Papenburg dankt Ersthelfern und Feuerwehrmitgliedern

Ersthelfer eines Wohnhausbrandes und Feuerwehrkräfte, die 2018 beim Moorbrand in Meppen im Einsatz waren, sind in Papenburg für ihren Einsatz geehrt worden. Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft betonte bei der Ehrung im historischen Sitzungssaal des Rathauses, dass es keine Selbstverständlichkeit sei, in ein brennendes Haus einzudringen, um Menschen zu retten. Es sei auch keine Selbstverständlichkeit, sein eigenes Leben aufs Spiel zu setzen, um Menschen zu helfen. Ersthelfer hatten im vergangenen November eine Familie aus einem brennenden Haus am Grader Weg in Papenburg gerettet. Als Dank für ihren Einsatz bei den Löscharbeiten des Moorbrandes 2018 hat Bechtluft darüber hinaus mehrere Feuerwehrkameraden mit einer Gedenkmünze ausgezeichnet.

Foto (c) Karin Evering/Stadt Papenburg

Neues Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt in der Region gestartet

Gestern war für die 480 Mitarbeiter der Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter Meppen und Emden ein ganz besonderer Tag: Denn beide Ämter wurden in einem fast feierlichen Akt zusammengelegt. Dieser fand im Forum Alte Werft in Papenburg statt. Ein passender Ort genau zwischen Meppen und Emden, zwischen Binnenschifffahrt und Seeschifffahrt. Beide Ämter wurden für eine ganz kurze Zeit geschlossen und ein größeres Amt wurde an der Stelle neugegründet. Laura Micus war für die Ems-Vechte-Welle dabei und berichtet, was der Hintergrund des Ganzen ist.

 

Foto: © WSV

 

Download Podcast

 

Neues Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt nimmt Arbeit auf

Heute geht das neue Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Ems-Nordsee in Papenburg an den Start. Das teilt die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) mit. Das neue Amt ist für die gesamte Ems als Bundeswasserstraße und für einen Teil der Nordsee zuständig. Es wurde eingerichtet im Rahmen der WSV- und Ämterreform. Die Reform wurde durchgeführt, um die Effizienz zu steigern. Zuvor gab es ein Amt in Meppen und eins in Emden. Beide wurden jetzt zusammengelegt in ein größeres Amt mit zwei Standorten. Bundesweit sollen aus bisher 39 Ämtern bis Ende des Jahres 17 werden. In den größeren Ämtern soll kompetenter gearbeitet werden, was zu einer Stärkung der Region führen soll, so Hans-Heinrich Witte, Präsident der Generaldirektion für Wasserstraßen und Schifffahrt.

Foto: © WSV

Drei Verletzte bei Verkehrsunfall in Papenburg

Auf der Rheiderlandstraße in Papenburg ist es heute früh zu einem Verkehrsunfall gekommen. Daran waren vier Fahrzeuge beteiligt. Eine 28-jährige PKW-Fahrerin war zunächst in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geraten und nach links von der Fahrbahn abgekommen. Ein ihr entgegenkommender PKW musste ausweichen und geriet dabei ebenfalls von der Fahrbahn. Zwei nachfolgende Fahrzeuge auf der Gegenfahrbahn konnten nicht mehr rechtzeitig abbremsen, wodurch es zum Auffahrunfall kam. Insgesamt wurden drei Personen leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 15 500 Euro.

Mehrere Einbrüche in der Region

In der Nacht zu Dienstag in der Polizei mehrere Einbrüche in der Region registriert. In Papenburg brachen Unbekannte einen Baucontainer an der Rudolf-Bunte-Straße auf. Sie klauten Werkzeug im Wert von mehreren tausend Euro. In Lingen sind Diebe in die Büroräume des Christopherus-Werkes eingebrochen. Sie durchsuchten die Räumen, verließen das Gebäude aber ohne Beute. In Bad Bentheim stahlen Unbekannte eine geringe Menge Geld aus einer Gartenhütte an der Gutenbergstraße. Bei diesem Fall liegt die mögliche Tatzeit zwischen Donnerstagabend und Dienstagmorgen.

