Einigung bei der Papenburger Meyer Werft: Familie Meyer zeigt sich in Statement der unternehmerischen Verantwortung bewusst

Nachdem sich IG Metall, Betriebsrat und die Papenburger Meyer Werft auf Eckpunkte für eine Sanierung des Unternehmens geeinigt haben, hat sich die Familie Meyer in einem Pressestatement zu der getroffenen Vereinbarung geäußert. In erster Linie geht es ihnen um ein erfolgreiches Fortbestehen des Familienunternehmens, so Bernard, Tim, Jan und Paul Meyer. Die jetzt von Geschäftsführung und Arbeitnehmervertretung geschlossene Rahmenvereinbarung sei die Basis für eine positive Zukunftsperspektive. Es sei eine belastbare Lösung im Sinne des Unternehmens, der Beschäftigten, Zulieferer und damit für die Region bzw. den maritimen Standort Deutschland. Die perspektivische Bildung eines Aufsichtsrats trägt die Familie Meyer mit und zeigt sich überzeugt, dass es in diesem Gremium eine konstruktive, vorausschauende Zusammenarbeit geben wird. Die Familie sei sich ihrer unternehmerischen Verantwortung bewusst und nehme diese sehr ernst.
Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Programm