Verunglückter Gastank im Dörpener Industriehafen angekommen

Der Ende Februar in Sögel verunglückte Gastank hat heute den Industriehafen in Dörpen erreicht. Wie der NDR berichtet, verlief der Schwertransport heute ohne Probleme. Um eine Infektion mit dem Coronavirus zu vermeiden, galten für alle Beteiligten besondere Verhaltensregeln. Der Landkreis Emsland hatte die Bürger darum gebeten, beim Zuschauen Abstand voneinander zu halten oder am besten zu Hause zu bleiben. Der zweite Gastank war schon vor drei Wochen nach Dörpen transportiert worden. Von dort aus sollen beide Behälter nun zunächst mit Binnenschiffen in die Niederlande gebracht und anschließend nach Dänemark geliefert werden. Dort sollen beide Gastanks am kommenden Freitag eintreffen.

Schwertransport erreicht Dörpen: Erster Tank im Industriehafen angekommen

Der erste Gastank des in Sögel verunglückten Schwertransportes hat den Industriehafen in Dörpen gestern erreicht. Wie der NDR meldet, habe der Tieflader mit dem etwa 240 Tonnen schweren Tank die etwa 30 Kilometer lange Strecke ohne Probleme hinter sich gebracht. Entlang der Strecke mussten mehrfach Bäume beschnitten und ein Straßenschild entfernt werden. Vor zwei Wochen war bei dem Transport einer von zwei Kohlendioxidbehältern in Sögel auf einen Acker gestürzt. Der Schwertransport musste pausieren. Der inzwischen geborgene Behälter steht aktuell noch in Sögel. Er soll am 29. März nach Dörpen transportiert werden.

Polizeiwagen bei Verfolgungsfahrt in Dörpen stark beschädigt

Ein Polizeiwagen ist gestern Abend bei einer Verfolgungsfahrt in Dörpen stark beschädigt worden. Gegen 23:50 Uhr wollten die Polizisten in der Wittefehnstraße einen Pkw kontrollieren. Das Fahrzeug war den Beamten wegen seiner entstempelten Kennzeichen aufgefallen. Sie forderten den Fahrer des grauen VW Polo mehrfach auf, das Auto zu stoppen. Dieser beschleunigte und fuhr davon. Während der anschließenden Verfolgung drängte der Autofahrer den zivilen Polizeiwagen vor einer einer Verkehrsinsel in der Mühlenstraße von der Fahrbahn. Um einem Zusammenstoß zu vermeiden, mussten die Beamten auf den Gehweg ausweichen. Dabei prallte ihr Fahrzeug gegen einen Grenzstein. Die Polizisten blieben bei dem Unfall unverletzt. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht gefährdet. Der Fahrer des Polo flüchtete in Richtung Vellandstraße. Eine Fahndung blieb ohne Erfolg. Die Polizei ermittelt. Zeugen werden gebeten, sich zu melden.

Symbolbild © Bundespolizei

Fisch in Dörpen gestohlen

Unbekannte haben in Dörpen Fisch gestohlen. Die Täter brachen in der Nacht zu gestern in einen Verkaufswagen ein und entwendeten Fisch im Wert von 300 Euro. Der Verkaufswagen stand auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes an der Hauptstraße. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Polizisten gewinnen Laufduell gegen Jugendliche: Ladendiebe gestellt

Zwei Polizisten haben am Dienstag in Dörpen drei jugendliche Ladendiebe geschnappt. In einem Supermarkt stahlen die jungen Männer eine Flasche Wodka. Ein Zeuge wurde auf die Tat aufmerksam und folge den Jugendlichen bis zum Dörpener Busbahnhof. Dort benachrichtigte er die nahegelegene Polizeidienststelle. Zwei Beamte der Polizei wollten die Jugendlichen zur Rede stellen, diese ergriffen die Flucht. Die 57- und 60-jährigen Polizisten konnten das Laufduell gewinnen und die Täter stellen. Die Ermittlungen ergaben, dass die drei Jugendlichen aus Oldenburg noch für mindestens einen weiteren Ladendiebstahl verantwortlich waren. Sie wurden an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

Einbrecher in Dörpen auf frischer Tat ertappt

Ein Unbekannter ist am Donnerstag in ein Wohnhaus in Dörpen eingebrochen. Er gelangte über einen Geräteraum in das Wohnhaus an der Straße Auf dem Sand. Anschließend durchsuchte er die Räume nach Wertgegenstände. Hierbei wurde der Dieb von einem Bewohner überrascht und flüchtete. Bereits gesammeltes Diebesgut ließ er zurück.

Hagelschauer sorgt für vier Unfälle auf A 31

Auf der A 31 zwischen Dörpen und Rhede hat es gestern Mittag fast zeitgleich vier Unfälle gegeben. Die Fahrer der Autos waren gegen 12:15 Uhr in Richtung Emden unterwegs. Als ein Hagelschauer einsetzte, gerieten die Fahrzeuge ins Schleudern und stießen gegen die Schutzplanke. Eine Person wurde dabei leicht verletzt. Wie hoch die Schäden sind, ist nicht bekannt. Der Fahrer eines grünen Mercedes hatte offenbar selbst ein Abschleppunternehmen gerufen, nachdem er mehrfach gegen die Mittelschutzplanke gefahren war. Die Polizei informierte er nicht. Zeugen und Beteiligte des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Umstrittener Schwertransport am Sonntag im Emsland

Am kommenden Sonntag findet der Schwertransport zweier Kohlendioxid-Behälter von Haselünne nach Dörpen statt. Die beiden Behälter liegen auf rund 70 Meter langen Tiefladern. Das Gesamtgewicht des Konvois beträgt 430 Tonnen. Die Polizei rechnet mit zehn bis zwölf Stunden Fahrtzeit auf der knapp 60 Kilometer langen Strecke. Um 7 Uhr soll es los gehen und spätestens mit Anbruch der Dunkelheit sollen die Behälter im Dörpener Hafen sein. Die Route führt über die B213 und die B402 Richtung Meppen, dann über die Landestraßen 65, 51 und 53 auf die B401 bis zum Hafen in Dörpen. Auf den Straßen muss am Sonntag mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Der Transport hatte für Aufsehen gesorgt, weil ein erster Versuch im Mai 2019 nach Protest in der Samtgemeinde Sögel von der Polizei abgebrochen wurde. Damals mussten zahlreiche Bäume beschnitten werden.

(Symbolbild © Bundespolizei)

Betrunkener Autofahrer verursacht schweren Unfall in Dörpen

Am späten Donnerstagabend ist ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall in Dörpen schwer verletzt worden. Der Mann war mit seinem Fahrzeug auf der Neudörpener Straße in Richtung B70 unterwegs. Im Kreuzungsbereich stieß der Mann frontal mit einem Auto zusammen, das auf der Linksabbiegespur an der Ampel stand. Der Fahrer des stehenden Fahrzeugs blieb unverletzt. Der Mann, der den Unfall verursacht hatte, musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Bei ihm wurde im Rahmen der Ermittlungen ein Atemalkoholwert von 3,27 Promille festgestellt. Außerdem hatte er keine Fahrerlaubnis. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere tausend Euro.

Einbruch in Möbelhaus in Dörpen

In Dörpen sind Unbekannte in ein Möbelhaus eingebrochen. Aus dem Gebäude im Gewerbegebiet Süd stahlen sie unter anderem Bargeld, wie die Polizei mitteilt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.