Grafschafter erradeln bislang über 400.000 Kilometer – Nachtragungen zum Stadtradeln noch bis 19. September möglich

Der „Stadtradeln“-Aktionszeitraum in der Grafschaft Bentheim ist offiziell beendet. Über 2.200 Grafschafter haben bislang insgesamt über 400.000 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt. Damit befinde sich der Landkreis deutschlandweit unter den 50 Kommunen mit den meisten erradelten Kilometern. Nachträgliche Kilometereintragungen sind allerdings weiterhin bis zum 19. September online oder per App möglich. Das Stadtradeln in der Grafschaft Bentheim fand vom 23. August bis gestern statt. Alle sieben kreisangehörigen Kommunen haben daran teilgenommen.

Info-Abend zu “Emlichheim 132”

Seit etwa 75 Jahren fördert Wintershall Dea in Emlichheim Erdöl. Das Unternehmen und seine Mitarbeiter sind mit der Grafschaft tief verwurzelt. Seit einigen Monaten wird das Grundvertrauen der Bevölkerung in Erdölbohrungen rund um Emlichheim aber erschüttert. Bei Wartungsarbeiten hat das Unternehmen an zwei Bohrstellen Korrosionsschäden an der Verrohrung festgestellt. Bis zu 220.000 Kubikmeter Lagerstättenwasser könnten ausgetreten sein. Bei einer Informationsveranstaltung in Emlichheim konnten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger gestern Abend über den aktuellen Stand der Erkenntnisse informieren und Fragen stellen. Heiko Alfers berichtet:

 

Download Podcast

 

Grafschaft bietet Treff für Alleinerziehende an

Die Grafschaft Bentheim bietet einen Treff für Alleinerziehende an. Ins Leben gerufen wird der Treff von der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft und der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Nordhorn. Es gehe um den Gedankenaustausch untereinander und darum, sich gegenseitig Mut zu machen. Das erste Treffen ist geplant für Freitag, 27. September um 19:30 Uhr im Nino Hochbau in Nordhorn. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Kontakt:

Tel.: 05921 / 962302
Email: koordinierungsstelle@grafschaft.de

Grundschüler machen den Fitnesscheck mit DRAGO’s Dschungel-Abenteuer

Bewegung im jungen Alter ist für unsere Gesundheit sehr wichtig. Das weiß auch der KreisSportBund Grafschaft Bentheim. Nach zweijähriger Vorbereitung ist gestern DRAGO‘S Dschungel- Abenteuer gestartet – ein Fitness-Check, an dem alle Grafschafter Grundschulen teilnehmen und der wissenschaftlich von der Universität Münster begleitet wird. Ems-Vechte-Welle Reporter Nils Heidemann hat gestern bei der Auftaktveranstaltung in der Mehrzweckhalle Lohne teilgenommen.

Download Podcast

 

Elektromobilität in der Grafschaft: Landkreis fördert Ausbau von Ladestationen

Die Grafschaft Bentheim fördert den Ausbau von Ladestationen zur Elektromobilität. Dafür habe der Landkreis bereits Ende des vergangenen Jahres zusammen mit den Kommunen und den Energieversorgern ein Konzept entwickelt. Eine neue Förderrichtlinie soll nun den Ausbau des öffentlichen Ladenetzes, sowie die Errichtung halböffentlicher und privater Lademöglichkeiten fördern. Die Errichtung öffentlicher Ladestellen werde mit je 5000 Euro gefördert. Unternehmen können für die Errichtung halböffentlicher Ladestationen auf ihren privaten Grundstücken bis zu 25 Prozent der Investitionskosten bis maximal 1500 Euro erhalten. Für eine private Ladestation beträgt der Förderhöchstbetrag 250 Euro. Sowohl die Förderung von halböffentlichen, als auch rein privat nutzbaren Ladestationen ist an die Bedingung geknüpft, dass der Strom belegbar aus erneuerbaren Energien kommt. Durch diese Förderungen setze man einen weiteren lokalen Impuls, um den Umstieg auf die klimafreundliche Elektromobilität voranzutreiben, so Kreisrat Dr. Michael Kiehl abschließend.

Kontakt:

Wirtschaftsförderung und Klimaschutzmanagement:
Tel.: 05921 – 962300
Email: wifo@grafschaft.de

Weitere Infos & Antragsunterlagen:
www.klimaschutz.grafschaft-bentheim.de

Foto: © Grafschaft Bentheim

Grafschafter Gesundheitsregion unterstützt regionale Projekte finanziell

Die Gesundheitsregion Grafschaft Bentheim unterstützt regionale Projekte mit 13.000 Euro. 8400 Euro gehen an die Landfrauen der Grafschaft. Sie fördern die gesunde Ernährung von Grundschülern. Vier Landfrauen haben in diesem Jahr einen Ernährungsführerschein erhalten, mit dem sie an den Schulen unterwegs sind. Außerdem wird u.a. die Notfallmappe der Grafschaft unterstützt. Mit dieser jährlichen Unterstützung möchte die Gesundheitsregion kleine Projekte vor Ort vorantreiben. Die Projekte sollten sich thematisch im Rahmen der Ziele der Gesundheitsregion bewegen. Das sind unter anderem „gesund aufwachsen“, „medizinisch gut versorgt sein“, und „gesund alt werden“.

2. Grafschafter Fietsenfestival

Zum zweiten Mal hat der Landkreis Grafschaft Bentheim am Wochenende auf das Gelände des Klosters Frenswegen eingeladen für das Grafschafter Fietsenfestival. Zwei Tage lang drehte sich alles um Drahtesel, Fietsen, E- und Mountainbikes. Ein buntes Rahmenprogramm rundete die Veranstaltung bei bestem Wetter ab. Auch wir von der Ems-Vechte-Welle waren vor Ort und haben am Samstag vor den Toren des Klosters unseren Übertragungswagen aufgestellt und live gesendet. 

Download Podcast

 

Startschuss für das Stadtradeln in der Grafschaft Bentheim

Das Stadtradeln steht an: Bundesweit sollen wieder so viele Kilometer wie möglich mit dem Rad zurückgelegt werden. Die Grafschaft Bentheim hat schonmal teilgenommen – sehr erfolgreich. In diesem Jahr möchte die Grafschaft mit allen Kommunen einen nächsten Versuch starten, wieder ganz oben in der Rangliste zu landen. Ems-Vechte-Welle Reporterin Laura Micus hat die Einzelheiten zum diesjährigen Stadtradeln.

 

Download Podcast

 

Spürhund findet Drogen im Wert von 100 000 Euro

Zollbeamte aus Osnabrück haben am Mittwochmorgen Rauschgift im Wert von rund 100 000 € beschlagnahmt. An der Abfahrt der A30 bei Gildehaus kontrollierten die Beamten den PKW eines 26-Jährigen, der angab, auf der Rückreise aus den Niederlanden zu sein. Zur genaueren Untersuchung seines Fahrzeugs setzten die Zöllner einen Drogenspürhund ein. Dieser konnte unter der Rückbank über 14 Kilogramm Ecstasy und Amphetamin ausmachen. Die Rauschmittel wurden beschlagnahmt, gegen den Fahrer erließ das Amtsgericht Nordhorn einen Haftbefehl.

Foto: © Hauptzollamt Osnabrück