Corona-Pandemie: Aktuelle Fallzahlen aus der Grafschaft Bentheim

In der vergagenen Woche sind dem Landkreis Grafschaft Bentheim 1.664 neue Coronafälle gemeldet worden. Das 721 mehr als noch in der Woche zuvor. Der Wert der Sieben-Tages-Inzidenz ist ebenfalls gestiegen und liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) heute bei 863,7. In der vergangenen Woche lag er noch bei 517,1. Die Fallzahlen aus dem Emsland werden im Laufe der Woche veröffentlicht.

Steigende Corona-Zahlen: LK Grafschaft Bentheim weist auf Impfangebote hin

Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen hat der Landkreis Grafschaft Bentheim nochmal auf die bestehenden Impfangebote hingewiesen. Demnach biete das Impfteam des DRK-Kreisverbandes auch im Juni mobile Corona-Impfaktionen in der Grafschaft an. Daneben stünden allen Bürgerinnen und Bürgern die Impfstationen am Immenweg und in der Firnhaberstraße in Nordhorn zur Verfügung. Gleichzeitig baut der Landkreis die Testmöglichkeiten aus. Im PCR-Testzentrum an der Enschedestraße Nordhorn soll ab Mittwoch wieder auf zwei Testspuren getestet werden.

Weitere Informationen zur Corona-Impfung unter:
grafschaft-bentheim.de/impfen

 

Corona: Die aktuellen Fallzahlen aus der Grafschaft Bentheim

Dem Landkreis Grafschaft Bentheim sind in der vergangenen Woche insgesamt 943 neue Coronafälle gemeldet worden. Das sind 227 mehr als noch in der Woche zuvor. Der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) heute bei 517,1. Vergangene Woche lag er noch 348,8. Die Fallzahlen aus dem Emsland werden im Laufe der Woche veröffentlicht.

Neuer Erlass soll Scheunenfeten kurzfristig ermöglichen

Veranstalter und Behörden sollen bei der Genehmigung von Scheunenfeten in dieser Veranstaltungssaison genau so vorgehen können wie im vergangenen Jahr. Das geht aus einer Pressemitteilung des Niedersächsischen Bauministeriums hervor. Minister Lies kündigte für die kommende Woche einen entsprechenden Erlass an. Der Erste Kreisrat des Landkreises Grafschaft Bentheim, Michael Kiehl, ist froh, dass es zu einer tragfähigen Lösung gekommen ist, die ein sicheres Verfahren für eine Genehmigung ermöglicht. Mit den Veranstaltern würden laut Kiehl kurzfristig Gespräche geführt, ob die für die kommenden Wochen gemeldeten Veranstaltungen in bewährter Form stattfinden können. Für künftige Veranstaltungssaisons bereitet das Bauministerium zudem eine Neuregelung vor, mit der die aktuellen schwierigen Praxiserfahrungen behoben werden sollen.

Grafik © pixabay

Landkreis Grafschaft Bentheim sucht nach Lösungen für Scheunenfeste der Landjugend

Im Zusammenhang mit dem Wegfall des Paragraphen 47 der Niedersächsischen Versammlungsstättenverordnung such der Landkreis Grafschaft Bentheim nach Lösungen für die Scheunenfeste der Landjugend. Bislang habe das Bauamt des Landkreises Ausnahmegenehmigungen für Räumen, die nicht als Versammlungsstätte zugelassen sind, unter bestimmten Bedingungen relativ kurzfristig erteilen können. Die gesetzliche Grundlage für dieses vereinfachte Verfahren sei jedoch entfallen, so der Erste Kreisrat Dr. Michael Kiehl. Stattdessen greife nun die Niedersächsische Bauordnung und es müsse eine Nutzungsänderung der Gebäude beantragt werden. Ohne formale Baugenehmigung könne der Kreis Veranstaltungen mit mehr als 200 Teilnehmenden in nicht dafür zugelassenen Räumen nicht mehr erlauben. Auf der Suche nach Lösungen habe der Kreis bereits Gespräche mit dem Ministerium in Hannover sowie mit der Kreislandjugend und dem Landvolk geführt. Der Landkreis bedaure die aktuelle Situation und biete der Landjugend seine Unterstützung an. Als Alternative zu den Scheunen wurden bereits Zelte oder genehmigte Veranstaltungsstätten wie die Mehrzweckhalle in Lohne oder Diskotheken vorgeschlagen. Für das kommende Jahr haben Landkreis und Kreislandjugend vereinbart, frühzeitig entsprechende Genehmigungen vorzubereiten.

