Drei Gewinner beim Papenburger Umweltpreis 2021

Der Umweltpreis der Stadt Papenburg geht in diesem Jahr an drei verschiedene Preisträger. Das hat die Stadt Papenburg heute mitgeteilt. Den ersten Preis erhält Ernst Naschke für seinen öffentlich zugänglichen „Naturgarten Naschke“. Der zweite Platz geht an Parkprojekt „Johannispark“ des Vereins der Baumfreunde Papenburg. Mit dem 3. Platz wird die erfolgreiche Wiederansiedlung des Weißstorchs auf dem Heimathof an der Waldseestraße in Aschendorf ausgezeichnet. Die Preise sollen im Rahmen einer festlichen Veranstaltung verliehen werden. Die nicht ausgezeichneten Preise werden eine entsprechende Würdigung und Anerkennung durch die Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Papenburg erfahren. Geplant sei ein Anlagenband zum Umweltpreis 2021, in dem alle eingereichten Projekte vorgestellt werden.

Logo (c) Stadt Papenburg

Überführung der AIDAcosma verschoben

Die Überfahrt der AIDAcosma muss verschoben werden. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, soll das neueste Kreuzfahrtschiff der Papenburger Meyer Werft nun in der Nacht zu Samstag um 1 Uhr über die Ems Richtung Nordsee überführt werden. Zunächst war die Überführung für die Nacht auf Freitag geplant. Grund für die Verschiebung sei die Wetterlage, so die Zeitung mit Berufung auf das Wasser- und Schifffahrtamt Ems-Nordsee. Je nach Wetter und Wind könne die AIDAcosma das Emssperrwerk in Gandersum am Samstag gegen 15 Uhr erreichen. Wie bei den Vorgängerschiffen auch, werde das Kreuzfahrtschiff rückwärts von Schleppern über die Ems geschleppt. Der Termin für die Indienststellung der AIDAcosma steht noch nicht fest.

Überführung der AIDAcosma auf der Ems in der Nacht zu Freitag

Das neueste Kreuzfahrtschiff der Papenburger Meyer Werft, die AIDAcosma, soll in der Nacht zu Freitag über die Ems Richtung Nordsee überführt werden. Das geht aus einem Bericht der Neuen Osnabrücker Zeitung hervor. Nach den aktuellen Planungen soll das Schiff um 0:30 Uhr starten. Je nach Wetter und Wind könne die AIDAcosma das Emssperrwerk in Gandersum am Freitag gegen 14.30 Uhr erreichen. Wie bei den Vorgängerschiffen auch, werde das 337 Meter lange und 42 Meter breite Kreuzfahrtschiff rückwärts von Schleppern über die Ems geschleppt. Der Termin für die Indienststellung der AIDAcosma steht noch nicht fest. Ursprünglich sollte das Kreuzfahrtschiff im Dezember von Hamburg in Richtung Kanarische Inseln auslaufen. Dieser Termin seit laut dem Bericht aber verschoben worden.

Sperrungen in Papenburg während der Herbstferien

In Papenburg kommt es in den Herbstferien an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet zu Sperrungen. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Grund für die Arbeiten sind der Austausch bzw. der Umbau von Durchlässen. Zunächst sind dafür Arbeiten an einer Verrohrung in Höhe des Blanke Patts von der Hermann-Lange-Straße kommend in Richtung Friedhof auf dem Schulweg geplant. Danach soll der Durchlass vom Bolwinsweg in Richtung des Sportheims im Sportpark verlängert werden. Abschließend sei es laut Stadt erfordlerlich, den Durchlass im Rundwanderweg am Volkspark Bokel entlang des Wasserlaufs 400 zu erneuern. Weiter heißt es, dass der Volkspark grundsätzlich nutzbar sei, nur die Zuwegung aus Richtung Nostenbusch vorübergehend nicht möglich. Die Sperrungen sollen an den betroffenen Stellen jeweils zwei bis drei Tage dauern.

Europaabgeordneter Jens Gieseke besucht Außenstelle der Universität Groningen in Papenburg

Der Dörpener Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken und sein Papenburger Amtskollege Jan Peter Bechtluft haben dem hiesigen Europaabgeordneten Jens Gieseke bei einem Informationsbesuch die weitere Planung zur Kooperation mit der Universität Groningen aufgezeigt. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor. Die Außenstelle der Universität Groningen in Papenburg gilt als Anlauf- und Koordinierungsstelle für kleine und mittlere Unternehmen, sowie die Verwaltung und die Hochschulen. Laut Hermann Wocken sei bereits eine Förderung bezüglich der personellen Ausstattung von dem niedersächsischem Ministerium für Wissenschaft und Kultur signalisiert worden. So soll der Standort der Universität verstetigt und eine durchgehende Besetzung gewährleistet werden. Zudem soll der Standort in Papenburg weiter ausgebaut werden. Jens Gieseke zeigte sich von geplanten Schritten sehr beeindruckt und sieht eine gute Perspektive für eine finanzielle Unterstützung aus künftigen EU-Programmen.

