Führerscheinstelle des Landkreises Grafschaft Bentheim morgen und am Freitag nur telefonisch erreichbar

Die Führerscheinstelle des Landkreises Grafschaft Bentheim in Nordhorn ist morgen und am Freitag nur telefonisch erreichbar. Das hat die Kreisverwaltung mitgeteilt. Grund ist der Umzug der Fahrerelaubnisbehörde. Ab Montag erreichen Kundinnen und Kunden die neuen Räumlichkeiten der Führerscheinstelle über einen separaten Eingang im hinteren Innenhof des Landkreisgebäudes. Aufgrund der Pandemie müssen Besucherinnen und Besucher nach wie vor im Vorfeld online oder telefonisch einen Termin vereinbaren.

Hilbers unterstützt Ergebnisse der IHK-Studie zur Bahnverbindung auf der Ost-West-Achse

Eine neue Studie der Industrie- und Handelskammer (IHK) Osnabrück-Emland-Grafschaft Bentheim ist der Beleg für die strukturpolitische Bedeutung der Bahnverbindung zwischen Amsterdam und Berlin. Das sagt der Grafschafter Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers in einer Mitteilung an die Medien. Die Verbindung sei für die Grafschaft und die gesamte Region im Personen- und Güterverkehr von zentraler Bedeutung. Hilbers unterstütze die in der Studie erarbeiteten Forderungen nach einer höheren Frequenz hin zu einem Ein-Stunden-Takt. Unter anderem geht es in dem Papier auch um verbesserte Kommunikationsmöglichkeiten durch den Ausbau des Mobilfunk- und Wlan-Netzes. Eine Stärkung der Ost-West-Verbindung passe nach Ansicht des Landtagsabgeordneten auch in die Strategie des Landkreises, mehr auf die Bahn zu setzen und die Strecke nach Coevorden zu reaktivieren.

Kampagne „LassEs!“ gegen Belästigungen in Schwimmbädern gestartet

Mit der Kampagne „LassEs!“ wollen die Bäderbetriebe Nordhorn/Niedergrafschaft in Zusammenarbeit mit der Polizei Belästigungen in Frei- und Hallenbädern bekämpfen. Badegäste sollen dabei ermutigt werden, nicht zu schweigen, wenn sie selber eine kompromittierende Situation erlebt oder beobachtet haben, so Dr. Michael Angrick, Geschäftsführer der Bäderbetriebe Nordhorn/Niedergrafschaft in einer Pressemitteilung. Die Plakate und Flyer der Kampagne sollen in den kommenden Wochen an Schulen und Freizeiteinrichtungen in der Grafschaft Bentheim weitergegeben werden, um das Thema Belästigungen in Schwimmbädern und öffentlichen Einrichtungen wieder in den Fokus zu rücken und damit Gewalttaten zu verhindern.

Foto © bnn

Corona: Inzidenzwert in der Grafschaft Bentheim liegt heute bei 29,9

Der Inzidenzwert im Landkreis Grafschaft Bentheim ist erneut leicht gestiegen und liegt nach Daten des Robert-Koch-Institutes heute bei 29,9 (Vortag: 29,2). Seit gestern sind im Kreisgebiet zwei Corona-Neuinfektionen bestätigt worden. Insgesamt gelten aktuell 45 Grafschafterinnen und Grafschafter als an Covid-19 erkrankt.

Unbekannte stehlen Werkzeuge in Samern und Nordhorn

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen sowohl in Nordhorn als auch in Samern Werkzeuge gestohlen. Zwischen Freitag und Montag gelangten Einbrecher an der Ohner Straße in Samern in die Werkstatt eines landwirtschaftlichen Betriebes. Die Täter durchtrennten die Stahlkette eines Vorhängeschlosses und stahlen mehrere Motorsägen sowie eine Motor- und eine Akkuflex. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. In Nordhorn verschafften sich Unbekannte am Wochenende Zutritt zu einem Transporter. Das Fahrzeug der Marke Opel stand zum Tatzeitpunkt in der Fichtenstraße. Die Täter entwendeten ein Radio und mehrere Werkzeuge. In beiden Fällen sucht die Polizei nach Zeugen.