Grafschafter Abgeordnete Hilbers setzt sich für Landjugendfeste ein

Der Grafschafter CDU-Abgeordnete Reinhold Hilbers zeigt sich über die Änderung der Niedersächsischen Versammlungsstättenverordnung verärgert. Diese führe dazu, dass viele Landjugendfeste in der Grafschaft auf der Kippe stehen. Es müssten Lösungen gefunden werden, damit die Feste in diesem Jahr wie gewohnt stattfinden können, so Hilbers in einer Pressemitteilung. Für die Zukunft müssten die Regeln entsprechend überarbeitet werden. In diesem Zusammenhang appelliert Hilbers an die örtliche Bauverwaltung, Spielräume maximal auszureizen. Räumlichkeiten, die nicht als Veranstaltungsstätten genehmigt sind, konnten durch den Paragrafen 47 der Niedersächsischen Versammlungsstättenverordnung bisher vorübergehend für Veranstaltungen genutzt werden. Nachdem der entsprechende Paragraf zu Beginn des Jahres gestrichen wurde, muss nun Paragraf 60 der Niedersächsischen Bauordnung angewendet werden. Damit ist eine Baugenehmigung für all jene Räumlichkeiten notwendig, die für mehr als drei Tage mit mehr als 200 Besucherinnen und Besuchern als Veranstaltungsort genutzt werden sollen.

Grafschaft Bentheim: Beratungstermin der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft am 16. Juni

Wie der Landkreis Grafschaft Bentheim mitteilt, hält die Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft am 16. Juni einen Beratungstermin ab. Projektleiterin Marina Maksimenko gibt Frauen darin Hilfestellungen bei Fragen rund um die Themen beruflicher Wiedereinstieg, Anfertigungen von Bewerbungsunterlagen und regionale Weiterbildungsmöglichkeiten. Das Angebot ist kostenfrei. Der Beratungstermin findet am 16. Juni in der Zeit zwischen 8.30 und 10 Uhr im Familienservicebüro Bad Bentheim statt sowie zwischen 10.30 und 12 Uhr im Familienservicebüro in Schüttorf. Gegebenenfalls kann die Beratung auch telefonisch oder virtuell durchgeführt werden. Termine sollten vorab unter 05921 96 2302 oder per E-Mail an koordinierungsstelle@grafschaft.de geklärt werden.

Aktuelle Corona-Zahlen für die Grafschaft Bentheim

Die Grafschaft Bentheim zählt für die vergangenen Woche (30. Mai – 5. Juni) insgesamt 716 neue Corona-Fälle. Das hat der Landkreis heute mitgeteilt. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt heute laut Robert-Koch-Institut bei 348,8. Die Fallzahlen für das Emsland werden im Laufe der Woche veröffentlicht.

Landkreis Grafschaft Bentheim spricht sich weiter für Neubau der Eissporthalle aus

Der Landkreis Grafschaft Bentheim spricht sich weiter für einen Neubau der Eissporthalle in Nordhorn aus. Das berichten die Grafschafter Nachrichten. Demnach befürwortete die Kreisverwaltung am Mittwoch im Kreissportausschuss erneut einen Neubau statt einer Sanierung. Ein Neubau lasse nach Ansicht der Kreisverwaltung eine längere Nutzungsdauer erwarten. Zudem würden finanzielle und baufachliche Risiken, die bei einer Sanierung im Bestand nicht ausgeschlossen werden können, vermieden. Ein Neubau der Halle wird mit rund 18 Millionen Euro kalkuliert. Nach einem Bürgerentscheid im März 2021 ist der Landkreis zur schnellstmöglichen Sanierung der Eissporthalle in bestehender Größe verpflichtet. Die Kreisverwaltung ist der Ansicht, dass ein Neubau dem Bürgerentscheid entspricht und am ehesten das Anforderungsprofil erfüllt.

Programm