Feuerwehr Kluse probt Ernstfall nach einer simulierten Verpuffung in einer KFZ-Werkstatt

Bei einer unangekündigten Alarmübung hat die Feuerwehr Kluse gestern Abend den Ernstfall bei einer simulierten Verpuffung geprobt. Das Übungsszenario sah vor, dass infolge einer Verpuffung mehrere Personen vermisst waren. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang dichter Rauch aus dem Hallenkomplex eines KFZ-Betriebes an der Straße „Am Heerwege“. Die Manöverkritik des stellvertretenden Ortsbrandmeisters Andreas Sticker nach dem Ende der Übung fiel laut einer Mitteilung der Feuerwehr der Samtgemeinde Dörpen durchweg positiv aus. Bei der Übung im Einsatz waren die Feuerwehren Kluse und Dörpen mit vier Fahrzeugen und 32 Einsatzkräften.

Foto (c) Samtgemeinde Dörpen/Feuerwehr

Verfolgsjagd der Friesoyther Polizei endet erfolgreich in Dörpen

In Dörpen ist gestern Nachmittag eine Verfolgungsjagd eines Streifenteams der Polizei aus Friesoythe zu Ende gegangen. Der Fahrer eines Ford Fiesta hatte sich einer Verkehrskontrolle entzogen und sei mit hoher Geschwindigkeit geflohen. Auf der B401 sei das Auto des Mannes in Höhe der Abfahrt Bockhorst von der Fahrbahn abgekommen, mit einem Verkehrsschild kollidiert und nach einer Drehung zum Stehen gekommen. Dann sei der Mann zu Fuß geflüchtet, konnte aber durch mehrere Streifenteams und mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers gefasst werden. Die Polizei nahm den 17-jährigen Mann fest. Nach ersten Ermittlungen war das Fahrzeug des Mannes nicht angemeldet und mit falschen Kennzeichen versehen. Außerdem soll der Mann keine gültige Fahrerlaubnis gehabt haben. Nach dem Ende der polizeilichen Maßnahmen wurde der 17-Jährige an seine Eltern übergeben.

Fassade der Grundschule in Dörpen durch ein Feuer beschädigt

Ein Feuer hat in Dörpen die Fassade der Grundschule an der Schulstraße beschädigt. Laut Polizei sollen Unbekannte zwischen dem vergangenen Freitag und gestern mehrere Kartons angezündet haben. Durch das Feuer sei die Fassade des Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen worden. Über die Höhe des Schadens gibt es noch keine Informationen. Die Polizei sucht Zeugen.

37-Jähriger bei Unfall in Dörpen schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Dörpen ist gestern ein 37-jähriger Autofahrer schwer verletzt werden. Laut der Polizei war ein 47-jähriger Autofahrer gegen 5.45 Uhr auf der B 70 Richtung Kluse unterwegs. Als er nach links in die Straße Zum Hafen abbog, übersah er das Auto des 37-Jährigen. Bei dem darauffolgenden Zusammenstoß verletzte sich dieser schwer. Der 47-Jährige blieb unverletzt.

Dörpen jetzt ausgezeichneter Wohnort für Fachkräfte

Die Samtgemeinde Dörpen ist mit dem Prädikat „Ausgezeichneter Wohnort für Fachkräfte“ ausgezeichnet worden, das teilt die IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim mit. Zu einer positiven Beurteilung im Rahmen des Audits haben unter anderem die zahlreichen Angebote beigetragen, die zum Dialog zwischen verschiedenen Kulturen einladen würden. Hierzu zähle beispielsweise das Culty’in-Café, die Migrationsberatung des DRK sowie das Engagement der Kirchen. Mit dem Prädikat dürfen im Emsland auch bereits Lingen und Meppen für sich werben. Das Audit „Ausgezeichneter Wohnort für Fachkräfte“ ist eine Initiative der IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim.

Alle Städte sowie Samt- und Einheitsgemeinden in der Region Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim können das Audit bei der IHK beantragen. Weitere Informationen sind unter www.osnabrueck.ihk24.de im Bereich Standortpolitik abrufbar.

 

Bild © IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim

Neue Polizeistation in Dörpen eröffnet

In Dörpen ist gestern die neue Polizeistation eröffnet worden. Die neuen Räumlichkeiten im Rathaus wurden in enger Zusammenarbeit zwischen der Kommune und der Polizei geplant und umgesetzt, so Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken. Dabei solle die Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern ein höheres Sicherheitsgefühl erzeugen. Die Station war zuvor im rückwärtigen Teil des Gebäudes untergebracht. Nach dem geplanten Umbau befindet sie sich nun gut sichtbar im vorderen Teil direkt an der Hauptstraße.

Foto © Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Feuerwehr löscht Feuer im Waldgebiet am Yachthafen in Dörpen

Die Feuerwehr hat am vergangenen Sonntagabend ein Feuer in einem Waldgebiet Nahe des Yachthafens in Dörpen gelöscht. Laut Feuerwehr Dörpen, handelte es sich um eine selbsterrichtete Feuerstelle, die von einem Löschtrupp mithilfe eines Feuerlöschers gelöscht wurde. Ein Ausbreiten der Flammen auf den Wald konnte somit verhindert werden. Es wurde niemand dabei verletzt. Die Feuerwehr weißt darauf hin, dass sich alle Personen an die Waldbrandverordnung halten müssen. Die Polizei ermittelt.

Foto: ©Feuerwehr Dörpen

Stapler in Gewerbe in Dörpen in Brand geraten

Die Freiwillige Feuerwehr Dörpen ist gestern zu einem Brand in einem Gewerbe in der Industriestraße gerufen worden. Laut der Feuerwehr war dort ein Stapler in Brand geraten. Ein Mitarbeiter des Gewerbes konnte den Brand noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte löschen. Die Brandursache war vermutlich ein technischer Defekt. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Feuerwehr Dörpen war mit vier Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften vor Ort.

Roller und Spielekonsolen aus Dörpener Wohnung gestohlen

Unbekannte haben in einer Wohnung in Dörpen einen Schaden von rund 2300 Euro hinterlassen. Zwischen dem 1. und dem 21. August hatten sich die Täter Zugang zu der Wohnung am Veeneweg verschafft. Die nahmen unter anderem einen Roller und zwei Spielekonsolen mit. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Unbekannter stiehlt drei Paletten Eier in Dörpen

Ein unbekannter Mann hat gestern Morgen in Dörpen drei Paletten Eier und eine Wechselgeldkasse gestohlen. Der Mann kam gegen 11:35 Uhr mit einem Mercedes der A-Klasse am Tatort in der Straße Neudörpen an. Er trug eine schwarze Sturmhaube, ein blaues T-Shirt, eine schwarz-weiße Hose und Turnschuhe. Der Unbekannte ist etwa 1,80m groß und sehr korpulent. Die Polizei bittet um Hinweise.

Symbolbild (c) Bundespolizei

Programm