Coronavirus: Friseure würden lieber schließen

Die Bundesregierung beschließt derzeit viele Maßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus zumindest zu verlangsamen. Es gibt kaum jemanden in Deutschland, der nicht auf die eine oder andere Weise davon betroffen ist, jede Bevölkerungsgruppe und jede Branche auf eine andere Weise. Christiane Adam hat mit dem Vertreter einer Berufsgruppe gesprochen, die nach derzeitigem Stand ihre Dienstleistung weiterhin anbieten darf, dies aber nicht möchte.

Die Friseure sind bisher von Zwangsschließungen ausgenommen, obwohl sie berufsbedingt engen Körperkontakt mit ihren Kunden haben. Die Einhaltung des Mindestabstands ist so unmöglich. Mit einer Petition setzen sich die Friseure nun dafür ein, dass die Bundes- und Landesregierungen handeln und die Salons geschlossen werden. Die Petition der Friseure findet ihr hier.

 

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm