Beeck: Unzureichende Unterrichtsversorgung an den Schulen im Emsland

Der lokale Bundestagsabgeordnete Jens Beeck kritisiert die Unterrichtsversorgung im Emsland. In einer Mitteilung an die Medien bezeichnet er sie als „weiterhin unzureichend“. Regelmäßig würden laut Beeck zu viele Unterrichtsstunden ausfallen. Das sei weder für die Schülerinnen und Schüler, noch für die Lehrkräfte und die Eltern eine hinnehmbare Situation. Das stelle eine große Belastung dar, so Beeck. Zu Beginn des Schuljahres 2020/2021 habe die Unterrichtsversorgung bei 99,6 Prozent gelegen. Um Krankheitsfälle und die Abwesenheit wegen Fortbildungen ausgleichen zu können, sei eine Unterrichtsversorgung von deutlich über 100 Prozent notwendig, so Beeck. Die Prozentzahl bei der Angabe der Unterrichtsversorgung beschreibt die Zahl der jeweils vorhandenen Lehrerstellen, nicht die unterrichteten Stunden.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm