen besonders für Schwangere, ältere Menschen und Vorerkrankte ein Risiko dar und können unter Anderem hohes Fieber verursachen. Aus Südhessen wurden zwei Todesfälle bekannt, die mit dem Fall in Verbindung stehen könnten. Anlass zur Panik bestehe trotzdem nicht. Es merke nicht einmal jeder, dass er Listerien zu sich genommen habe, so Dr. Kramer.

 

 

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm