Neues Kreuzfahrtschiff der Meyer Werft meistert erfolgreich die 40 Kilometer lange Emspassage

Das neue Kreuzfahrtschiff der Meyer Werft hat seine erste Fahrt ohne Zwischenfälle gemeistert. Die 240 Meter lange und 30 Meter breite „Silver Ray“ war am frühen Sonntagmorgen gegen 2.30 Uhr eine Stunde früher als geplant gestartet. Wegen der besseren Manövrierbarkeit wurde die „Silver Ray“ rückwärts über die Ems in Richtung Nordsee gefahren. Zwei Schlepper haben das Manöver unterstützt. Nach dem Passieren des Emssperrwerkes wurde das Schiff gedreht. Die Schiffsüberführung zog trotz Minusgraden am frühen Morgen wieder zahlreiche Schaulustige entlang der Ems an. Die „Silver Ray“ verfügt über ein Hybrid-Antriebssystem, bei dem neben verflüssigtem Erdgas (LNG) auch Brennstoffzellen und Batterien zum Einsatz kommen. Damit soll im Hafen ein emissionsfreier Betrieb möglich sein. An Bord des Schiffes befinden sich unter anderem acht Restaurants, mehrere Bars und Lounges, ein Casino und ein Fitnesscenter. Es bietet Platz für 728 Passagiere.

Foto (c) Meyer Werft

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Programm