Stadt Papenburg ermöglicht Bürgerbeiteiligung bei Arbeiten in der Johannesstraße

Bei Arbeiten in der Johannesstraße in Papenburg können Bürgerinnen und Bürger Stellung nehmen. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Interessierte können bis zum 6. November ihre Bedenken und Anregungen zu der geplanten Maßnahme in der Johannesstraße an die Stadt richten. Drei verschiedene Ausbaupläne stehen für die Infrastrukur zur Verfügung. Die Maßnahme sei erforderlich, da die Kanalisation in diesem Bereich saniert werden muss. Die Pläne sind auf der Webseite der Stadt Papenburg veröffentlicht. Bedenken und Anregungen dazu werden per E-Mail an tiefbau@papenburg.de angenommen.

Papenburger Meyer Werft könnte Härtefallhilfen in Millionenhöhe erhalten

Die Papenburger Meyer Werft könnte bis zu 12 Millionen Euro Härtefallhilfen vom Bund und vom Land erhalten. Das schreibt der NDR und beruft sich dabei auf die Auskunft eines Sprechers aus dem Wirtschaftsministerium in Hannover. Härtefallhilfen seien für Unternehmen möglich, die aus formalen Gründen bisher durch das Raster der Corona-Hilfen gefallen seien. Gespräche mit dem Bundeswirtschaftsministerium habe es bereits gegeben. Anders als andere Mitbewerber habe die Meyer Werft bislang keine Unterstützung aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds erhalten. Sollten Hilfen zugesagt werden, würden sie offenbar in Niedersachsen bleiben und nicht in andere Standorte fließen. Das heißt, dass die Standorte in Rostock und im finnischen Turku davon nicht profitieren würden.

Mittelkanal links in Papenburg ab Montag gesperrt

In Papenburg muss die Straße Mittelkanal links ab Montag zwischen der Flachsmeerstraße und der Ersten Wiek in Höhe der Hausnummer 75 voll gesperrt werden. Wie die Stadt Papenburg mitteilt, müssen in diesem Bereich notwendigen Arbeiten am Kanalnetz durchgeführt werden. Dafür sei eine Absenkung des Kanalwasserstandes erforderlich. Die Sperrung soll voraussichtlich bis zum 15. Oktober andauern. Anlieger und ansässige Firmen können ihre Grundstücke weiter erreichen. Die Stadt Papenburg bittet um Verständnis.

 

 

Radfahrer nach Unfall in Papenburg schwer verletzt

In Papenburg ist heute ein 15-jähriger Radfahrer mit einem Auto zusammengestoßen. Wie die Polizei mitteilt, ist eine 28-jährige Autofahrerin nach links in eine Grundstücksauffahrt abgebogen. Dabei übersah sie den Radfahrer. Der Jugendliche verletzte sich bei dem Zusammenstoß schwer und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

Fünf Verletzte bei mehreren Auffahrunfällen auf B 70 in Papenburg

Auf der B 70 in Papenburg sind gestern fünf Personen bei mehreren Verkehrsunfällen verletzt worden. Ein 39-Jähriger war gegen 16:20 Uhr mit seinem Auto in Richtung Dörpen unterwegs, als eine vor ihm fahrende Autofahrerin verkehrsbedingt abbremste. Der Mann erkannte das zu spät und fuhr auf das Fahrzeug der 21-Jährigen auf. Die Frau und ihre 17-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten wurde die B 70 zeitweise voll gesperrt. Es bildete sich ein etwa zwei Kilometer langer Stau. Ein 19-Jähriger erkannte das Stauende zu spät und fuhr auf das Fahrzeug einer 50-Jährigen auf. Die Frau, ihre zwei Mitfahrerinnen im Alter von 13 und neun Jahren wurden ebenso wie der junge Autofahrer leicht verletzt. Auch ein 52-Jähriger erkannte das Stauende zu spät und fuhr auf ein Fahrzeug auf. Dieses wurde gegen ein weiteres Auto geschoben. Die Beteiligten blieben unverletzt. Nach Angaben der Polizei entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich.