Drogen und Waffen bei Razzia in Papenburg sichergestellt

Bei einer Durchsuchungsaktion der Polizei in Papenburg sind unter anderem größere Mengen Drogen sichergestellt worden. Wie die Polizei mitteilt, wurden am vergangenen Donnerstag insgesamt sieben Wohnungen in Weener, Westoverledingen und Papenburg durchsucht. Dabei fanden die Beamten eine größere Menge Kokain und geringe Mengen Marihuana. Außerdem stellten sie einen Lamborghini im Wert von 200.000€, mehrere Schuss- und Stichwaffen sowie 4.000€ Bargeld sicher. Hintergrund der Durchsuchungen war die Ermittlungen gegen zwei 27- und 28-Jährige aus Westoverledigen. Die Zentrale Kriminalinspektion Osnabrück ermittelt seit März 2019 gegen sie wegen bandenmäßigen und gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln.

Foto (c) Polizei Osnabrück

NBank und Landkreis Emsland fördern Maritime Erlebniswelt in Papenburg

Die Investitions- und Förderbank des Landes Niedersachsen (NBank) und der Landkreis Emsland fördern die Maritime Erlebniswelt (MEW) in Papenburg. Wie die Stadt mitteilt, fördert das niedersächsische Wirtschaftsministerium das Vorhaben mit knapp 1,5 Millionen Euro aus dem EFRE-Förderprogramm für Touristische Infrastruktur. Der Landkreis Emsland unterstützt die Maritime Erlebniswelt zusätzlich mit 400.000 Euro. Die MEW sei für das gesamte nördliche Emsland eine wichtige Initiative, so Landrat Marc-André Burgdorf. Die Maritime Erlebniswelt soll in Papenburg die Geschichte der Stadt als Werft- und Seehandelsstandort an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet erlebbar machen. Nun soll das Projekt zügig und planvoll umgesetzt werden. Heiko Abbas von der Papenburger Tourist-Info ist zuversichtlich, dass die Planungen eingehalten werden können. Das Projekt soll bis Herbst 2021 umgesetzt werden. Die Vorarbeiten dazu seien nun abgeschlossen, so Abbas. Mit dem Bewilligungsbescheid könne man nun die nötigen Aufträge erteilen.

Foto © Stadt Papenburg

Multivan nach Probefahrt nicht zurück ins Autohaus gebracht

Ein Mann hat gestern in Papenburg ein Fahrzeug aus einem Autohaus nach einer Probefahrt nicht zurückgebracht. Der Schaden beträgt nach Polizeiangaben 55.000 Euro. Bei dem Auto handelt es sich um einen weißen Multivan der Marke Volkswagen. An dem Fahrzeug waren rote Kennzeichen angebracht. Die Polizei sucht Zeugen.

Vandalismus am Hauptkanal in Papenburg

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht am Hauptkanal in Papenburg randaliert. Wie die Stadt Papenburg berichtet, seien Blumenkübel umgeworfen, Pflanzen zerstört und Sträucher herausgerissen worden. Mitarbeiter des Bauhofes seien damit beschäftigt, die Schäden zu beseitigen. Der Fachgruppenleiter des Bauhofes der Stadt Papenburg, Andreas Stern, reagiert in der Mitteilung mit Unverständnis auf den Vandalismus am Hauptkanal. Die Mitarbeiter seien tagelang damit beschäftigt, die Gegend für Gäste, Touristen und die Bewohner der Stadt herzurichten. Leider müssten sie aber auch feststellen, dass sich nicht jeder über die Blumen freue und diese Arbeit mutwillig zerstöre, so Stern. Die Stadt bittet Bürgerinnen und Bürger unterdessen, die Augen aufzuhalten und Auffälligkeiten oder Beobachtungen in Bezug auf die Zerstörung von Blumenbeeten bei der Polizei zu melden.

Foto (c) Stadt Papenburg

Betrunkene Frau greift in Papenburg zwei Polizeibeamtinnen an

Eine betrunkene Frau hat in der vergangenen Nacht in Papenburg zwei Polizeibeamtinnen angegriffen. Die 34-Jährige hatte in einem Lokal an der Straße Am Stadtpark randaliert und sollte zur Feststellung der Personalien zur Dienststelle gebracht werden. Im Streifenwagen griff die Frau die Beamtinnen an und verletzte sie. Die Polizeibeamtinnen konnten ihren Dienst später fortsetzen.

Altartuch und Orgelbuch in Papenburger Kirche angezündet

In einer Kirche in Papenburg haben Diebe gestern Nachmittag ein Altartuch und ein Orgelbuch in Brand gesetzt. Die Tat ereignete sich nach Polizeiangaben gegen 17 Uhr an der Hauptstraße im Ortsteil Bockhorst. Die Entdeckerin des Brandes habe das Feuer löschen können. Die Sachschäden liegen bei mehreren tausend Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

Fachbereich Finanzen in Papenburg am 03. Juni ganztägig geschlossen

Der Fachbereich Finanzen der Stadt Papenburg bleibt am 03. Juni ganztägig geschlossen. Grund dafür ist eine Fortbildungsveranstaltung. Damit sind die Stadtkasse, der Fachdienst Steuern, die Kosten- und Leistungsrechnung sowie die Kämmerei an diesem Tag nicht erreichbar. Die Stadtkasse ist darüber hinaus auch am 05. Juni ganztägig und am 10. Juni nachmittags geschlossen. Ansonsten sind die Mitarbeiter zu den bekannten Öffnungszeiten erreichbar. Die Stadt erinnert aber auch daran, im Vorfeld mit dem jeweiligen Sachbearbeiter einen Termin zu vereinbaren.

IG Metall fordert Informationen zum drohenden Stellenabbau bei der Meyer Werft

Die IG Metall fordert von der Meyer-Werft in Papenburg Informationen zum drohenden Stellenabbau. Das sagte Thomas Gelder von der Gewerkschaft für Leer und Papenburg im Gespräch mit der dpa. Um gemeinsam durch die Krise zu kommen, müsse die Werft die Sozialpartnerschaft ernst nehmen. Seit Mai ist das Unternehmen in Kurzarbeit. Gelder bescheinigte der Werft, im Betrieb die richtigen Maßnahmen zum Schutz vor Corona-Infektionen getroffen zu haben. Missstände gebe es aber bei der Unterbringung und dem Pendelverkehr Tausender Werkvertragsarbeiter. Die IG Metall und der Meyer-Betriebsrat fordern generell, Leiharbeit zu reduzieren, um die Arbeitsplätze der Stammbelegschaft zu sichern. Kurzarbeit und Weiterqualifizierung seien dafür die richtigen Instrumente, sagte der Gewerkschaftler. Weil die Kreuzfahrtbranche wegen den Folgen der Corona-Pandemie weltweit stillsteht, droht die Werft mit ihrem auf Jahre angelegten Bau von Ozeanriesen in Schieflage zu geraten. Die Geschäftsführung hat Einsparungen von 1,2 Milliarden Euro auf fünf Jahre und einen Personalabbau angekündigt.

Einen Überblick der Ems-Vechte-Welle über die Situation findet ihr hier.

Autofahrerin landet mit PKW im Mittelkanal

Bei einem Verkehrsunfall ist gestern Abend eine 20-jährige Autofahrerin mit ihrem PKW im Kanal gelandet. Sie fuhr gegen 19:30 Uhr auf der Straße Mittelkanal rechts in Richtung Am Vosseberg. Dabei übersah sie, dass der vor ihr fahrende 30-jährige PKW-Fahrer abbremste. Die 20-Jährige fuhr auf den PKW auf, überschlug sich und landete mit ihrem Auto im Kanal. Beide Beteiligten wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die Frau konnte sich selbstständig aus dem Auto befreien. Es entstand ein Sachschaden von 24.000 Euro.

Corona-Ausbruch in ostfriesischem Restaurant: Auch Mitarbeiter der Meyer-Werft in Quarantäne

Nach dem Corona-Ausbruch im Zusammenhang mit einem Restaurantbesuch in Ostfriesland sind auch Mitarbeiter der Papenburger Meyer-Werft in Quarantäne. Laut dpa bestätigte ein Firmensprecher am Montagmorgen einen entsprechenden Bericht des NDR. Dem NDR zufolge müssen „Mitglieder der Werft-Geschäftsführung und fast der gesamte Betriebsrat“ zu Hause bleiben. Es gebe bisher 18 bestätigte Infizierte. Der Landkreis Leer sucht nach den positiven Corona-Tests in dem Fall weiter Gründe für die Infektionen. Es werde geprüft, ob es in dem Lokal Verstöße gegen die Corona-Auflagen gab. Eine Befragung der Gäste habe „Indizien geliefert, dass an dem Abend möglicherweise gegen Corona-Auflagen verstoßen wurde“, hieß es. Diesen Hinweisen werde auch mit einer Anhörung des Betreibers nachgegangen.