Niederländisch-Unterricht geht an sieben Schulen in der Grafschaft weiter

Am vergangenen Freitag war der Niedersächsische Kultusminister Grant-Hendrik Tonne Gast in der Grundschule Hoogstede. Und er kam nicht mit leeren Händen. Er hatte die Zusage für die Verstetigung der finanziellen Mittel für den Niederländisch-Unterricht dabei. Und zwar für sieben in der Grafschaft Bentheim am Projekt „Sprich deine Nachbarsprache“ beteiligten Grundschulen. Insgesamt sind 33 Schulen im Achterhoek und in Twente in den Niederlanden sowie in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen am Projekt beteiligt. Die Schulen bieten die deutsche bzw. niederländische Nachbarsprache als Schulfach an und schließen Partnerschaften mit Schulen auf der jeweils anderen Seite der Grenze. Elfriede Kemkers war bei der Übergabe der Zusage dabei:

Coronavirus: Die aktuellen Fallzahlen in der Grafschaft Bentheim

In der Grafschaft Bentheim sind seit dem vergangenen Montag (26.09) 599 neue Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) liegt die 7-Tage-Inzidenz heute bei 296,3. Damit ist der Wert im Vergleich zur vorherigen Wochen (217) angestiegen. Im Landkreis Emsland liegt die 7-Tage-Inzidenz heute bei 340,7. Die detaillierten Fallzahlen aus dem Emsland werden im Laufe der Woche veröffentlicht.

Überwältigende Resonanz auf Sachspendenaufruf der DROB

Nach einem öffentlichen Aufruf der Drogenberatungsstelle (DROB) des Landkreises Grafschaft Bentheim haben sich zahlreiche Menschen gemeldet und Sachspenden angeboten. Das hat die Kreisverwaltung mitgeteilt. Vor gut einer Woche hatte die DROB um Sachspenden für das Möbellager gebeten. Mit den Möbelstücken sollen unter anderem Wohnungen für Geflüchtete aus der Ukraine ausgestattet werden. Die Resonanz sei überwältigend gewesen, so Gert Lödden, Dezernent für Gesundheit und Soziales. Bis weit in den November seien nun Fahrten zur Abholung der Sachspenden geplant. Die Lager seien restlos voll. Lödden bittet um Verständnis, dass weitere Angebote nur verzögert abgearbeitet werden können.

Grafschafter Solar- und Gründachpotentialkataster freigeschaltet

Das Grafschafter Solar- und Gründachpotentialkataster ist ab sofort freigeschaltet, das teilt der Landkreis Grafschaft Bentheim mit. Hausbesitzerinnen und -besitzer können mit dem neuen Kataster individuelle Informationen darüber erhalten, ob sich ihr Dach für Photovoltaik, Solarthermie oder eine Dachbegrünung eignet. Mit einem integrierten Wirtschaftlichkeitsrechner kann man Anhaltspunkte für die zu erwartenden Kosten und Erträge einer Solaranlage auf dem eigenen Dach erhalten. Mit dem Gründachpotentialkataster können Hausbesitzer sich informieren, ob eine Begrünung machbar ist und welche Vorteile diese hat. Die Erstellung der neuen Kataster wurde zu 60 Prozent aus Mittel des europäischen Landwirtschaftsfonds (ELER) für die Entwicklung ländlicher Gebiete im Zuge des LEADER-Programms gefördert.

Hier geht es zum Solarpotentialkataster. Hier geht es zum Gründachpotentialkataster.

 

 

Bahnverbindung Coevorden – Neuenhaus soll reaktiviert werden

Gestern Nachmittag haben das niederländische Ministerium für Infrastruktur und Wasserwirtschaft, die Provinz Drenthe, das Land Niedersachsen, der Landkreis Grafschaft Bentheim sowie die Bentheimer Eisenbahn AG und die niederländische ProRail ihre gemeinsame Absicht erklärt, die Entwicklung des Personennahverkehrs auf der Strecke Emmen-Rheine voranzubringen. Mit der Absichtserklärung bringen alle Partner ihr gemeinsames Bestreben zum Ausdruck, die internationale Erreichbarkeit zwischen Drenthe und Niedersachsen durch die grenzüberschreitende Bahnverbindung zu verbessern. Dazu wird die Bahnverbindung zwischen Neuenhaus und dem niederländischen Coevorden, als Teil der Verbindung Emmen-Rheine reaktiviert. Der erste Teil von Bad Bentheim bis Neuenhaus ist bereits seit einiger Zeit erfolgreich in Betrieb, nun soll das Bahnteilstück von Neuenhaus bis Coevorden in Angriff genommen werden. Elfriede Kemkers berichtet von der Unterzeichnung der Erklärung:

Zahl der übergewichtigen Kinder in der Grafschaft Bentheim gestiegen

In der Grafschaft Bentheim sind zu viele Kinder übergewichtig, weil sie sich falsch ernähren und sich zu wenig bewegen. Das hat Frank Spickmann, der Geschäftsführer des Kreissportbundes (KSB) Grafschaft Bentheim in einem Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Albert Stegemann gesagt. Mehrere Studienergebnisse, die der KSB in Kooperation mit dem sportwissenschaftlichen Institut der Universität Münster erhoben habe, ließen diesen Schluss zu. Demnach weisen die Grafschafter Drittklässlerinnen und Drittklässler einen Übergewichtsanteil von 31,1 Prozent aus. Besonders alarmierend sei die mit 10,4 Prozent zu hohe Zahl der adipösen Kinder, da hier von einem stark gesundheitsgefährdendem Gewichtszustand ausgegangen werden könne. Stegemann will sich mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Sport- und Gesundheitsausschuss im Deutschen Bundestag nun dafür engagieren, dass sich Kinder ausgewogener ernähren und sich wieder mehr bewegen.

Coronavirus: Die aktuellen Fallzahlen in der Grafschaft Bentheim

In der Grafschaft Bentheim sind seit vergangenem Montag 437 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) heute bei 217. Vor einer Woche lag dieser Wert noch 181. Aktuell gelten in der Grafschaft Bentheim 193 Menschen als mit dem Coronavirus infiziert. Die aktuellen Fallzahlen aus dem Emsland werden im Laufe der Woche veröffentlicht.

Neuer Impfstoff gegen Omikron-Variante BA.4/5 ab Dienstag in der Grafschafter Impfstation

Der neue Impfstoff gegen die Corona-Omikron-Variante BA.4/5 kommt in der Impfstation des Landkreises Grafschaft Bentheim ab dem kommenden Dienstag zum Einsatz. Darauf hat der Landkreis heute hingewiesen. Der Einsatz des Impfstoffes ist nach Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) bei allen möglich, die bereits eine Grundimmunisierung gegen Covid-19 haben und mindestens 12 Jahre alt sind. Daneben weist der Landkreis darauf hin, dass bei Auffrischimpfungen ein Mindestabstand von sechs Monaten zur letzten Impfung beziehungsweise zur letzten Infektion eingehalten werden sollte. Das gelte auch für eine fünfte Impfung, die bei besonders hochbetagten Personen möglich sei. Die Impfstation in der Firnhaberstraße in Nordhorn ist montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Hilbers: Signale für Personenenverkehr zwischen Neuenhaus und Coevorden stehen weiter auf grün

Nachdem der SPD-Landtagsabgeordnete Gerd Will den Wirtschafts- und Verkehrsminister des Landes Niedersachsen, Bernd Althusmann, aufgefordert hat, bei der Reaktivierung des Schienenpersonennahverkehrs zwischen Neuenhaus und Coevorden nicht weiter auf der Bremse zu stehen, hat sich nun sein Grafschafter Landtagskollege Reinhold Hilbers zu Wort gemeldet. Hilbers teilt mit, dass die Signale für die Reaktivierung weiter auf grün stünden. Verkehrsminister Althusmann hätte den Menschen entlang der Strecke bereits im Juli 2021 seine positive Entscheidung zu dem Projekt mitgeteilt. Der Grafschafter CDU-Landtagsabgeordnete wolle sich bezogen auf die weiteren Planungsleistungen des Landes für einen vorzeitigen Maßnahmenbeginn stark machen. Er fordere alle Beteiligten in Hannover und der Region auf, durch kluge Zusammenarbeit eine Beschleunigung zu erreichen.

Drogenberatungsstelle des Landkreises Grafschaft Bentheim gehen Sachspenden aus

Die Drogenberatungsstelle des Landkreises Grafschaft Bentheim sucht dringend Sachspenden für ihr Möbellager. Wie der Landkreis mitteilt, seien in den vergangenen Wochen viele Geflüchtete mit Fahrrädern, Hausrat und Möbeln ausgestattet worden. Aktuell drohe ein Engpass, in vielen Lagerräumen zeige sich mittlerweile eine Leere. Dringend benötigt werden derzeit Betten, 2-3-türige Kleiderschränke, Esstische, Stühle, Wohnzimmereinrichtungen sowie Töpfe und Pfannen, Geschirr und Besteck. Die Spenden werden laut der Mitteilung in der Regel abgeholt und wenn nötig, in der Holzwerkstatt der Drogenberatungsstelle aufgearbeitet. Danach werden sie hauptsächlich an Arbeitslosengeld II- oder Sozialhilfe-Beziehende weitergegeben.

Kontakt: Telefonisch unter 05921/96-3901, per E-Mail unter drob@grafschaft.de oder persönlich in der Kistemakerstraße 5-7 in Nordhorn, wenn Sie Sachen spenden möchten.

Programm