Coronavirus: Inzidenzwert in der Grafschaft Bentheim liegt heute bei 29,2

Der Wert der 7-Tagesinzidenz ist im Landkreis Grafschaft Bentheim weiter gestiegen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) weist für das Kreisgebiet heute einen Inzidenzwert von 29,2 (Vortag: 28,4) aus. Seit gestern ist in der Grafschaft eine Corona-Neuinfektion bestätigt worden. Die Anzahl der aktuellen Covid-19-Fälle liegt bei 42. Niedersachsenweit ist die Grafschaft Bentheim aktuell der Landkreis mit der höchsten Inzidenz.

Inzidenzwert in der Grafschaft Bentheim steigt auf 28,4

In der Grafschaft Bentheim ist der Wert der 7-Tagesinzidenz weiter gestiegen und liegt heute nach Angaben des Robert-Koch-Institutes (RKI) bei 28,4 (Vortag: 24,8). Seit gestern sind im Kreisgebiet fünf Corona-Neuinfektionen bestätigt worden. Aktuell gelten 41 Menschen in der Grafschaft als an Covid-19 erkrankt.

Impfung von Kindern und Jugendlichen im Grafschafter Impfzentrum ab dem 21. Juli ohne ärztliche Bescheinigung möglich

Ab dem kommenden Mittwoch können im Grafschafter Impfzentrum alle Kinder und Jugendlichen von 12 bis 15 Jahren ohne zustimmende Bescheinigung ihres Hausarztes geimpft werden. Das hat der Landkreis Grafschaft Bentheim heute mitgeteilt. Ein Erziehungsberechtigter für das ärztliche Aufkklärungsgespräch sei bei dieser Altersgruppe allerdings weiterhin notwendig. Grundsätzlich sei der Impfstoff von BioNTech/Phizer für die Verwendung bei Kindern ab dem 12. Lebensjahr von der Europäischen Arzneimittelagentur zugelassen. Die Deutsche Impfkommission empfehle jedoch nur die Impfung von Kindern mit Vorerkrankungen, weil bei diesen Kindern nach einer Ansteckung ein besonders schwerer Krankheitsverlauf drohe. Sowohl die Vorsitzende des Grafschafter Ärztenetzes, Dr. Sigrid Leferink, als auch der Vorsitzende des Ärztevereins, Dr. Markus Kirschner, und der Amtsarzt Dr. Gerd Vogelsang halten die Impfungen von Kindern und Jugendlichen von 12 bis 15 Jahren für sinnvoll.

Impfaktion des Landkreises Grafschaft Bentheim: Zwei Sondertermine im Juli

Im Juli findet im Landkreis Grafschaft Bentheim an zwei Tagen eine Impfaktion statt. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Am 22. Juli wird im Impfzentrum in Nordhorn das Vakzin von BionTech verimpft. Die Terminvergabe für diese Aktion wird im Impfportal des Landes am Freitag (16. Juli) freigeschaltet. Alle ab 12 Jahren können sich für eine Impfung registrieren. Landrat Uwe Fietzek rät vor allem Schülerinnen und Schülern, den Tag für eine Erstimpfung zu nutzen. Am 24. Juli wiederum wird von 10 bis 17 Uhr in den Gewerblichen Berufsbildenden Schulen an der Denekamper Straße in Nordhorn das Vakzin von Johnson & Johnson verimpft. Bei diesem Impfstoff ist im Gegensatz zu anderen nur eine Spritze erforderlich. Das Angebot kann direkt und ohne Voranmeldung von jeder Person ab 18 Jahren genutzt werden. Weiter weist der Landkreis daraufhin, dass zu beiden Terminen Ausweis und Impfpass mitgebracht werden sollten. Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren benötigen außerdem eine zustimmende Bescheinigung des Kinder- oder Hausarztes. Beim Arztgespräch muss auch ein Erziehungsberechtigter teilnehmen. Das gilt auch für Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren. Allerdings müssen sie keine Bescheinigung des Hausarztes vorlegen.

Termine für den 22. Juli sind ab dem 16. Juli unter www.impfportal-niedersachsen.de buchbar.