Stadt Papenburg verlängert Zusammenarbeit mit EWE NETZ

Die Stadt Papenburg hat die Zusammenarbeit mit der EWE NETZ für das kommunale Strom- und Gasnetz verlängert. Wie die Stadt mitteilt, unterzeichneten Bürgermeister Jan Peter Bechtluft und EWE NETZ-Geschäftsführer Hans-Joachim Iken heute entsprechende Verträge. Der Netzbetreiber ist damit für die Versorgung von rund 11.600 Gas- und 12.700 Stromanschlüssen und über 1.600 Kilometern Strom- und Gasnetz zuständig. Die sogenannten Wegenutzungsverträge gelten für nächsten 20 Jahre.

Foto (c) Stadt Papenburg, Karin Evering

 

Probleme mit der Wasserversorgung nach Rohrbruch in Papenburg

In Papenburg hat es am Dienstagmorgen einen Wasserrohrbruch gegeben. Wie die Stadt auf ihrer Facebook-Seite mitteilt, ereignete sich der Rohrbruch an der Friederikenstraße. In zahlreichen Haushalten war der Wasserdruck daraufhin deutlich reduziert bzw. kaum noch vorhanden. Gegen 8 Uhr gab die Stadt zunächst Entwarnung. Die wurde später wieder zurückgenommen. Auch der Facebook-Seite klagen weiterhin Anwohner über Probleme mit der Wasserversorgung. Wann das Problem behoben sein wird ist aktuell nicht klar.

Mehrere Einbrüche in der Region

In den vergangenen Tagen ist es zu mehreren Einbrüchen in der Region gekommen. In der Nacht zu Montag sind Unbekannte in ein Firmengebäude am Willy-Brandt-Ringen in Lingen eingebrochen. Die Täter konnten Geld stehlen. In Dörpen konnten zwischen Freitagnachmittag und Samstagmorgen Einbrecher Geld und eine Mappe mit Goldplatten klauen, nachdem sie in Praxisräume an der Hauptstraße eingebrochen waren. In Papenburg klauten im selben Zeitraum Unbekannte mehrere Gegenstände, die für den Innenausbau eines Hauses an der Breslauer Straße gedacht waren. Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmorgen sind außerdem Unbekannte in das Pfarrhaus an der Hermann-Meier-Straße in Lengerich eingedrungen. Dort konnte sie nach bisherigem Ermittlungsstand aber keine Beute machen.

Unbekannte klauen Geld-Tütchen von Tannenbäumen

Bei der Tannenbaumsammelaktion am vergangenen Wochenende wurden mehrere Tüten mit Geld gestohlen, die an den Bäumen befestigt waren. Das Geld war für die jeweilige Organisation gedacht, die sich um die Abholung der Bäume kümmert. Die Polizei hat derartige Diebstähle in Geeste, Meppen und Papenburg registriert.

“Heimathafen Papenburg” Motto von Papenburger Neujahrsempfang

Der Neujahrsempfang der Stadt Papenburg am 23. Januar steht in diesem Jahr unter dem Motto „Heimathafen Papenburg“. Neben einem abwechslungsreichen Programm mit Livemusik wird es wieder einen Verkaufsstand für den guten Zweck geben. Passend zum maritimen Thema wird es dort in diesem Jahr Artikel der Papenburg Marketing GmbH geben. Auch eine kleine Schiffsglocke könne erworben werden, so Ivonne Kösters vom Organisationsteam. Die Erlöse gehen zu 100 Prozent an die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. Die Organisatoren weisen zudem auf eine geplante Fotoaktion hin. Während der Veranstaltung sollen auf einer Projektionsfläche von Bürgern eingesendete Fotos gezeigt werden. Die Aufnahmen sollen das Jahr 2019 beschreiben und können per Mail (Neujahrsempfang@papenburg.de) zugesandt werden. Die wenigen verbleibenden Tickets für den Neujahrsempfang sind ausschließlich in der Geschäftsstelle von Papenburg Kultur erhältlich. Es wird keine Abendkasse geben.