Ausgangssperre im Emsland bleibt vorerst weiter bestehen

Die Ausgangssperre im Emsland bleibt vorerst weiter bestehen. Das teilt der Landkreis Emsland in einer Presseinformation mit. Der 7-Tage-Inzidenzwert habe sich in den vergangenen Tagen zwar verringert. Die vorliegenden Zahlen seien jedoch nicht ausreichend aussagekräftig, da über die Osterfeiertage weniger getestet worden sei. Anfang der kommenden Woche könne man die Situation neu bewerten, so Landrat Marc-André Burgdorf. Die Landesverordnung sehe vor, dass Landkreise und kreisfreie Städte mit einer Inzidenz zwischen 100 und 150 für einen Teil des Gebietes oder für das gesamte Gebiet Ausgangssperren anordnen könnten. Der Landkreis Emsland spricht von einer breiten Akzeptanz in der Bevölkerung für die Ausgangssperre. Auch in den kommenden Tagen werde Bürgerinnen und Bürgern das Verlassen des privaten Wohnbereichs in der Zeit von 21 Uhr bis 5 Uhr untersagt. Ausnahmen seien triftige Gründe wie Arztbesuche oder die Fahrt zur Arbeit.

Coronavirus EVW Symbolbild

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm